Hilfe, meine Tochter 5 Jahre alt, isst so schlecht. Das heißt fast gar nichts, so langsam mache ich mir Sorgen.?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Mach dir keine Sorgen und vertraue deiner Tochter - Kinder folgen noch ihrem intuitiven Gespür und sie essen, wenn sie Hunger haben...

Kinder haben uns viel voraus, weil sie (zum Glück) von Natur aus noch nicht derart von Gewohnheiten, Traditionen und Konditionierung beeinflusst sind wie die meisten Erwachsenen... Wir "Großen" könnten uns so einiges von ihnen abschauen, auch in anderer Beziehung...:)

Sofern deine Tochter fit und fidel ist, lass sie essen, wann und was sie möchte - achte auf eine ausreichende Trinkmenge (Wasser, Früchtetee und Saftschorlen) und biete ihr immer frisches Obst und Gemüse an...

Grade Kinder haben immer mal wieder Phasen, in denen sie kaum etwas bzw. wenig essen - das gleichen sie danach locker wieder aus, glaub mir...

Mach dich also nicht verrückt - wirst später einen schlanken und gesunden Teenie haben, denn was man in jungen Jahren an Übergewicht hat, ist schwer wieder wegzukriegen und legt außerdem den Grundstein für Krankheiten schon Kindesalter...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Honeysuckle08
12.09.2016, 10:59

Sorry:...IM Kindesalter...

0

Die hungerlosen Phasen können einem durchaus Sorgen bereiten - vor allem wenn sie mal länger als eine Woche anhalten. Normalerweise holen sie das recht schnell wieder rein.
Natürlich wirds noch schwerer, wenn die Kids mal vor lauter Abenteuern aber auch Sorgen das Trinken und Essen vergessen - hier hilft es jedoch immer etwas bereit stehen zu haben, dass sie jederzeit eine kleine Pause machen können. Die Mahlzeiten eben dann auf mehrere Kleine statt 3 Große aufgeteilt, das hält dann auch über den ganzen Tag die Kraft und Laune oben.
An geringem Hunger merkt man häufig auch die Sorgen (auch die der Eltern), anschleichende Krankheiten (müssen nicht immer ausbrechen), Wetterbewältigung und Co. - macht man sich das klar, bleibt man selbst ruhiger und kann sogar viele Krankheitsfälle vorbeugen.

Andererseits haben wir Großen ein ganz anderes Verständnis, wieviel unsere Kinder tatsächlich essen: selbst mit unserem 4-Jährigen muss ich mich manchmal zusammenreissen und dran denken, dass normale Kinderportionen eben nicht meiner sondern seiner Hand entsprechen: ein entkernter Apfel in meiner Faustgröße (also eine Portion aus meiner Sicht) sind bereits zwei Portionen für Junior.
Am witzigsten finde ich es immer noch, wenn ich mal wieder in meiner Sorgenphase bin und ihm wieder ne "Riesen-Lunchbox" (also zwei Brote mit Zusatz statt wie gewohnt einem Kleinen mit Zusatz) packen möchte - "Mami, das reicht mir - sonst krieg ich Bauchschmerzen". Mein Sohn weiß, welche Menge er verträgt - nur beim Was muss ich eingreifen und ihn eben auch manchmal ans Trinken und Essen erinnern.

Also als Hilfestellung: für das Maß der Portionsgröße am Besten die Hand des Kindes nehmen - oder Alternativen in dieser Größe finden (Bei unserem 4-Jahrealten Sohnemann wäre eine komplette Brotzeit zwei Silikonmuffinförmchen, ungehäuft -  das Doppelte, sofern er den Hunger dafür hat, auf Mittag). Ob er jetzt im Verhältnis genügend Obst, Gemüse und Getreide zu sich nimmt, kann man dann auch schnell mithilfe der Aid-Pyramide prüfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

bei Kleinkindern ist es vor allem wichtig  daß der Flüssigkeitshaushalt stimmt! Insbesondere bei der jetzigen Hitze.

Wenn deine Tochter lieber trinkt im Moment als sie ißt, dann gebe ihr reichhaltige Shakes mit Obst und Milch und Honig oder so was... Du kannst sie so überlisten. Zu viel Zucker darf es allerdings nicht sein!

Ich würde mir eine zweite Meinung holen (bei einem anderen Arzt), meine Tochter regelmäßig wiegen.

Vielleicht hat deine Tochter Probleme mit der Verdauung. Ist ein Ultraschall der Bauchgegend gemacht worden, so daß man sehen kann, ob alle Organe normal groß sind und gut funktionieren?

Ein großes Blutbild wäre auch nicht verkehrt. Evtl. Urin- und Stuhlprobenanalysen auch.

Alles Gute, Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiselotteHerz
12.09.2016, 10:11

Große Güte - das willst Du einem gesunden Kleinkind jetzt nicht wirklich antun? Warum nicht gleich ein MRT?

1

Viel Bewegung an der frischen Luft und nach Möglichkeit immer gemeinsam die Mahlzeiten einnehmen und dabei eine abwechslungsreiche Kost anbieten und auch alles mit essen ( genügend zum trinken anbieten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Schwester und ich haben als früher auch immer wenig gegessen und wurden praktisch zum essen gezwungen. Manche Kinder essen mehr und manche weniger, da sollte man schon einen Spielraum tolerieren können, so meine Meinung, solange es nicht unterernährt und es ihr gesundheitlich gut geht, sollte es in Ordnung sein. Manchmal hilft es, danach mit einer Süßigkeit zu locken :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man kann das Essen auch optisch sehr kreativ gestalten, gerade fuer Kinder...dann haengt es auch noch davon ab, was es fuer Mahlzeiten gibt, Selbstgemachtes, Fertigprodukte,viel Obst, Gemuese, abwechslungsreich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Kind für sein Alter entsprechend groß ist und nicht untergewichtig, lass sie einfach in Ruhe.

Gesunde Kinder essen, wenn sie Hunger haben und das ist nicht immer zu festgelegten Zeiten. Ich habe die Möglichkeit gehabt, mich nach dem Hungergefühl meines Sohnes zu richten - er ist jetzt fast 18, gertenschlank und nie krank.

Wenn man Kinder zum Essen nötigt, zieht man sich zukünftige Dickerchen heran. lg Lilo

P.S. Mein Sohn zum Beispiel hat nie gefrühstückt direkt nach dem Aufstehen - kann ich gut verstehen. Ich kann das auch nicht, scheint uns nicht zu fehlen. Mein Sohn gehört zu den Besten in seinem Jahrgang und ich habe heute auch noch nichts gegessen und bin trotzdem gut drauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Arzt zufrieden ist ist erst mal alles gut.

Dann stellt sich die Frage warum du glaubst, dass dein Kind nichts isst?

Nach meiner Erfahrung werden solche Kinder ständig zum Essen gedrängt und bekommen den ganzen Tag Essen nachgetragen.

Verschaffe deinem Kind Bewegung an der frischen Luft und gib nichts zwischen den Mahlzeiten.

Kleine Kinder brauchen nicht wirklich grosse Mahlzeiten wie Erwachsene. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wunderbar, dann wird sie nicht zu dick.

Ich entstamme einer langen Linie von Wenigessern. Meine Mutter und meine Großmutter verweigerten so gar im Krieg, als alle hungerten, zu essen.

Wir haben überlebt und zwar gut überlebt.

Wenn sie ab und an ein Stück Obst oder Gemüse ist, ist alles im grünen Bereich.

Kinder brauchen viel weniger Nahrung, als so mancher Erwachsene vermutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Kinderärtztin sagt, dass alles passt ist doch alles in Ordnung.

Warum soll sie denn mehr essen ?
Nicht jeder isst gleich viel !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Ärztin sagte körperlich sei alles ok, dann würde ich mir keine Sorgen machen. Das ist ein durchaus normales Verhalten. Ich habe ein Jahr im Kindergarten gearbeitet und da gab es ganz viele Kinder die langsam aßen, die allgemein nicht essen wollten oder ihr Essen nicht mochten. Jeden Tag musste man versuchen Essen in sie rein zu kriegen. Ich hab sie oft spielerisch gefüttert und angefeuert. Große Motivation war auch der Nachtisch (meistens Erdbeeren oder anderes Obst), der natürlich erst gegessen werden darf, wenn der Rest gegessen wurde.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie gesund wächst und nicht unterernährt ist, ist doch egal. Sie muss ja nicht so viel essen wie du. Vlt isst sie einfach viele kleine Mahlzeiten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was heißt sie "isst schlecht"? jeder hat sein eigenes hungergefühl, meine kleine schwester hat ne zeitlang nur 4-5 Fruchtzwerge am Tag gegessen und hat es überlebt xD

wenn sie nicht so viel essen will kann es zig tausende gründe dafür geben kein grund gleich in panik zu verfallen vor allem wenn der/die Arzt/in schon sagt das alles okay ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Kinderärztin sagt nur , dass alles OK ist. Kann ich mich nicht so wirklich damit anfreunden.

du verwechselst vermutlich hunger und appetit.

wenn du dem arzt nicht vertraust, wechsle ihn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?