hilfe! meine schwester muss da raus!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

...wenn deine Schwester die Situation nicht mehr aushalten kann, sollte sie zum Jugendamt gehen. Alt genug um für sich zu sprechen ist sie ja. Wenn sie nicht alleine gehen möchte kannst du sie begleiten, aber ich würde davon abraten, dass du im Alleingang durch die Gegend rennst um dich um ihre Angelegenheiten zu kümmern. Diskussionen mit deiner Mutter bringen nichts, wenn die Situation schon immer schwierig für euch Kinder war, dann wird sie es auch bleiben.

Aber schön, dass deine Schwester mit ihren Problemen nicht ganz allein ist. Ist keine Selbstverständlichkeit, dass sich Geschwister kümmern.

Ich kann Dich verstehen, dass Du deiner Schwester aus dieser Situation raushelfen möchtest. Sie sollte aber noch deutlicher mit eurer Mutter sprechen. Vielleicht auch mit Dir als Unterstützung zusammen. Vielleicht könnt ihr, ihr dann doch klar machen, dass sie sich um alle Kinder zu Kümmern hat. Und wenn sie jetzt öfter ausgehen möchte, dann hätte sie verhüten sollen und nicht nochmal Kinder in die Welt setzen... Achso, wenn reden nicht hilft, dann sucht euch Hilfe beim Jungendamt...

Heij das geht nicht..

..deine schwester geht darunter kapput das ist zuviel verantwortung aufeinmal..

..seine mutter ist echt etwas *nicht gerade Kinderfreundlich*- um es freundlich auszudrücken..

 

Wen es deine schweste rnicht aushält..

..nimm sie eine Zeitlang zu dir..

..Oder ghe mit ihr zusammen zum Jugentamt, aber das kann man ihr nicht alles überlassen, wen man sagt ja schau ab und zu auf die kleinen oder zwischendurch mal wasch die wäsche..

Aber doch nicht alles aufeinmal..

Wo ich da sbei meienr mutter machen musste und so ich bin ganz langsam dran kapput gegangen weil man mir viel zu viel verantwortung aufeinmal gegeben hat..

Also hols ie daraus !

Nimm sie übers Wochenende mal zu dir..

..und geht zusammen zum Jugentamt..

Aber so kanns nicht weitergehen !!

 

Ich Wünsch dir alles erdecklich gute udn Viel Glück

Gru0 Bell94

Bell94 16.05.2011, 08:26

und zudem kann ich mir denken, daher du da schon gegangen bist das dir die ganze verantwortung zuerst zugeschoben wurde, und nicht deiner Schwester, jetzt bist du weg jetzt bekommst deine schwester..

..es bekommt ihrgendwie immer Der/diE älteste im Haus ..

Deine Schwester tut mir leid !! ):

0

Oha, ich(18,w) bin in genau derselben Situation. o.o

Die optimale Lösung in diesem Fall wäre es, deine Schwester zu dir zu nehmen. Wie sieht es denn mit ihrer Schulbildung aus, könnte sie wechseln und in Hannover weitermachen bzw. will sie das? Wenn nicht, kannst du in deiner Situation in ihre Gegend ziehen und evtl. dort eine weitere Ausbildung machen?

Zu deiner Mutter: So wie ich das lese, ist sie sehr egozentrisch. Eine Person, die sich 80 % des Tages um das eigene Wohl Gedanken macht und dabei die Menschen in seiner Umgebung nicht wirklich wahrnimmt. So etwas wie eine zweite Pubertät oder eine Art Midlifecrisis, wenn man so will.

Unter diesen Umständen kannst du nicht viel machen, denn sie wird wahrscheinlich nicht auf dich hören. Nun muss Schadenbegrenzung betrieben werden, indem du deine Schwester da rausholst und, wenn möglich, auch deine anderen (Halb)geschwister regelmäßg besuchst und für sie da bist. Deine Mutter ist im Moment wohl nicht imstande die Mutter zu sein, die deine Familie braucht...

Kaesetheke 17.05.2011, 09:50

...sie ist ihre Schwester, nicht ihre Mutter. Ich finde, das ist etwas viel verlangt. Ich nehme an, dass sie auch noch irgendwo ein eigenes Leben hat. Ich finde, es muss klar sein, dass sie nicht dazu VERPFLICHTET ist die Mutterrrolle für all ihre Geschwister zu übernehmen. Es ist wohl auch unwahrscheinlich, dass die Mutter ihre Entlastung einfach in eine andere Stadt ziehen lässt. Also muss da sowieso das Amt ran.

0
Perona88 17.05.2011, 20:47
@Kaesetheke

Naja, das kann man so oder so sehen. Ich bin in fast derselben Situation und ich werde in den nächsten Wochen meine kleine Schwester zu mir nehmen, da ich sie gern habe und möchte, dass es ihr gut geht. Das ist eben am ehesten dann gewährleistet, wenn man sich gleich persönlich darum kümmert als das Amt als Vorhut hinzuschicken.

Was die anderen Geschwister angeht, habe ich ja nicht gesagt, sie soll einen Mutterersatz darstellen. Wie sie sich den Kleinen gegenüber verhält, hängt dabei natürlich von der Beziehung zwischen ihnen und ihr selbst ab.

Sollte die Mutter ihr Verhalten zu Ungunsten der Kinder in Zukunft nicht ändern, so werden auch diese spätestens in der Pubertät auf denselben Trichter kommen wie die Fragestellerin schon zuvor, nämlich dass sie es nicht aushalten. Und spätestes dann wäre es gut, wenn man jemanden hat, der in dem Fall bereits Erfahrungen gemacht hat, mit Rat und Tat helfen kann und dem man zusätzlich sehr vertraut.

Ich weiß nicht, ob das zuviel verlangt ist, ich bin da wohl schon voreingenommen. Trotzdem wünsche ich der Fragestellerin alles Gute und die seelische Stärke, die diese Entscheidungen einem abverlangen.

0

Man könnte dazu sehr viel schreiben. Aber das ist alles ziemlich überflüssig. Denn der wichtigste und unverzichtbarste Grundsatz lautet:

niemand wird Deine Schwester da "rausnehmen", wenn sie nicht will.

Die Initiative muss von ihr ausgehen. Nur dann werden die Behörden etwas unternehmen.

Geht zum Jugenamt und schildert denen, wie Deine Schwester ausgenutzt wird. Dann kann sie vielleicht in eine Jugend-WG ziehen.

Lass deine Schwester zu dir ziehen falls möglich.

aufjedenfall klären,wieso denn weglaufen?

Was möchtest Du wissen?