HILFE! meine Reitbeteiligung beisst mich beim spazieren gehen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Er ist noch jung, er testet seine Grenzen und er hat noch keine Vertrauensbasis zu dir wie zu den Andere. Das ist recht normal und sollte dich nicht zu sehr einschüchtern. Dass du Bodenarbeit mit ihm machst ist schon mal super. Das hilft sehr dabei, dass ihr euch gegenseitig kennen lernt und Vertrauen aufbaut. Sowas kommt aber auch nicht von heut auf morgen. Versuche dich durchzusetzen (nicht durch gewalt!!!). Aber auf jeden Fall konsequent und du darfst auch laut werden. Dich beißen darf er einfach nicht. Mach ihm das ganz schnell klar. Und wenn es jemanden gibt der sich gut mit Bodenarbeit auskennt, dann hol dir unbedingt Tipps. Du musst lernen seine Körpersprache zu lesen und er kann deine lesen. Unsicherheit deinerseits wird er immer spüren und besonders als junges Pferd immer auszunutzen wissen. Lerne die richtigen Signale zu senden. Versuch ihn dazu zu bringen sich zu entspannen.

Was für Bodenarbeit macht ihr denn und kennt er das bisher überhaupt? Mit meinem hat das sehr lange gedauert. Da kam aber auch erschwerend hinzu, dass ich einen Reitunfall hatte und mich schwer getan hab danach wieder Vertrauen zu ihm zu fassen. Aber mit Geduld und viel Arbeit beiderseits hat es funktioniert. Sprich natürlich unbedingt mit seinem Besitzer ab was du machen darfst. Ich habe mit meinem nach Parelli gearbeitet und auch mehrere Kurse dazu gemacht. Die Methode hat mir und meinem Pferd sehr geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Navarofan 26.03.2013, 14:55

Erst mal danke für die guten Ratschläge und ich denke das du Recht haben kannst das er mich testen will denn jedes mal wenn er mich beißen wollte hat er sofort den Kopf hochgerissen und mich angeschaut als würde er warten was ich mache. Bei der Bodenarbeit kenne ich mich ehrlich gesagt nicht so gut aus. Ich übe halt das er sich leicht führen lässt und das er mir folgt und stehen bleibt ohne das ich ihn an den Zügel oder am Strick festhalten muss, das macht er ganz brav. Ich führe ihn auch und trabe mit ihm das macht er eig auch ganz brav. Ich glaube schon das er sich mit Bodenarbeit auskennt, denn die Besitzerin ist schon zu groß für ihn und macht mit ihm Longe und Bodenarbeit.

0

Hallo, es kann nicht sein, dass dein Pferd dich beißt. Du musst ganz klar machen, wer das Oberhaupt von euch ist, nämlich du. Du musst eine klare Dominanz ausstrahlen. Und wenn das Pferd wieder beißen will, musst du leider etwas gröber werden und einen festeren Klaps evtl. mit der Pitsche zurückgeben und ruhig auch laut werden. Das Pferd muss wissen, dass es das nicht darf. Leider gibt es da nicht den Weg des ruhigen Zuredens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Navarofan 26.03.2013, 14:57

Danke für den Tipp, ich werde versuchen ihn durchzusetzten :)

0

Erst mal: bitte fang nicht an das Pferd zu schlagen. Auch kein Klaps. Zugang zum Pferd und Vertrauen als "Ranghöher" angesehen zu werden wirst du so nicht erarbeiten können. Schmerz und Vertrauen, das verträgt sich nicht. Das Pferd beisst dich auch nicht aus Boshaftigkeit, sondern er testet dich aus. Bei ihm bist du noch nicht als ranghöher angesehen. Daran musst du geduldig arbeiten.

Wenn du nicht weißt, wie man die Bodenarbeit gestalten kann, such dir Hilfe oder kauf dir ein gutes Buch, z.B. Parelli wurde hier schon genannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Navarofan 26.03.2013, 15:04

Danke für den Rat

0

Mach eine Führkette drauf und lasse dir damit von jemanden am Stall zeigen wie du mit dieser umgehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?