Hilfe meine mutter will mich einweisen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deine Therapeutin hat verlangt, dass du dich mit deiner Erkrankung auseinandersetzt und dich outest. Dashast du getan. deine Mutter muss damit fertigwerden, natürlich ist sie entsetzt, ängstlich und fragt sich, warum du es ihr nicht früher erzählen konntest.

Sie braucht etwas Zeit zum Nachdenken und ein gemeinsames Gespräch mit deiner Psychologin wäre sinnvoll. Dann wüsstet ihr euch begleitet und es könnte ein Umgangsverfahren gefunden werden.

Eine therapeutische Klinik kann durchaus eine Chance für dich sein. Die Bedenken, die du hast, sind nicht angebracht und entbehren jeder Grundlage.

Warte jetzt ab, bis sich die Wogen geglättet haben. Dann seht ihr gemeinsam weiter, und es ist auf jeden Fall gut, dass deine Mutter jetzt ins Boot geholt worden ist.

Du musst lernen- und einen wichtigen Schritt hast du bereits getan- zu deinem Verhalten zu stehen und dafür die Verantwortung zu übernehmen, zu erkennen, wann du Hilfe brauchst und sie dir zu holen. Deine Mutter ist ein wichtiger Bestandteil deines Lebens und sicher hilfreich , um dich hier zu unterstützen, dir Rückhalt zu bieten und sie ist eine feste Konstante in einem bewegten Leben.

Wenn du unter 18 bist kann sie das schon. In der Klinik ist es auch nucht gruselig. Sprich mit deine mama nochmal in Ruhe. ..oder schlag ihr vor dass ihr zusammen zu deiner behandelnder Psychologin geht damit du ihr beibringen kannst dass du momentan ihre Hilfe benötigst und sie dir etwas vertrauen entgegen bringen soll. Vielleicht kann deine Therapeutin auch ihr das besser erklären.
Gute Besserung.

Gruselig ist es in der Klinik nicht. Wie es rechtlich aussieht mit der Einweisung weiß ich nicht, aber ich denke mal das du da nicht alsoviel mitreden kannst wie deine Mutter.

Kein selbst verletzen, keine Klinik.
Deine Mutter möchte nur das Beste für Dich.
Viel Erfolg.

Deine Mutter ist seltsam, sie sollte Dir doch mehr vertrauen, nachdem Du ihr so vertraut hast und ihr das erzählt hast? Wahrscheinlich beruhigt sie sich und versteht das dann, macht sich aber im Moment einfach große Sorgen?

Wie alt bist Du? Falls dich jemand gegen deinen Willen einweist ist das nicht deine Mutter sondern ein Arzt. Du bist doch schon in Behandlung, wenn der Arzt eine so große Gefährdung sehen würde, daß Du - auch gegen deinen Willen - in eine Klinik mußt, hätte er das schon getan?

So gruselig ist eine Klinik auch nicht, das ist fast wie ambulante Therapie, nur das eben jemand nach Dir schaut, daß Dir nichts passiert und Du dort übernachtest.

Gute Besserung!

Kommentar von hello123xd
23.06.2016, 07:46

Danke:)ich bin fast 14

0

Was möchtest Du wissen?