Hilfe: Meine Mutter verweigert Reha

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, wenn deine Mutter Depressionen hat, muss sie etwas dagegen tun. Andererseits wird sie sich vielleicht nicht auf die Therapie einlassen können, wenn sie ständig Angst hat, dass zu Hause landunter ist. Wenn sie sich absolut nicht darauf einlassen will, dir zu vertrauen (was ich sehr schade finde, ich finde, du hörst dich sehr vernünftig an), dann müsst ihr andere Wege finden. Kannst du für die Zeit vielleicht bei einem Freund unterkommen? Dann würde eure Wohnung zwar leer stehen, aber du wärst zumindest nicht da, um sie zu vermüllen und sie müsste sich um dich keine Sorgen machen. Eine andere Lösung wäre vielleicht eine Tagesklinik. Da ist sie tagsüber auf Therapie und Abends und am Wochenende wäre sie zu Hause. Natürlich müsstest du ihr auch da helfen, sie kann schlecht Therapie machen und sich gleichzeitig um den ganzen Haushalt kümmern. Aber sie müsste die Kontrolle nicht ganz abgeben. Sprich nochmal mit ihr und viel Glück! LG

nun für mich hört e sich so an als würde deine mama einfach nur eine ausrede suchen nicht auf reha gehen zu müssen.

du musst bedenken wenn man depressiv ist, fällt es einem schwer aus seiner burg in der man sich sicher fühlt herauszugehen. (aber das weißt du denke ich :)) daher versuche ihr das klar zu machen. rede aber nicht zu sanft mit ihr du musst ihr die wahrheit ins gesicht sagen.

den wie soll es den weitergehen wenn sie alles verweigert damit es ihr besser geht? und sie sollte ja ein vorbild für dich sein. Sage ihr das du immer für sie da bist und ihr das zusammen meistert. sie soll es sich mal aschauen.

ODER aber sie soll mal zu einer psychologin keine Psychaterin die sind dafür nicht verantwortlich. bei einer ambulanten psychotherapie hat deine mutter die chance es zu versuchen in dem sie nicht weggeht sondern da bleiben kann. wer weiß vll ist das auch gut, den auf reha beschäftigt man sich viel mit sich selbst und bei einer ambulanten therapie nur stundenweise.

biete ihr das mal an vll hilft es ja. aber sie muss etwas tun. nicht das es auf dich abfärbt das wäre sehr schlecht.

Ich gebe Verantwortung zugegebenerweise gerne ab bzw warte ab, bis das Nötige erledigt wurde. Wenn aber nun meine Mutter nicht da wäre, trüge ich die alleinige Verantwortung und dann bliebe mir ja nichts anderes übrig, als für Ordnung zu sorgen. Ich will doch unsere Wohnung nicht vermüllen lassen. Ich bin mir sicher, dass es klappen würde, mit 18 Jahren... Meine Mutter sagt zu alldem nur, es seien leere Worte und sie könne mir nicht vertrauen.

Was kann ich tun, damit sie vom Gegenteil überzeugt wird? Es geht doch auch um ihre Gesundheit. Haushaltsplan uÄ lehnt sie ab.

Danke im Voraus, Klimbimm

Was möchtest Du wissen?