Hilfe! meine Mama ist tot und ihr Freund versucht nun meiner Schwester und mir alles weg zu nehmen, was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zunächst mal solltest du dich beruhigen. Du hast tatsächlich "die meiste Macht in diesem Fall".

Der Freund kann nicht wirklich viel tun. Denn alle Behörden, Banken und Versicherungen werden nichts tun, ohne dass der berechtigte Erbe einen Erbschein vorlegt. Den bekommt man vom Nachlassgericht. (Die Banken, .. sperren bei einem Todesfall alle Konten. Erst der berechtigte Erbe, der den Erbschein vorgelegt hat, kann dann wieder über die Konten verfügen. Miterben können nur gemeinschaftlich verfügen.)

Du solltest dich direkt an das zuständige Nachlassgericht wenden und denen mitteilen, dass ein Erbschein an dich ausgestellt und versenden werden soll. (Anrufen und mit denen besprechen, wie du das machen sollst.)

Außerdem solltest du die Vollmacht widerrufen. (Anschreiben an die Onkels und den Freund mit dem Inhalt: Lieber XXX, hiermit widerrufe ich die dir erteilte Vollmacht mit sofortiger Wirkung. Liebe Grüße Unterschrift.) Du musst beweisen können, dass dieser Widerruf zugegangen ist, d.h. dass jeder den bekommen hat. Das geht z,B. per Einschreiben mit Rückschein, per Telefax oder notfalls per Zustellung durch den dort zuständigen Gerichtsvollzieher. Wenn sie trotzdem weiter was unternehmen mit der Vollmacht, obwohl sie den Widerruf der Vollmacht bekommen haben, machen sie sich strafbar.

Deine Schwester ist zur Hälfte Miterbin. So lange sie noch 17 ist, bräuchte sie einen Vormund. Aber dieser Vormund darf nur im Sinne deiner Schwester entscheiden und muss alles mit ihr vorher besprechen. (Wer Vormund wird, darf deine Schwester mit bestimmen. https://dejure.org/gesetze/BGB/1779.html )

Außerdem: Es handelt sich um eine Miterbschaft. Dabei können die Miterben nur gemeinsam entscheiden, was man mit der Erbschaft macht. Das heisst z.B. bei Abhebungen musst du auch zustimmen, sonst darf die Bank nichts auszahlen. Er alleine könnte als Vormund nichts abheben.

Wenn dir die Sache über den Kopf wachsen sollte, dann solltest du zu einem Rechtsanwalt/in gehen. Das kostet zwar Geld, aber dann läuft die Sache in gesicherten Bahnen. Der Anwalt wird dann den Freund kalt stellen.

AngieSabe 30.06.2017, 22:31

das weiß ich ja alles chon ich weiß nur nicht wie ich den brief schreiben soll. darum geht es ja

0
Hugito 30.06.2017, 22:38
@AngieSabe

Schreibe es so wie es ist: (an Versicherung, Bank, Behörden, ..)

Dein Name Adresse

Nachlassangelegenheit Frau YYY

Sehr geehrte Damen und Herren,

alle Angelegenheiten im Hinblick auf den Tod meiner Mutter regle ich selbst. Vollmachten an Dritte (z.B. mein Onkel x, Adresse, mein Onkel y, Adresse, sowie Herrn xxx, Adresse) bestehen nicht bzw. wurden widerrufen. Diese können nicht für mich handeln.

Bitte bestätigen Sie den Eingang dieses Schreibens.

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift.

0

Anwalt! Der wird mit den richtigen Mitteln schon dafür sorgen, dass diese Person die Sachen rausrückt.

Schade, dass es jetzt alles so dramatisch wird. Lass dir bitte von einem Anwalt helfen. Notfalls kannst du bei der Anwaltskammer fragen, welcher Anwalt in deiner Gegend für Erbrecht spezialisiert ist.

AngieSabe 30.06.2017, 22:07

sieh mal meine komentare weiter unten. da steht warum ich keinen anwalt nehmen kann / will

0
PieOPah 30.06.2017, 22:09

Dann geh direkt zum Nachlassgericht und erklär dort die Situation und frage, wie du dich verhalten sollst.

0

Ich würde mal beim Jugendamt und Sozialamt anrufen/vorbeigehen ob sie Dir jemanden empfehlen können. Das Problem kann sein, dass Du bald 22 Jahre alt bist und damit als vollverantwortlich gilst.

Wenn Deine Schwester da mitkäme, wäre es vielleicht einfacher, weil sich dann diese Leute in den Ämtern etwas mehr ins Zeug legen würden.


Anwalt nehmen ist gut, da dieser Freund Deine (psychische) Verfassung nach dem Tod ausgenutzt hat. Da kann ein echter Fachmann helfen.


Und als Trost:


"Auch Anwälte geben "kostenlose" Beratungen. Man benötigt einen
Beratungshilfeschein. Gibt es bei den Rechtsantragstellen der
Amtsgerichte.
Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Beratungshilfe"

Quelle: Stern.de



AngieSabe 30.06.2017, 22:05

ich bin vollverantwortungsfähig. Und auch alleinige... mir fällt gerade nciht ein wie das heißt wenn man die alleinige kontrolle hat ? ich glaube du weißt was ich meine. wenn ich eben die einzige bin an die man sich wenden muss und an keinen anderen. 

mit den anwälten das kenne ich schon. habe momentan eine, die ich auf andere dinge "angesetzt" habe. aber sie meinte eben auch durch die lebensversicherung müsste ich alle kosten selbst tragen wenn wir dagegen vorgehen würden... dann wäre das ganze geld weg das meine mutter für meine schwester und mich hinterlassen hat damit wir etwas haben... das wäre nicht sinn der sache und würde ihr auch nicht gefallen.. 

0
Logindata 30.06.2017, 22:11
@AngieSabe

Oh Mann.
Trotzdem würde ich mir dazu mal eine Zweitmeinung holen. Erberschleichung , eventuell unter Vorspiegelung falscher Tatsachen...

Vielleicht liest das hier ja ein Jurist und erbarmt sich zweier Waisen im Namen der Gerechtigkeit... *Augen roll*

Aber wenn Du jetzt nichts unternimmst, ist dann nicht auch Geld weg? Hast Du überhaupt einen Überblick, was alles an Geldbeständen in Gefahr ist?

0
AngieSabe 30.06.2017, 22:33
@Logindata

ich habe nichts an unterlagen oder ähnlichen das hat alles er und gibt nichts raus. angeblich hat er es nicht. erbschein wurde auch zugestellt heißt es. angeblich auch nicht bekommen. 

0

Wende Dich an einen Anwalt.
Oder ans nachlassgericht.

Was möchtest Du wissen?