Wie hoch sind die Chancen bei Krebs?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das war bestimmt ein Schock für Dich, auch mit 27 ist es schlimm, wenn die Mutter eine solche Diagnose erhält.

Ich kann mir schlecht vorstellen, daß Deine Mutter vorher überhaupt keine Beschwerden hatte, bei regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen wäre der Krebs mit großer Wahrscheinlichkeit schon früher entdeckt worden.

Die Frage ist jetzt, ob Deine Mutter Lebenswillen hat und bereit ist, für ihre Genesung zu kämpfen. Wenn sie das nicht will, stehen Du und Dein Vater auf verlorenem Posten.

Unabhängig davon hilft es Dir (und auch Deinem Vater) vielleicht, eine Selbsthilfegruppe für Angehörige von Krebspatienten zu besuchen oder eine Psychotherapie, um selbst besser mit dieser schlimmen Situation zurecht zu kommen.

Ihr braucht in nächster Zeit viel Kraft, und mit Hilfe von außen ist es leichter.

Alles Gute für Dich und Deine Familie,

Giwalato 

Was du tun kannst?

Abwarten - so hart es klingt.

Und vor allem nicht verrückt machen lassen 

Ja. Die Ärzte haben Recht lang gebraucht, um die richtige Diagnose zu stellen ABER, nun wissen sie, was sie hat und können handeln!

Leider hast du nicht geschrieben, welchen Krebs sie genau hat. Gebärmutter, Darm oder Eierstöcke?

Deine Mutter hatte offenbar eine wirklich große OP - klar, dass sie noch schwach ist. Zumal Bauch-OP's einen ohnehin Recht mitnehmen. Auch ohne Krebs.

Probleme mit der Atmung während der OP? Vermutlich viel Schleim oder wenig Sauerstoff. Kommt auch öfters vor.

In der Regel liegen zwischen OP und Chemo 4 Wochen. Die Wunde muss komplett verheilt sein und deine Mutti fit. Außerdem müssen die Blutwerte nach so einer großen OP wieder stimmen.

In der Zwischenzeit wird das entnommene Gewebe genau untersucht. Darauf, wie stark es verändert ist, welcher Krebs, Metastasen etc. 

Erst dann wird ein genau auf deine Mom abgestimmter Therapieplan erstellt!

Chemo? Naja. Toll und schön ist was anderes. Es nimmt einen schon ordentlich mit! ABER es gibt viele Mittel, die die Nebenwirkungen lindern. Sie soll sich - wenn es soweit ist - nicht schämen oder denken sie muss stark sein. Einfach immer mit dem Arzt über ihre Probleme sprechen! Das ist ganz wichtig! Kein Arzt will seine Patienten leiden lassen und hilft wo und so gut es geht!

Bestrahlung. Ein Spaziergang im Gegensatz zur Chemo. Gegen Ende fühlt es sich an wie ein Sonnenbrand. Aber, es kann sein, dass sie im Unterleib Probleme mit der Schleimhaut hat. Auch hier mit dem Arzt sprechen! Er gibt ihr die richtige Anweisungen und bei Bedarf spezielle Cremes bzw Schmerzmittel.

Knochenmetastasen sind nicht ungewöhnlich - aber dies heißt leider auch, dass der krebs - egal wo welcher - schon recht weit fortgeschritten ist. 

Alles liebe!

gebärmutter deswegen sagen die Ärzte es ist ziemlich ungewöhnlich so wie er gestreut hat das haben se noch nie gesehen sie wurde nicht am bauch operiert sondern an der Wirbelsäule vielen dank für diese Erklärung

0
@schnegge2012

Schau mal hier: http://www.frauenheilkunde.uniklinikum-jena.de/Lexikon+Gynäkologie/Gebärmutterkrebs.html

Warum deine Mutter an der Wirbelsäule operiert wurde, versteh ich nicht ganz. 

Vielleicht ging es erst mal darum, die Wirbelsäule zu schützen.

Es ist auch normal, dass erst wie Chemo gegeben wird, und dann erst der krebs operiert wird! Dann ist der Tumor kleiner!

Versuche Zeit zu finden, mit dem Arzt zu sprechen! 

Nichts ist schlimmer als Unwissenheit! 

2
@kugel

Warum deine Mutter an der Wirbelsäule operiert wurde, versteh ich nicht ganz. 

Weil dort Metastasen saßen, die Probleme gemacht haben. Wahrscheinlich Rückenschmerzen oder sogar Symptome, wie bei einem Bandscheibenvorfall. Das kommt leider sehr häufig vor.

2

Ich bin eh psychisch angeschlagen Diagnose borderline es zerreist mir das herz seit tagen keine nacht geschlafen muss mich trotzdem um meine zwei jungs kümmern meinem papa geht es auch nicht gut es lastet so viel auf mir das ich innerlich zerbreche

0
@schnegge2012

Ja. Das glaube ich dir!

Aber mit all deinen Gedanken und schlaflosen Nächten hilfst du deiner Mutti nicht.

Versuche einigermaßen ruhig zu werden - ich weiß, es ist sehr schwer!

Chaos bringt euch alle nicht weiter? Panik auch nicht! 

Du kannst im Grunde jetzt nichts tun, solange die Ärzte noch nicht wissen, wie es weiter geht.

Aber sei gewiss: sie versuchen nun alles um deiner Mutter zu helfen!

2

Hallo fachlich kann ich dir dazu nicht antworten - aber ich wünsche dir sehr viel Kraft und deiner Mutter ebenfalls und viel Tapferkeit!

Ehrlich? Du solltest dringend mit jemand vertrautem reden. 

Wie alt bist du? Vielleicht kann dich dein Vater informieren. Es kommt eine harte Zeit auf euch zu. 

ich bin 27 mein papa weis leider auch nicht wirklich mehr dem gehts genauso schlecht wie mir

0

Alle deiner Fragen kann dir eine Artzt oder Ärztin beantworten sag ihm oder ihr das gleich was du hier geschrieben hast und die Fragen werden beantwortet!!!
Ich wünsche euch viel Glück und bleib stark!!!!
Viele Grüße noch 😀

vielen dank für die netten worte

0

Was möchtest Du wissen?