Hilfe meine kleine Schwester ist Magersüchtig

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das wichtigste ist, du darfst deine Gefühle nicht verstecken. Sag dir wie es um dich steht und mache trotzdem mit dem normalen Alltag weiter und noch mehr. Unternehem was mit deiner Schwester um sie und dich abzulenken. Zeig ihr, dass du sie noch immer gern hast und weiterhin zu ihr hälst. Macht einen gemeinsamen Beauty Tag mit Nägeln, Gesichtsmasken und Haarmasken, geht ins Kino oder macht eine Kuschel-DVD Abend.

Die Wartezeit um einen Klinkiplatz ist am schlimmsten. Aber viel könnt ihr nicht machen. Zwingt sie nicht zum Essen, vermeide es aber nicht über das Thema Magersucht zu sprechen. Das ist der größte Fehler den du machen kannst. Ich selbst war als einer das Schweigen darüber brach und mit mir darüber redete. Ich selbst hatte auch Angst und das peinlich berührt sein war weg.

Wenn sie dann in der Klinik ist, besuche wenn du darfst und gibt ihr auf jeden Fall ein Andenken von zu Hause mit... ein Foto oder ein Kuscheltier (am besten eins aus deiner Kindheit) irgendwas was sie halt schon kennt und kein neues. So dass sie in der Klinik was hat woran sie halten kann.

Ich spreche hier aus meiner Erfahrung, ich selbst musste auch in eine Klinik. Zu wissen das die Familie und Freunde zu einem halten war das sichserste Gefühl in der Lage, denn wenn es deiner Schwester bisher so ging wie mir, dann fühlte sie sich alleine und nicht wohl (trotzt Freunde und regelmäßigen Lachen)

Hallo! Da hilft nur eine Therapie. Ohne Hilfe wird deine Schwester nicht gesund. Für Angehörige gibt es mit Sicherheit auch begleitende Gespräche und Hilfsangebote. Sprecht mit dem behandelnden Arzt. Alles Gute für Euch!

Hey,

da ich selber unter Magersucht leide kann ich dir nur sagen: Zwing sie nicht zum Essen und rede mit ihr nicht viel darüber. Das macht sie nur wütend oder ihr ist es peinlich. Frag sie lieber, wies ihr geht, verhalte dich einfach wie vorher. Kontrolliere sie nicht, sie fühlt sich wahrscheinlich sowieso die ganze Zeit beobachtet.

Mir tut es am besten, wenn man ganz normal mit mir umgeht!

Liebe Grüße und euch beiden alles Liebe!!

Ich nehme an, sie hat professionelle Hilfe? Wenn nicht, bestärke sie darin Hilfe anzunehmen. Versuche das Thema Essen nicht dauernd anzusprechen. Du kannst sie fragen, wie du sie unterstützen kannst. Sei eine Schwester - du musst nicht Therapeut spielen, das geht sonst nach hinten los.

Meine freundin war mit 13 auch magersüchtig. Die war 3 monate im krankenhaus un dann hat sich des gebessert!:) würd dir raten deine sis auch ins krankenhaus zu tun wenn sie dort noch nicht ist!:) keine sorge des geht vorbei!! Gibt schlimmeres!:)) lg anni

Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Und wichtiger noch, Ursachenforschung. Die Magersucht hat einen Grund, den gilt es zu erkennen und das Problem zu lösen, bevor sie eine unglückliche Erwachsene wird.

besuch sie öfter mal in der klinik und unterstütze sie.

Sie ist erst noch auf der warteliste für einen klinikplatz da es in unserer nähe nur eine klinik gibt wo so junge leute aufgenommen werden

0
@Bubbel12345

dann sprich sie bis dahin am besten nicht auf die krankheit an. ist ihr glaub ich auch unangenehm, oder?

0

Was möchtest Du wissen?