Hilfe, meine Frau hat eine Psychose und wirft heimlich alle unsere Sachen weg....

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Also mein Bruder hatte mehrere Psychosen, hat es auch nie eingesehen und es war jedes mal ein Akt ihn in die Klinik zu bekommen. Er hatte keinerlei Krankheitseinsicht und trotz dicker Akte konnten oder wollten die Behörden mit dem Verweis auf Fremd- und Selbstgefährdung nichts tun. Wir haben irgendwann bei jedem kleinsten Scheiß den er fabriziert hat die Polizei gerufen, und das kam oft vor. So hatten die Behörden irgendwann selbst ein Interesse daran, den Fall bald zu klären. Er ist dann mehrmals eingewisen worden und nach 24 Stunden wieder entlassen worden, da man ihn nicht länger gegen seinen Willen festhalten konnte. Wir haben dann irgendwann schlicht gelogen, bzw krass übertrieben und einen Fall, wo er handgreiflich wurde so extreme dargestellt, dass er schließlich per Richterspruch ganz dageblieben ist. Letztlich hat er sich auch selbst gefährdet, indem er aufgehört hat zu essen, tonnen an anderen Medikamenten geschluckt hat … Es ist ein schwieriger Spagat über das Leben eines Angehörigen bestimmen zu müssen/können. Aber Fakt ist, dass sich Psychosen meines Wissens nicht von selbst heilen und ein Klinikaufenthalt unvermeidlich ist. Die Frage ist nur, wann er ansteht. Meiner Meinung nach ist keinem geholfen wenn dies ewig hinausgezögert wird. Ich fand die Behörden und den Psychiatrischen Dienst dabei nicht hilfreich. Man fühlt sich als wäre man der erste Mensch auf diesem Planeten, dessen Angehöriger eine P hat. Wie sind den die letzten P deiner Frau zuende gegangen? Ich nehme an, mit einer Zwangseinweisung, oder? Falls Du Dir nicht sicher bist, frag Freunde und Familie, was sie meinen. Die deutsche Bürokratie ist darauf ausgelegt Missbrauch zu vermeiden. Das ist ehrenwert, verhindert aber eine rasche Hilfe im Fall einer echten Psychose.

Locke334 28.08.2012, 23:44

Na da hast du ja auch den gleichen Sche..... hinter dir wie ich. In der Tat haben die letzten P immer mit einer Zwangseinweisung geendet. Meine Frau hatte in den vergangenen 22 Jahren nie die Einsicht Krank zu sein und somit hat sie es immer bis zur Eskalation getrieben. Das die Behörden nicht viel dazu beitragen damit es erst garnicht so weit kommt, die Erfahrung habe ich auch gemacht, ist aber nichts neues, denn die Polizei kommt ja auch erst dann wenn eine Straftat vorliegt und nicht schon vorher, um die Straftat zu verhindern. Genauso handeln sie mit einem Psychisch kranken, wobei sich, wie du schon sagst, die Krankheit nicht von selber heilt. Nachtflug hatte schon die Idee, das ich meine Frau mal ein bischen reitzen solle, so das sie dann auf mich los geht und Gewalt anwendet, wenn nicht bald etwas anderes passiert, dann mache ich das auch, denn sonst drehe ich selber bald am Rad.

0

Naja soweit ich das sehen kann stellt sie sehr wohl eine Gefahr für sich und andere da. Sie bedroht quasi euren Lebensraum und zerstört und wirft eure lebenswichtigen Utensilien weg. Zudem hat sie das Auto des Nachbarns zerstört. Und ihr habt ja eine Tochter.. da würde ich gerne wissen was das Jugendamt zu den Umständen zusagen hat. Jedenfalls kann das so nicht weitergehen und es muss eine Lösung geben. Rede mit deiner Frau am besten noch mal vernünftig und ruhig. Mach ihr keine Vorwirfe, denn sie selber kann da nichts dafür und für sie ist es bestimmt auch nicht leicht. Sie muss sich die Krankheit langsam eingestehen. Habe viel gedult mit ihr und versuch verständniss zu zeigen so weit es geht. Sprich vielleicht noch ein Mal mit einem Psycholgen wie du als nächstes vorgehen sollst. Und falls dir dieser nicht helfen kann geh zum Nächsten. Es wird sich noch jemand finden der euch helfen kann.

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen und viel Glück dir und deiner Familie noch :)

ACHTUNG LANGER TEXT !

Aus all den Beschreibungen deinerseits geht hervor, dass deine Frau bereits medikamentös eingestellt war. Das bedeutet, es muss eine Diagnose vorliegen! Das bedeutet auch, dass sie sich bereits in ärztlicher Behandlung befinden muss --> Regelmäßige Arztbesuche sind hier von Nöten, damit der Zustand deiner Frau stetig überwacht wird und die Medikamente passend eingestellt bleiben.

Ich kann leider nicht erkennen, welche konkrete Form einer Psychose diagnostiziert wurde.

Die Ärzte und auch viele der recht guten Antworten hier sagen es: Die Freiwilligkeit des Patienten darf nicht außer Acht gelassen werden, es sei denn es besteht eine akute Selbst/Fremdverletzungsgefahr.

Ich meine, die ist gegeben. Nur bin ich sehr vorsichtig mit Ferndiagnosen.

Jeder gesunde Mensch hat irgendwelche Neurosen...man nennt sie auch Macken. Bildlich gesprochen kann man sich den Geisteszustand eines gesunden Menschen wie ein Haus vorstellen, was hier und da ein paar winzig kleine Löcher hat (das sind unsere Macken/Neurosen)....sie können zwar nervig sein, behindern aber unseren Lebensalltag nicht schwerwiegend. Von einer Krankheit spricht man dann, wenn das eigene Verhalten und Handeln seinen Alltag ebenso beeinflusst und quasi unbestreitbar macht (z.B. durch Angstattacken, Wahnvorstellungen, Zwänge usw.).

Eine Psychose muss man sich wie wie folgt vorstellen:

Das soeben beschriebene Haus besteht aus Wackelpudding....es kann jederzeit bei der kleinsten Erschütterung einstürzen. Das sind für gesunde Menschen Faktoren, die wir relativ leicht verkraften und bearbeiten können/ mit ihnen umgehen können (z.B. neuer Arbeitsplatz, neue Leute kennen lernen)

Ein Psychotiker kann das nicht. Auch wenn er es will ! Es gelingt ihm einfach nicht. Das ist die Krankheit. Psychologen sprechen hier von einer nicht vorhandenen Abwehr.

Die kleinsten Reize und Informationen werden falsch verarbeitet und interpretiert. Je nach Psychose-Form zu wenig, zu viel....gar nicht....depressiv, aggressiv oder lethargisch...egal....Psychotiker können nicht anders. Sie kategorisieren falsch. Sie bewerten alles falsch. Am Beispiel deiner Frau (kenne das auch aus meinem Privatbereich): Dass plötzlich alle Arbeitskollegen Schweine sind....alle wollen ihr was böses, verschwören sich gegen sie! (klingt nach paranoider Schizophrenie....aber wie gesagt....ich kann keine Ferndiagnose stellen)

Medikamente dauerhaft zu nehmen ist wichtig!!!! In frühen Stadien einer Psychose ist sie gut behandelbar. Je länger man keine Medi´s nimmt oder je länger man sich nicht in dauerhafte ärztliche Behandlung begibt (durchaus ohne Klinik sondern ambulant möglich)...desto wahrscheinlicher ist es, diese Erkrankung in seinem Leben als gegeben sehen und mit ihr leben zu müssen. Psychosen schlummern im menschlichen Gehirn....und brechen aus, wenn Schwerwiegendes passiert (Verlust geliebter Menschen o.ä.)...das nennt man dann Schub. Auch mit regelmäßiger Medikation. Da heißt es dann direkt zum Arzt oder wenn man sich der Krankheit stellt und sich selbst reflektieren kann (was selten der Fall ist) direkt in die Klinik.

Du hältst das schon sehr lange aus! In guten wie in schlechten Zeiten...wie man es sich einst vor dem Standesbeamten versprochen hat....jedoch denke auch an deine Seelenpflege!

Ich rate dir, ebenfalls regelmäßig einen Psychologen aufzusuchen. Der kann dir auch rechtliche Tipps (siehe deine aktuellste Frage mit dem Aussperren) geben. Bei ihm kannst du alles verarbeiten und Kraft für euch und eure Familie sammeln.

Ich hoffe, dich jetzt nicht komplett dicht gesabbelt zu haben!?

Gute Nacht und liebe Grüße.

Locke334 31.08.2012, 04:26

Danke, du hast mich nicht dicht gesabbelt, du hast gute, sehr gute tipp`s gegeben, und vielleicht kann ich erst jetzt, deshalb gut, oder noch besser schlafen :))

Gute Nacht und Liebe Grüße zurück !

0

warum kann man sie denn nicht einweisen lassen? die sind doch blöd. wie stellen sich die ärzte denn vor, wie das weitergehen soll? sie wird dann wohl nur eine therapie ohne kh aufenthalt bekommen? hat das der arzt gesagt, dass man sie nicht einweisen lassen kann? ich hoffe für dich und deine familie, dass ihr schnellstmöglichst geholfen wird. alles gute

Nachtflug 27.08.2012, 00:13

Es gibt leider Regeln und Gesetze. Und solange sie "nur" für Gegenstände eine Gefahr darstellt, gibt es keinen Grund für eine Zwangseinweisung.

0
Locke334 27.08.2012, 00:21
@Nachtflug

Genau das ist der Punkt, denn sonst könnte ja quasie jeder jeden zwangseinweisen lassen.

0

Mache grade in etwa dasselbe durch, Krankheitsbild sozusagen unheimlich ähnlich. Frau ist außerdem seit 30 Stunden weg, hat ihr Fahrrad und das Auto irgendwo und den Autoschlüssel in einem Maisfeld (beim Verstecken als nach ihr gesucht wurde) absichtlich verbummelt. Ist wohl heute Nacht heimlich dagewesen und mit meinem Fahrrad abgehauen. In letzter Zeit einige unserer Sachen entsorgt, die sie nicht mochte, nennt mich S ch wein, das sie notwehrmäßig mit der Axt erschlagen sollte (falls ich ihr was tun will) und den "Wi xer da oben" (hab mich in das kleinste Zimmer unseres Hauses verzogen). Sagt dem Sohn, dass Gott ihm sicher verzeihen würde, wenn er das Schw ein tötet... Hat ihre Medikamente seit Monaten nicht genommen, wohl weil sie dick machten und das Gehirn eines Affen im Test beschädigt haben... beschädigt das (sehr gute) Verhältnis zu Nachbarn und Bekannten und jeder andere sei krank und brauche einen Psychiater, nur sie nicht, und im übrigen sei sie ein freier Mensch und könne hingehen, wohin sie wolle. Also der ganz normale Wahnsinn, und das seit Jahren und die Psychiatrieaufenthalte habe ich nicht gezählt, vielleicht drei. Also wer's nicht glaubt, ich kenne aber das Lied. Locke schwindelt nicht. @Locke: Ich versuche das auszusitzen, auch wenn's uns nicht gut tut. Ich lass die Beule reifen, bis sie platzt. Um irgendeines Leben habe ich keine Angst, aber die ganze Sache nimmt einen schon sehr mit. Am liebsten würde ich ihr in guter altirischer Weise den Ar sch verhauen, aber das wirkt nur im Kino. Also helfen kann ich dir nicht, weil ich die gleiche Hilfe bräuchte. Aber vielleicht heben wir so über das Internet gemeinsam das Glas (Selterswasser) und sagen uns: Prost Mahlzeit! Weiter so! Es kann nur noch besser werden! (30 Jahre verheiratet)

Kumpel0815 11.07.2014, 12:26

Oha, war wohl eine etwas späte Antwort, wie geht's inzwischen? Bei mir ist das alles grade brandneu.

0

Sie hat zerstört .. ist das nicht ein Grund ???? Ich meine das jetzt nicht negativ, aber deiner Frau muss wirklich unbedingt geholfen werden .. geh noch mal zum Hausarzt .. vielleicht kann der helfen .. mensch, ich drück dir alle Daumen ..

Locke334 27.08.2012, 00:24

Da war ich auch schon, aber der kann auch nur etwas machen, wenn meine Frau dort freiwillig mitgehen würde, sonst nicht :(

Ähnlich ist es, wenn ich den Notarzt rufen würde, wenn sie nicht freiwillig mit fährt, fährt er ohne sie wieder zurück !

0
Paula1234 27.08.2012, 00:33
@Locke334

Okay, ich ratedir, unbedingt mit deinem Hausarzt, bzw. mit ihren Hausarzt zu reden, der müsste dir helfen können .. red noch mal mit ihm, und nerv ihn jeden Tag, ruf beim Gesundheitsamt an .. und ruf die nächste psych. Klinik an, zur Not das Amtsgericht .. irgendeiner muss doch dafür zuständig sein .. ich drückedir nochmals alle Daumen ..

0

Ich finde es gut, dass Du das als Krankheit erkennst, und nicht als ihr Wesen. Versuche immerwieder Dir in Erinnerung zu rufen, wie sie früher war. So kann sie wieder werden, wenn ihr Wohlwollen und Hilfe entgegengebracht wird. Geh' bitte mit Deinen Beschreibungen zum Arzt. Schildere es wie hier: ohne Vorwürfe. Es wird ihr geholfen werden können. Sie ist krank. Und ihr werdet wieder ein normales Leben führen können. Viel Glück

Locke334 27.08.2012, 00:34

Ja, allerdings begrenzt !!

Denn in den 22 Jahren die wir jetzt zusammen sind, war sie schon 6 mal in der Psychatrie, allerdings immer erst nachdem es eskaliert ist und sie entweder einen Suizid vor hatte oder mich mit einem Messer attakiert hatte oder andere Menschen angegriffen hat.

0
Nachtflug 27.08.2012, 00:42
@Locke334

Ich kenne einen ähnlichen Fall. Sie musste immer aufräumen und putzen. Dabei hat sie regelmäßig ihren kleinen Kindern das Spielzeug weg geräumt, weil ihr das zu unordentllich war. Da hat der Ehemann die Frau bei jedem Rückfall einfach gepackt und in die behandelnde Klinik gefahren. Sie wurde auch jedes Mal sofort in die Akutstation aufgenommen. Allerdings hatte sie durch vorherige Aufenthalte Krankheitseinsicht gewonnen. Wieso hat das bei Deiner Frau nicht geklappt? Und nimmt sie ihre Medikamente noch?

0
Locke334 27.08.2012, 00:57
@Nachtflug

Nein, ihre Medikamente hatte sie etwa 2 oder 3 Wochen vor dem Ausbruch der Krankheit abgesetzt. vielleicht war das in Verbindung mit der neuen Arbeitsstelle der Auslöser dafür. Ich weis es nicht. Fackt ist aber, das sie jedesmal kurz nachdem sie einen neuen Job hat rückfällig wird. Erst ist alles toll, nette Kollegen und so, eine Woche später sind alles A löcher, dann lässt sie sich krank schreiben und eine Woche darauf ist sie wieder balla.

Früher war es nicht der neue job, da war es der Tod ihres Hundes oder Stress, oder oder...

Aber so langsam habe ich da auch keinen Bock mehr drauf, es ist als würde ich mich im Kreis drehen und komme alle drei oder 4 Jahre dort wieder an wo ich los gegangen bin.

0
Locke334 27.08.2012, 01:01
@Locke334

Warum meine Frau im laufe der Jahre keine krankheiteinsicht gewonnen hat, kann ich dir nicht sagen. denn eigentlich ist sie in der Nervenklinik schon bekannt wie ein bunter Hund.

0
Nachtflug 27.08.2012, 01:06
@Locke334

Sie hätte die Medis nicht eigenmächtig absetzen dürfen. Vermutlich muss sie sie ein Leben lang nehmen, weil es immer wieder Auslöser geben wird.

Dramatisch ist, dass Du und Eure Tochter das irgendwann nervlich nicht mehr aushalten könnt. Vermutlich könnt Ihr sie nicht verlassen, weil sie allein nicht zurecht käme, sonst würde ich eine (zumindest zeitweilige) Trennung erwägen. Denn dann ist sie bestimmt tatsächlich stark suizidgefährdet und dann ist niemand da, um auf sie aufzupassen.

Du hast Recht, es beißt sich die Katze in den Schwanz. Berate Dich doch noch mal mit der Tochter und anderen Eingeweihten, wie man die "gewünschte" Gefahr provozieren kann. Was anderes fällt mir nun echt nicht mehr ein.

0
Locke334 27.08.2012, 01:19
@Nachtflug

Da hast du Recht, ich bin schon geschädigt, habe seit einigen Jahren einen Essentiellen Tremor, ob meine Frau dafür verantwortlich ist, kann man natürlich nicht nachweisen, aber wenn sie weg ist, oder ich mal alleine oder mit Töchterchen unterwegs bin, geht es mir besser als wenn meine Frau dabei ist. Das Meine Tochter eines tages daran noch Schaden nehmen würde, würde ich mir aber nie verzeihen.

Ich danke dir, scheinst ein feiner Kerl zu sein :)

0
Nachtflug 27.08.2012, 01:24
@Locke334

Danke für das nette Kompliment. smile Ich bin gar kein Kerl.

0
Locke334 27.08.2012, 01:28
@Nachtflug

OKay, aber sicherlich die weibliche Variante davon :)

0

Autsch! Psychose ohne Krankheitseinsicht. Lasse Dich doch einmal vom psychosozialen Dienst des örtlichen Gesundheitsamtes beraten.

Locke334 27.08.2012, 00:18

Habe ich bereits, die sagen, ich soll jeden Tag den Müll durchsuchen und die sachen zurück holen.

Als wenn ich nichts besseres zu tun hätte als den ganzen Tag den Müll Container vor unserem Haus zu plündern...

0
Nachtflug 27.08.2012, 00:22
@Locke334

Da hast Du recht, das ist kein Dauerzustand. Mehr hatten die vom Gesundheitsamt nicht dazu zu sagen? Im Grunde genommen müsstest Du sie so reizen, dass sie tatsächlich eine Gefahr darstellt, und von der Polizei in die Klinik gefahren werden muss.

0
Locke334 27.08.2012, 00:28
@Nachtflug

Da sprichst du mir voll und ganz aus der Seele !

Denn genau das gleiche habe ich vorhin schon zu meiner Tochter gesagt :)

0
Nachtflug 27.08.2012, 00:31
@Locke334

Vielleicht stellt Ihr die Wohnung mal mit Flohmarktsachen voll und hindert sie dann daran, alles weg zu werfen. Dann müsstest Du Dir aber Urlaub nehmen und ein dickes Fell haben.

0
Locke334 27.08.2012, 00:37
@Nachtflug

Das dicke Fell habe ich mir die letzten 22 Jahre schon angeeignet :)

0
Nachtflug 27.08.2012, 00:38
@Locke334

Das geht schon so lange so, und Du hast es ausgehalten? Mein Respekt!

0
Locke334 27.08.2012, 01:10
@Nachtflug

Ja, wir haben zwei Kinder, das erste haben sie ihr allerdings weg genommen, weil sie 6 Monate nach seiner Geburt Psychisch krank wurde und das Jugendamt davon Wind bekam.

Das Mädchen ist jetzt 12 und ich habe meine Frau kurz nach der Geburt geheiratet und gleich das Sorgerecht übernommen, damit das nicht noch mal passiert. Eigentlich ist meine Tochter der Haubt Grund warum ich es so lange mit ihr aushalte.

0
Nachtflug 27.08.2012, 01:11
@Locke334

Ich fürchte, Du tust Deinem Kind damit keinen Gefallen.

0
Nachtflug 27.08.2012, 01:36
@Locke334

Scheint ein verständiges Kind zu sein. Es ist ja nicht schön, wenn die Klamotten plötzlich im Müll sind.

0
Locke334 27.08.2012, 01:48
@Nachtflug

Ja, meine Tochter ist echt Klasse, da kann sich manch einer eine Scheibe von abschneiden. Der Verlust ihrer Lieblingssachen tut ihr zwar Leid, aber es tut ihr mehr Leid, das sie Sachen weg wirft, die noch neu sind, die grade erst angeschafft wurden, Kleinigkeiten, wie zb. der Kartoffelschäler oder der Nussknacker. Ihre Jacken waren viel teurer, aber die waren ja auch schon älter im Vergleich zum Nussknacker. Mir dagegen tun die jacken mehr Leid, weil sie ja auch teurer in der wieder Beschaffung sind.

0

Eine Zwangseinweisung ist ja leider nur möglich, wenn sie eine Gefahr für sich oder für andere da stellt.

Ja, und das tut sie. Sie ist eine Gefahr. Es muss keine direkte Lebensgefahr sein.

Locke334 27.08.2012, 00:19

Wenn`s mal so einfach währe.

Wo und wie soll ich das begründen ?

0
bruno84 27.08.2012, 00:21
@Locke334

Du musst das gar nicht begründen. Du musst die Fakten einem Psychiater schildern. Der übernimmt den Rest. Er wird dich beraten.

Man kann euch helfen. Denn mit den richtigen Medikamenten bekommt man das in den Griff. Dann könnt ihr alle gemeinsam normal leben.

Ich wünsche euch viel Glück.

0
Nachtflug 27.08.2012, 00:24
@bruno84

Ja, mit Neuroleptika und einer stationären Therapie kann man da schon was machen. Aber es ist wahr. Man muss begründen können, dass der psychotische Patient eine Gefahr für sich und/oder andere Menschen darstellt.

0
bruno84 27.08.2012, 08:08
@Nachtflug

"Man" ist in diesem Fall der Psychiater. Und der kann das begründen. Denn die Gefahr ist hier gegeben.

0

Ist die Zeit für Fakes gekommen oder ist das wirklich ernst gemeint? o.o

Locke334 27.08.2012, 00:13

Schäm dich !! damit macht man keine Scherze !!

0
Orangella 27.08.2012, 13:55
@Locke334

Nein, ich schäme mich nicht und ich mache auch keine Scherze.

Ich wusste aber auch nicht dass es sowas "absurdes" wirklich gibt.

Tschuldigung.

Aber um diese Zeit kann man einfach nicht mehr vielen Fragen glauben, die so "seltsam" klingen.

0
Locke334 28.08.2012, 00:32
@Orangella

Da gebe ich dir Recht, aber im laufe der Zeit kennt man schon den Unterschied zwischen Fake und Wirklichkeit.

Aber ob du es glaubst oder nicht, so etwas Absurdes gibt es wirklich :)

0

meine schwester hat auch psychose :(

zum glück ist es bei ihr aber nicht so schlimm, wie bei deiner frau..

sie sollte aber vielleicht eine therapie oder so beginnen.

Locke334 27.08.2012, 00:46

In der Tagesklinik wäre das kein Problem, der Punkt ist nur, das sie nicht erkennt das sie Krank ist.

Sie ist der Meinung, das ICH mal eine Therapie machen solle, denn sie ist ja schließlich gesund.

0
Nachtflug 27.08.2012, 01:09
@Locke334

Ja, das ist der Klassiker. Ich frage mich nun, warum die Psychologen und Therapeuten ihr die Krankheitseinsicht nicht vermitteln konnten.

0

Dann trenne dich doch endlich sonst steht du bald nackt da.

Was möchtest Du wissen?