Hilfe meine Fische sterben weg?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du wirst die die Pünktchenkrankeit (Ichthyophthiriose) im Becken haben.

Vor langer langer Zeit als ich ein Aquarium hatte, hatte ich auch dieses Problem. Es gibt Medikamente dagegen. Bei mir hatten sie allerdings nie genutzt. Als mir 2 Schwärme Neons eingegangen waren, hab ich auf Neons verzichtet. diese scheinen sehr empfänglich dafür zu sein. Googel einmal über diese Krankheit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
meinereiner100 15.02.2016, 08:39

Nachtrag:

jetzt lese ich auch, dass Du bereits Anfang Januar Probleme mit einem neuen Besatz hattest. Ich geh davon aus, dass Du die Fische nach dem Kauf direkt in das Becken zu den anderen Fischen gesetzt hast.

Das ist nicht gut.

Nachdem ich die selben Probleme wie du hatte, habe ich mir ein kleines 30l Becken als Quarantänestation zugelegt. In diesem die neuen Fische erst mal ca 4 Wochen unter Beobachtung gehabt und erst dann ins normale Aquarium gesetzt.

Man weis nie woher die neuen Fische kommen und ob sie eine Krankheit haben. Daher ist eine Quarantänestation unerlässlich, wenn es vor allem teure Frische sind.

0
Guppyfreundin 15.02.2016, 20:39
@meinereiner100

vielen dank für die antwort,da hast du Recht das sollte ich mir zulegen,aber wieviel kostet das im etwa?

0
Guppyfreundin 15.02.2016, 20:49
@meinereiner100

Noch etwas:

Ich habe im Internet gesucht und festegstellt das du mit der Pünktchen Krankheit wohl richtig liegst.Aber was tun?

0
meinereiner100 15.02.2016, 23:10
@Guppyfreundin

Wegen einem kleinem Aquarium könntest Du bei Ebay-Kleinanzeigen nachsehen oder mal einen Aushang im Supermarkt machen. Vielleicht hat sogar jemand so etwas noch im Keller rumstehen und will es verschenken, (ich habe meine damals auch verschenkt) Aber bevor es in Betrieb genommen wird, erst einmal ein paar Tage nur mit Wasser stehen lassen und prüfen ob es dicht ist. Dran denken: du brauchst auch festen Tisch, Heizung, Thermometer, Pumpe. Und alles sehr sehr gut reinigen.

Ansonsten kann ich nur dringend anraten, sich einmal ein vernünftiges Buch über dieses Hobby anzuschaffen, um möglichst viele Fehler zu erkennen zu können, bevor sie entstehen. Aber auch in den vielen Fachforen gibt es gute Infos. Und nochmals: vorher lesen, lesen lesen.

Um jetzt kurzfristig etwas zu machen, ein gutes Aquariumgeschäft aufsuchen und sich beraten lassen. Was es heute für Mittel gibt weis ich nicht. Ich hatte damals Mittel von http://www.tetra.net/de/de/  die auch wohl heute einen guten namen in dem Bereich haben.

Und das ganz schnell - sonst kommen die Fische schneller hoch, als Du sie rausholen kannst

0

Hallo Guppyfreundin,

die Wasserwerte werde ich heute gleich noch nach Messen,einen Wasserwehcsel muss ich wohl auch machen

so wie sich Deine Frage liest, reagierst Du immer erst, wenn etwas passiert ist, darum solltest Du die nachfolgenden Fragen kurz beantworten:

Wie groß ist das Becken?

Wie lange läuft es schon?

Gesamter Besatz?

Wie oft wird Wasser gewechselt und wie viel Wasser wird dabei ausgetauscht?

Und das allerwichtigste, wie sind Deine Wasserwerte, vor allem Nitrit?

Ohne diese Angaben, kann man Dir nicht wirklich helfen!

MfG

Norina


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein 1/3-Wasserwechsel ist schonmal eine sehr gute Idee bei akuten Wasserproblemen. Damit erschlägst Du ja gleich mehrere Fehlerquellen.


Vom Wasser vielleicht ein wenig aufbewahren und nachmessen, da wird wohl etwas "aus dem Ruder" gelaufen sein. Messe als erstes gleich den pH-Wert, der verändert sich in stehendem Wasser recht schnell.


Worauf Du messen sollst, weißt Du (mindestens pH, GH, KH,  Nitrat/Nitrit, O²)?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Grobbeldopp 15.02.2016, 18:38

Warum zur Hölle sollte man diese Werte alle messen? 80% Wasserwechsel und gut ist, falls es sich nicht wirklich um eine Krankheit handelt?

1
Grobbeldopp 16.02.2016, 18:55
@AlderMoo

Was meinst du damit? Kannst du mir erklären was du von den Werten ablesen kannst oder war das nur geraten?

1
AlderMoo 16.02.2016, 20:47
@Grobbeldopp

Nach gut 30 Jahren aktiver Aquaristik weiß ich recht genau, weshalb ich auf was messe. Da ist Raten eher nicht die Devise.

Da ich keine Lust habe, mir die Finger wund zu schreiben, um jemandem mit unangebrachtem Ton und null Ahnung bei Adam und Eva beginnend zu erklären, weshalb es sinnvoll ist, sein Wasser zu kennen, empfehle ich Dir zum Beispiel das alte, aber noch immer hochaktuelle Buch vion Geisler "Wasserkunde für die aquaristische Praxis" oder Hückstedt "Aquarienchemie". Da gibt's konzentriertes Wissen pur.

1
meinereiner100 18.02.2016, 08:33
@AlderMoo

Kann ich nur voll zustimmen:

Als ich mein erstes Aquarium hatte, waren meine Augen mehr in Büchern, als vor dem Aquarium.

Vorher schlau machen! Sonst kostet es nur Geld und Leben.

0

Zu viele Schnecken? Auch mal Lebendiges Futter verwenden..

Wasserwerte testen und dann Symptome nochmal bei www.google.de eingeben. Du findest schon die lösung. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Grobbeldopp 15.02.2016, 18:40

Zu viel Schnecken. Ich fass es nicht. Ein Scherz?

0

Was möchtest Du wissen?