Hilfe! Meine Familie bricht immer mehr auseinander!

3 Antworten

Hey. Ich bin 14 und w. und ich weiß, was du durchmachst, ich durchlebe das gleiche wie du. Ich will nicht sagen, dass ich weiß, wie du dich fühlst denn das weiß keiner, weil niemand genau so fühlt wie du. Meine Eltern haben sich auch getrennt (im Februar). Mein Vater neigt(e) dazu uns anzuschreien, ich weiß nicht, was er noch mit unsere Mutter getan hat. Geschreie-das kenn ich seit ich denken kann. Ich will jetzt auch nicht weiter aus meinem Leben erzählen, da es ja darum geht, dass dir iwie "geholfen" werden muss. Ausziehen kannst du nicht - klar. Aber du kannst versuchen, dich möglichst wenig zuhause aufzuhalten, dich mit deiner Freundin zu treffen, oder mit Freunden verabreden oder irgendwas tun, was dich ablenkt, (Ausflüge) vielleicht sogar mit deinem kleinem Bruder. Außerdem kannst du, wenn du dich traust, deinen Eltern die Meinung sagen, erzählen wie "doof" (ziemlich doof) du es findest, wie sie sich offenbar vor dir streiten. Denn wenn sie sich anschreien, dann sollten sie das nicht vor dir machen. Ich hoffe, dass die Situation bei dir besser wird - bei mir ist sie es nicht. Du darfst nicht länger aushalten, ich weiß nicht, bei mir ist was zu weit gegangen und ich habe daraufhin Dinge getan, die nicht unbedingt vorteilhaft waren und ich habe Schaden an der Trennung, aber auch von den Vielen Wutausbrüchen genommen. Ich hoffe es geht dir bald wieder besser!

Ich fürchte das müssen die meisten Scheidungskinder durch machen... Das beste was du machen kannst ist dich um deinen kleinen Bruder zu kümmern, und ihm wenigstens ein bisschen Sicherheit zu geben. Als meine Eltern sich getrennt haben waren wir 12 und 10 und bis dahin hatten wir kein gutes Verhältnis. Aber wir haben gelernt dass es gut ist zusammen zu halten und das hat uns so viel Mut und Kraft gegeben, jede Menge Halt um mit dem Chaos um uns umzugehen. Sowas schweißt auf jeden Fall zusammen und wer weiß, vielleicht ist es wie bei uns und ihr zwei werdet beste Freunde.

Die Sache ist, dass ich am liebsten jz distanziert von ihnen Leben würde (außer vlt meinem Bruder), weil mir ging es/geht es sowieso nicht gut.. und ich will mich bessern und was aus mir machen, mich selbst akzeptieren, aber sie halten mich von all dem nur ab und bereiten mir nur riesengroße Rückschläge. Zum Beispiel habe ich damit angefangen, programmieren zu lernen, aber so kann ich mich darauf überhaupt nicht konzentrieren.

0

hallo,

ich kann mir gut vorstellen, wie belastend das im moment auch für dich ist. deine eltern haben probleme miteinander und das wirkt sich auf die ganze familie aus.

es ist nicht gut, wenn deine eltern in eurem beisein schreien und streiten, aber auch für deine eltern ist die situation schwer und emotional sehr anstrengend.

vielleicht ist ganz gut, dass seine mama heute die scheidung eingereicht hat und es dadurch ruhiger wird und ihr einfach euren alltag leben könnt.

haben deine eltern mit dir und deinem bruder gesprochen, wie das nun weitergehen wird? bleibt ihr bei deiner mama? versuch doch mit deinen eltern zu reden und sag, wie sehr du auch unter den streitereien leidest und dass du bittest, nicht alles bei euch zuhause auszutragen. wie gehts denn deinem bruder? vielleicht hat er ähnliche gedanken, dann könntet ihr das auch zusammen machen.

es ist toll, dass du deine freundin hast, die ist bestimmt eine ganz große stütze, hört dir einfach mal zu und tröstet dich. und hab ein bisschen verständnis für deine mama, die jetzt auch damit beschäftigt ist, für sich und für euch einen neuen weg zu finden.

ich wünsch dir, dass zuhause alles bald ruhiger wird , wieder alltag einkehrt.

Naja, ruhiger ist es nicht wirklich geworden, meine Mum weit die ganze Zeit nur rum und schreit herum. Sie war jz 2 Wochen in Italien (einfach so) ohne vorher jemandem etwas davon zu sagen, heute ist sie nach hause gekommen und gleich wieder verschwunden, ka wohin oder wielange. Mein Dad weigert sich sowieso zu reden und kommt kaum hierher weil er schon quasi weggezogen ist, und mein Bruder ist daweil in Ungarn bei meinem Opa.

0

Probleme in der Familie und wie komme ich hier raus?

Folgendes Problem:

Ich (22 ) habe schon immer Probleme mit meiner Familie gehabt. Und in letzter Zeit wird es immer schlimmer. Meine Eltern sind nur noch am schreien und schimpfen wegen so kleinen Dingen. Meine Psyche geht immer mehr kaputt. Es war schon so seit ich klein bin, merkt man auch daher dass ich kaum sebstbewusstsein mehr habe und mich wie ein nichtsnutz fühle. Dazu kommt, dass wir nur ne kleine Wohnung haben und ich mit meinem Bruder (14) ein Zimmer teile das auch sehr klein ist. Daher kommt es auch mit ihm oft zu kleinen Streitigkeiten, habe also auch keinen Platz wo ich hinflüchten könnte um meine Ruhe zu haben. Selbst meine Schwester (28) wohnt hier und stresst mich dauernd an. Ich habe das Gefühl, wenn ich noch länger hier wohne wird noch etwas passieren und wnn ich demnächst mit meiner Ausbildung anfange wird es wohl kaum was mit diedem dauernden Lärm und Stress gute Noten zu bekommen😓.

Ich würde ja ausziehen aber da gibt es auch paar Probleme. Ich habe Schulden und auch schon schufaeintrag. Daher wird eine eigene Wohnung unmöglich sein. Des weiteren bin ich noch in ner Leihfirma aber kp wie lange das geht Meine Asbildung beginnt erst im kommenden jahr und selbst da bekomme ich 1.Jahr nur 399€😓

Gibt es für mich eine Möglichkeit denn ich werde langsam Verückt hier und es kam schon öfters zu krassen konflickten wo ich mir auch schon weh getan habe🙈

...zur Frage

Was tun wenn Ex Frau eigene Kinder die sie nicht haben will negativ beeinflußt?

Mein Freund lebt in Scheidung und hat seine zwei Kinder 16 und 18 Jahre bei sich im Haus behalten. Jedes Kind hat sein eigenes Zimmer. Die Ex-Frau muß Unterhalt zahlen. Nun war die 16 jährige bei ihrer Mutter und die Mutter zum Kind gesagt: Wenn es Dir zu Hause bei Papa nicht paßt, kannst Du ruhig ausziehen und Dir eine eigene Bleibe suchen. Papa muß dafür aufkommen und bezahlen.

Was soll mein Freund tun, damit sie mit der negativen Beeinflussung des Kindes aufhört? Die Ex Frau macht alles viel schlimmer als es jetzt schon ist.

...zur Frage

An alle anwälte Mein stiefvater hat mich rausgeschmissen und möchte 5,-€ pro tag von mir haben bevor ich alle sachen von mir holen kann. Darf er das?

Mahnung ist auch schon raus

Es bestand nie ein mietvertrag

Ich habe quasi illegal bei ihn gewohnt

Die monatliche beisteuerung von 30,-€ wurde immer bezahlt. 

Meine mutter ist noch mit ihn verheiratet & keiner hat (trotz trennungsjahr) die scheidung eingereicht.

...zur Frage

Wer haftet nun dafür?

2014 hatte ich geheiratet und hatte mit meiner Frau ein Konto. Sie war für die Finanzen zuständig,hoffte ich. Nun ja,in der Zeit liefen Mietschulden auf. Meine Frau traf sich mit Ihrer Mutter und diese gab das Geld für die mietsache..Nun habe ich mich von meiner Frau getrennt und die Scheidung eingereicht und zack erhalte ich Post von dem Anwalt meiner Nochschwiegermutti, dass damals wohl ein mündlicher Vetrag geschlossen wurde zur Rückzahlung und ich soll die hälfte zahlen..ich wusste von diesem besagten treffen bis zum schreiben gar nichts..ebenfalls war ich da auf arbeit..kann sie einfach einen mündlichen Vertrag abschließen ohne mich..die besagten Zeugen sind meine nochschwiegermutter und nochehefrau

...zur Frage

Zieht die Ex die Scheidung in die Länge?

Mein Partner hat sich offiziell 2012 von seiner Frau getrennt ( ich war nicht der Grund) und seitdem läuft die Scheidung auch. Versorgungsausgleich ist soweit auch schon durch, auf Nachfrage beim Amtsgericht fehlen noch Unterlagen der Exfrau. Sie behauptet diese schon längst eingereicht zu haben. Wie lange dauert eine Scheidung nach Berechnung des Versorgungsausgleiches etwa? Welchen Grund könnte die Ex haben das ganze in die Länge zu ziehen? (Rache kann es nicht sein, sie hat bereits ein Kind von einem neuen Partner und sie wollte die Scheidung). Ich werde als Zweitfrau langsam wirklich wahnsinnig, schaue ohnmächtig zu und mein Partner zuckt mit den Schultern und fragt mich:"Was soll ich denn deiner Meinung nach tun?"

...zur Frage

Triathlet: Stechen in der Brust beim Joggen von intensiven Intervallen?

Hallo
Ich mache seit einem viertel Jahr Triathlon, bin aber vorher schon geschwommen und radgefahren. Ich bin in einer Trainingsphase wo nun alles etwas Intensiver wird. Ich trainiere nicht wirklich viel (8-11) Stunden. Seit heut morgen habe ich ein leichtes Stechen in der Brust. Ich war bereits gestern sehr intensiv radfahren, dabei habe ich aber keine Schmerzen verspürt.
Dann war ich heute schwimmen, danach gings mir besser. Heute Abend war ich dann noch Intervalle (wieder mit hoher Intensität) laufen. Ich musste nach dem dritten von vier Intervallen abbrechen, keine Atemprobleme, nicht wegen den Muskeln. Einzig und allein Schuld war das Stechen in meinem Brustkorb. Sorgen mache ich mir deshalb, weil mein Puls teilweise auf 190 (das ist meine maxHF) steigt. Und das Herz ist ja so ein Fragilum.

Ich bin mit den Prinzipien des Trainings vertraut. Aber vielleicht wisst ihr ja, ob das das Herz ist oder sonst eine Verspannung oder so.  

Ich bin jetzt 16 jahre alt, 59kg, 171cm. Diese Art von Schmerz hatte ich schonmal als ich 8 oder 9 war aber das ist ja laaaange her.
P.S: Vor einer Woche war ich noch krank meine Leistung ist aber wie vorher. Vielleicht hat auch das Einfluss.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?