Hilfe, meine Birnen brennen ständig durch und Sicherung fliegt oft raus...

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es gibt 2 mgliche Szenarien:

eine leichte überspannung, verursacht z.B. durch ein Blockheizkraftwerk im eigenen Haus oder in der nachbarschaft, oder viele Solaranlagen in der Nachbarschaft. früher war die tolleranz einmal -10% / +6% das wären dann 207 - 244 Volt... der EU sei dank und der überbewerteten Solarlobby zu liebe sind wir mittlerweile bei -10% / + 10% das sind dann bis zu 253 Volt !

http://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%BChbirne#Lebensdauer

da kannst du nachlesen was ich meine..

das 2. Szenario wäre, dass du auf deinen Steckdosen bis zu 400 volt hast, weil der Nulleiter beschäditgt ist. das kann nicht nur für deine geräte gefährlich werden, sondern auch für dich. wenn noch dazu die erdung mangehlaft ist, dann kann es nämlich sein, dass in abhigkeit davon, was gerade eingeschaltet ist, geräte wie Waschmaschine, aber auch die Spüle oder die Dusche unter strom stehen!

ich würde dir dringend anraten, einmal messen zu lassen wie hoch die Spannung auf der Anlage wirklich ist, danach kann immernoch entschieden werden, ob man einmal überprüft was mit dem nulleiter ist. das soll / muss ein elektriker machen. schon alleine aus versicherungstechnischen Gründen.

sollte sich im rahmen einer selbstsuche diese theorie bestätigen, oder auch nur erahnen lassen, würde ich raten, die anlage außer betrieb zu setzen und erst wieder ans netz zu nehmen, wenn sichergestellt ist, dass sie ordnungsgemäß funktioniert...

lg, anna

PS: mir ist klar, dass du strom brauchst, aber doch bitte nicht, wenn er sich seinen weg durch deinen körper sucht...

Die braune Verfärbung kann aber auch von einem zu geringen Abstand zur Wand bzw. Decke kommen. Du wirst im Keller kaum merklich mehr Spannung habe als in deiner Wohnung.

Die Lampen haben einen angemessen Abstand zur Decke. (Mind 10-15 cm!) Die obere Wohnung hat ähnliche Probleme, die Sicherung fliegt oft heraus.

0
@ghost40

ja wenn du dich eh nich so mit stom auskennst versuch über den vermieter so schnell wie möglich n elektriker anzurufen, der wird das problem da schon rausbekommen und hat auch das werkzeug dazu. alles andere is bissl gefährlich wenn man nicht weiß was man tut

0

Es könnte sein, dass die Wohnung zu nah am nächsten Trafo liegt und du eher 250 Volt als 200 Volt abkriegst. Dem PC-Netzteil sollte das nichts ausmachen, denn es ist ein geregeltes Netzteil. Es könnten aber Überspannungsspitzen z.B. durch Motoren eingekoppelt werden, die weit über 250Volt liegen. Oder Blitzschlag.

Das PC-Netzteil ist zwar geregelt, aber lediglich der Ausgang desselben. Liegen am Eingang mehr als ca.240V~ so ist das Teil nicht begeistert und raucht ab. Da nützt auch die sekundärseitige Regelung nix...

0
@IndoReise

Die Spannungsfestigkeit der Teile ist nicht so eng ausgelegt. Die gibts ohnehin nur in Stufen. ein Konstrukteur würde also 380-400V spannungsfeste Bauelemente einsetzen.

0

Was möchtest Du wissen?