Hilfe mein Vermieter tut als wäre ich ein Messie!

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

hallo!

nach 3 monaten finde ich laut rechtlich gesehen es sehr unwahrscheinlich das er noch etwas beanstanden kann wenn dann hätte er das gleich beim auszug machen müssen und zwar schriftlich. mit unterchrift seiner seits und deiner. Des weiteren ist es in österreich weiß nicht wo du herkommst nicht mehr pflicht weiß auszumalen jedoch muss die wohnung besenrrein übergeben werden für anfällige größere schäden kann er dir geld von der kaution abziehen jedoch kannst du oder er eine firma beauftragen und du musst auf jedenfall eine rechnung bekommen zum beweis. gibt es in deiner nähe keine mieterschutz stelle oder eine arbeiterkammer da kannst du hingehen und die werden sich das genauer anschauen und auch handeln!!! ansonsten würde ich dir einen anwalt raten ein kostenloses erstgespräch damit du weißt was deine und seine rechte sind. mfg

jockl 06.07.2011, 11:44

Sollten tatsächlich Mängel aufgetreten sein, hätte der VM die EX-Mieter auffordern müssen, diese zu beseitigen und dazu hätte dem Ex-Mieter eine Frist von 3 Wochen ab Aufforderung einräumen müssen.

Für ein kostenloses Erstgespräch seitens eines REA ist ein Beratungsschein erforderlich, einen solchen zu bekommen ist von der finanzielllen Situation der Ex-Mieter abhängig.

0
xsternchenx89 07.07.2011, 11:01

danke und noch viel glück

0

Ob ihr Streichen musstet oder nicht, hängt von der Formulierung im Mietvertrag ab und ob es sich bei dem Mietvertrag um einen Formularmietvertrag handelt oder nicht.

Das Gleiche gilt für die Reinigung.

Der Vermieter kann Teile der Kaution einbehalten, beispielsweise für die zu erwartenden Nebenkostennachzahlungen und für versteckete Mängel.

Wurde die Wohnung zusammen mit dem VM abgenommen und existiert ein Abnahmeprotokoll?

Du hast viel geschrieben, nur leider nicht das, was wesentlich wäre.

Gab es denn kein Übergabeprotokoll beim Auszug? Was das streichen der Wände angeht, gilt das, was vertraglich geregelt wurde.

Wie "sah" das Übergabe-Rückgabe-Protokoll aus ? Solange das nicht bekannt ist, kann ich zumindest nicht raten bzw. helfen.

Was darf der Vermieter von uns verlangen?

Vermutlich nichts...

Müssen wir jetzt (knapp 3 Monate nach Auszug) nochmals in die Wohnung (wo für wir auch keinen Schlüssel haben) und alles Mängel beseitigen?

Nur falls diese bei Übergabe bereits moniert wurden...

Sind wir für das, dass der Vormieter (der uns nicht leiden kann und natürlich behauptet er habe das nicht getan) getan hat verantwortlich?

Nein, wenn dies eindeutig er war, nicht...

Hätten wir überhaupt streichen müssen? (in diesem Punkt sagt jedes Forum ja etwas anderes)

Ohne Kenntnis des genauen Wortlauts der Klausel im Mietvertrag kann das hier niemand beantworten...

Und darf der Vermieter jetzt unsere Kaution behalten weil er noch Reinigung vom Treppengeländer und neue Fließen kaufen "muss"?

Nur wenn es Eure Pflicht wäre, diese Schäden zu beseitigen. Wegen des Geländers sicher nicht...

hat er sich bei Eurem Auszug(bzw Schlüsselabgabe) die Wohnung angeschaut und ein Übergabeprotokoll erstellt?

Nehmt euch einen Anwalt und macht Gehacktes aus diesem Typen!

Was möchtest Du wissen?