HILFE! Mein Sohn (2,5) klebt nur noch an mir!

6 Antworten

Auch das geht vorüber! Deine Frage erinnert mich an eine Schilderung meiner Freundin, die sich beklagt hat, dass sie nicht einmal in Ruhe auf der Toilette eine Zeitung lesen konnte; ihre beiden kleinen Söhne haben an der Türe gekratzt!

Das werde ich nie verstehen, dass manche auf dem Klo lesen.

Für mich ist das ein Ort, von dem ich schnellst möglich wieder weg will.

0
@kiniro

Ich etwa bin mit 8 Geschwistern aufgewachsen und da war das Klo oft ein wertvoller Rückzugsort.

0

Es ist doch schön, dass dein Sohn so an dir hängt. Er hat Vertrauen zu dir und weiß, dass ihm bei dir nichts passieren kann. Der wird noch früh genug sich von dir abtrennen. Genieße die Zeit und sei für ihn da.

Dein Sohn zeigt ein Bedürfnis an: Nach Dir- nach Sicherheit, Geborgenheit....

Du!!! weißt, dass keine Gefahren in der Nacht lauern, "Monster unterm Bett"- ... aber Dein Sohn erlebt das anders!

Angst?? Zuersteinmal Bindungsbedürfnis... Zugehörigkeit: Wenn Du sein Verhalten schon so bewertest, wird Dein Sohn Deine Bewertung über sich übernehmen.... und so leichter gehemmt sein, eine selbstsichere Persönlichkeit zu entwickeln.

Versuche ab und zu, Deine "Erwachsenensicht" abzulegen... und versuche die Welt Deines Sohnes zu entdecken.... das könnte nicht nur spannend werden, sondern auch für Dich sehr lehrreich und eine Bereicherung und Erweiterung der eigenen Empfindungsfähigkeit.

Kinder, die sich sicher fühlen!!!! gehen dann auch neugierig ihre Weltentdeckungen an.... jedes Schiff braucht einen sicheren Hafen!

Wenn Du in der Lage bist, Deinen Sohn zu würdigen, und ihm Sicherheit zu vermitteln.... wenn Du Deine eigenen Unsicherheiten und Bewertungen (auch die, die in bester Absicht vorgenommen werden) zurückhälst, und die (emotionalen) Bedürfnisse Deines Sohnes kompetent annehmen kannst.... dann hat Dein Sohn beste Möglichkeiten, eine selbstsichere und ausdrucksstarke Persönlichkeit zu werden

Sincerely Norbert

Was möchtest Du wissen?