Hilfe. Mein Pferd ist rechts in der Ganasche fest!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die natürliche Schiefheit eines jeden Pferdes wird oft durch unsere natürliche Schiefheit ausgeglichen oder eben verstärkt, mit den Folgen, dass sich Pferde einseitig fester machen. Ein guter Reitlehrer hat dafür diverse Übungen parat, um den Körper sensibel zu machen. Hier noch ein paar Tipps: http://www.barnboox.de/wissensdatenbank/fachartikel/sitzschulung-tipps-f%C3%BCr-einen-guten-sitz-beim-reiten

Pferdefan444 29.08.2013, 14:23

Danke. Dachte auch schon an einen Sitzfehler... Selber merkt man das ja nich so leicht :(

0

Evtl. solltest du dich auch einmal von einem Chiropraktiker durchschecken lassen? Vorher machte mein Pferdi sich immer links fest, denn war ich einmal beim Chiro (eigentlich wegen etwas anderem) der hat ziemlich viele Blockaden festgestellt naja nachdem konnte ich mich auch viel besser nach links drehen also so wie man es ja immer für das stellen und biegen braucht und schwups war pony auch nicht mehr so fest:)

Sonst würde ich wie Aristella bereits geschrieben hat einmal ihren Schädel durchleuchten lassen!

Hoffe ich konnte euch helfen! LG

Fallen dir irgendwelche Besonderheiten auf, wann es auftritt? Und hast du sie schonmal von einem Ostepathen oder Chiropraktiker abchecken lassen? Auch wenn sie nur eine minimale Blockade hat, an einem Tag zwickts mehr, am nächsten weniger - ich würd in diese Richtung gehen.

Pferdefan444 29.08.2013, 14:22

Nein. Keine Besonderheiten. Ja, hatte eine Chiropraktikerin da die auch TA ist. Aber nichts auffälliges...

Mir fällt gerade noch ein, dass sie links viel Schaum am maul hat nach'm reiten und rechts nichts.. Ihre Zähne wurden auch gemacht.. Hab ein KK Ultra Aurigan Gebiss von Sprenger. Und ein Mexikanisches RH.

0
Aristella 29.08.2013, 15:33
@Pferdefan444

Oha! Versteckte Hengstzahnanlage? Bei Stuten sind die Stumpelchen, wenn sie denn vorhanden sind, meist so unterm Zahnfleisch versteckt, dass man das nur mittels Röntgen entdecken kann.

Wenn du ihren Schädel nicht gleich durchleuchten lassen willst, probiers mal gebisslos? Oder ein anderes Gebiss, eventuell ein dünneres, sodass es anders liegt?

0
Pferdefan444 30.08.2013, 10:40
@Aristella

Gestern Abend bin mit ihr im Gelände gewesen: Ohne viel biegen usw.. Einfach geradeaus.. Auch paar Minuten galoppier, Schon durchs Genick mit Anlehnung aber ohne mich auf Dressur zu konzentrieren, Auch viel im leichten Sitz und siehe da: sie hat auf beiden Seiten geschäumt :)))) Es liegt wohl doch an mir :/

0
Aristella 30.08.2013, 11:08
@Pferdefan444

g das ist einerseits die angenehmste Ursache, weils heißt dass pferd nix hat, andererseits aber schwierig, weil an sich selber arbeiten und Fehler zugeben ist immer bissel zäh ;-)

Sei nicht zu verbissen, wenns mal nicht geht, dann lass es sein. Wieso sollt das Pferd gut laufen, wenn Mensch heut nicht gut drauf ist? Ich hab auch ein bissel gebraucht mir das einzugestehen, und seitdem funktioniert alles viel leichter :)

1

Was möchtest Du wissen?