Hilfe! mein pferd ist beim reiten total fest!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

wenn gesundheitlich alles abgeklärt ist würde ich viel mit der longe arbeiten,dafür locker ausbinden(nicht zu fest!) und viele übergänge und seitenwechsel machen, wenn das dann gut klappt auch mal mit stangen arbeiten! viel glück

MELLIE1996 01.03.2011, 18:43

oder versuche Schenkelweichen. Dass lockert auch. Wenn es nicht geht, das Pferd einfach nach außen stellen, und langsam weitertreiben, es muss aber mit der vorderhand gerade bleiben.

0

Erst mal sollte die Gesundheit kontrolliert werden, also ob Probleme vorliegen. Reite zum Azfwärmen viele Seitengänge und große, gebogene Linien. Arbeit mit dem Stangenfächer verbessert die Biegung des Pferdes, außerdem kannst du es vor dem Reiten im Schritt eine Volte um dich herumgehenlassen, das mobilisiert das innere Hinterbein und den Rücken. Finde dazu noch heraus, wo die Hohle-, und wo die Zwangsseite ist, dann kannst du gezielter biegen und gymnastizieren. Viel Erfolg!

Ich schließe mich da zum Teil "Quasselstrippe"an. Erst gesundheitl. Probleme überprüfen. Nicht nur Zähne, sonder auch Rückenprobleme ausschließen. Hast du eine Stute? Hat die evtl. Probleme mit der Rosse? Auch darauf achten. Passt der Sattel? Alles Gute

vielleicht mal eine physiotherapeutin o.ä. kommen lassen um mögliche blockaden lösen zu lassen.. war jetzt bei mir der fall das mein pony nach einer längeren stehphase, wieder gearbeitet werden sollte.. und nachdem ich bei 3 min trab angekommen war, hat er wieder angefangen zu ticken.. also TA kommen lassen und der meinte das wär nich mehr das bein sondern der rücken ;) ansonsten wenn dir das zu teuer ist würd ich evtl ein bisschen über stangen longieren.. schön ausgebunden das er / sie sich vorwärts abwärts dehnt :) lg kati

Zuerst würde ich gesundheitliche Probleme ausschließen. Also Zähne vom Zahnpfleger nachgucken lassen, wenn das letzt Mal länger als 12 Monate her sein sollte. Wenn das in Ordnung ist, dann den Tierarzt zum Rücken befragen.

Wenn sich da auch nichts herausstellt, dann könntest du mal einen Ausbilder konsultieren, der dich anguckt. Manchmal liegt es auch unbewusst am Reiter, z.B. weil du immer in der Hüfte einknickst oder die linke Hand zu sehr zum Oberschenkel ziehst.

Und dann, dann kommt natürlich das Training des Pferdes. Auch hier wäre es gut, wenn du dir professionellen Rat holen könntest und Unterricht nimmst oder auch mal in Beritt investierst. Da reichen schon wenige Stunden, weil du von den dort erlernten Übungen noch lange profitieren wirst.

..wenn gesundheitlich keine Probleme bestehen,

kannst Du durch vermehrtes Training von Biegung und Stellung dein Pferd locker reiten (vorwärts abwärts)auch um Pilone oder Ständer als Hilfsmittel. Wichtig ist dabei das du nicht immer im gleichen Tempo reitest. Das Tempo , die Gangart und die stellung oft wechseln . Dabei immer Nachtreiben ,damit die Hinterhand fleißig unter den Schwehrpunkt tritt !

Buch: von Dr. Rainer Klimke : Ausbildung des jungen Pferdes !!!

lockere es auf es gibt entspannübungen für das peferd kann man ma im inet nachschaun

des ist doch voll gestört mit dem zähnegugen da könnte mann doch einfach beraten z.b gymnastigsprünge oder so also ich find des n totaler mist mit dem zähnezeugs

Habt ihr ein Solarium im Stall....wenn ja könntest du es mit Rotlich bestrahlen...

Was möchtest Du wissen?