Hilfe! Mein Pferd gibt seine Hinterhufe nicht!

Das ist sie... - (Pferde, Reiten, Pferdehaltung) Das bin ich mit ihr... - (Pferde, Reiten, Pferdehaltung)

7 Antworten

Wen hast Du als Hufbearbeiter (also nicht den Namen, sondern seine Ausbildungsrichtung) und wie macht der das? Und wie hat der manuelle Therapeut gecheckt, dass sie gesund ist, ohne die Hufe zu heben? - Ich hoffe, doch, sie wurde von einem manuellen Therapeuten gecheckt, sonst streich die Aussage "Krankheitsmäßig ist sie auch topfit, das wurde erst gecheckt". Unsere beiden sind wirklich nicht gesund (gewesen, wir arbeiten an der Genesung, doch das braucht seine Zeit) und ein normaler Tierarzt kann sie mit seinen Mitteln nur als gesund einstufen.

Also muss es zwei Personen geben, die an die Hufe ran kommen und denen gib ein Trinkgeld entsprechend einer Trainerstunde und bitte sie, sich Zeit zu nehmen, mit Dir das zu üben.

Ich fürchte, die Hufe sind ganz und gar nicht gesund oder Dir fehlt die richtige Technik. Technik, weil der Hufbearbeiter sie ja hoch bekommen muss, sonst kann er ja nichts machen und dagegen lehnen ist nicht die Technik, mit der man an die Hufe ran kommt. Die müssen das Greifen am Röhrbein zu deuten lernen. Mit streichen am Röhrbein nehmen finde ich immer kritisch, denn da muss man auch mal streichen können, ohne dass das Bein gleich in der Luft hängt. Auf nicht gesund komme, ich, weil Pferde, die eigentlich Hufe geben, bei denen das routiniert ist, auch ihre Hufe lieber für sich behalten, wenn sie da Beschwerden spüren.

hi, hm du weißt ja nicht was vorher mit ihr gemacht worden ist denn vlt hat sie schlechte Erfahrung mit den Hinterhufen. Mein Wallach aht das auch gemacht hat mich sogar 2 mal mit seiner Hinterhufe getroffen, aber sonst war er auch total lieb und verschmust. Jetzt macht er das nicht mehr und bis dahin heißt es üben üben üben! Vorallem man darf keine Angst zeigen, was nartürlich das schwirigste ist! Aber ansonsten musst du dir jeden Tag zeit zum Üben nehmen, am Anfang musst du halt noch so lange an ihr rum zuppel und rumm drücken bis sie ihren Huf hochhebt und sobald er oben ist sofort wieder runter lassen und viel loben, das jeden Tag und dann müsste es schon bald besser werden, zu mindestens war es bei meinem Wallach so! Hoffe ich konnte dir helfen! lg

Schon komisch, der Hufschmied war garantiert schon in den 6 Jahren am Pferd....Vielleicht liegt es an Dir? Bist Du zu zaghaft? Übe mit Ihr täglich, streife die Hinterläufe mit der Gerte ab und sie wird den Huf entlasten. Dann kannst Du ihn nur ein wenig hochnehmen und wieder absetzen. Überschwenglich loben.....Wenn Du das immer wieder machst ist das wirklich innerhalb einer Woche gegessen. Bleibe seitlich vom Pferd, damit sie Dich nicht treffen kann und ziehe den Huf erst in Richtung Bauch.

Wildpferde // Stallpferde - Hufe auskratzen?

Moin! Ich wollte mal fragen, wie das bei den Pferden ist. Ich reite seit kurzem und eine Freundin hat erzählt, dass ich den Huf auskratzen muss, damit er sich nicht entzündet. Ich frage mich dann aber: Warum mache ich das? Die Wildpferde laufen auch den ganzen Tag so im Matsch herum und denen kratzt keiner die Hufe aus ... Wisst ihr, wie das bei denen funktioniert, oder was da los ist?

...zur Frage

Was tun wenn mein pferd ausschlägt beim hufe geben?

Ich kann bei meiner Stute die Hinterhufe nicht auskratzen. Vorne geht super doch wenn ich nach hinten gehe und den huf heben will kommt sie mit ihrem Hintern auf meine Seite und schlägt aus. Vielleicht bin ich nicht konsequent genug, keine ahnung aber ich weiß nicht mehr weiter. Vielleicht gibt es ja einen trick den ich ausprobieren könnte, ansonsten hätte ich gewartet bis mein Hufschmied das nächste mal kommt und hätte ihn gefragt wie ich das besser anstellen kann (bei ihm geht das problemlos)

...zur Frage

Wie soll ich ihre Hufe auskratzen?

Hallo, ich reite seid einiger Zeit auf der Ponystute Natalie. Vor dem Reiten putze ich sie und das klappt alles ganz gut, aber zum Hufe auskratzen hat Natalie keine Lust. Schon wenn ich den Hufkratzer nehme legt sie die Ohren an und wird unruhig, ich versuche sie dann mit Streicheleinheiten und leisen Worten zu beruhigen, aber das klappt nicht. Wenn ich an ihrem Bein mit meiner Hand entlang streiche und den Vorderhuf dann greife, lässt sie es für eine Sekunde zu und hebt den Huf doch dann haut sie ihr Bein fest auf den Boden. Ich versuche es dann nochmal doch dann versucht sie mich mit dem Hinterhuf zu treten und schlägt mit dem Schweif und dann lasse ich los. Die Hinterhufe hebt sie nicht mal sie tritt gleich aus. Letztes Mal hat mir ein Mann (der Vater einer Reiterin) geholfen ihre Hufe auszukratzen und musste ihr Bein mit ganzer Kraft festhalten, nach ca. 5 Sekunden hat sie es zugelassen und er konnte den Huf auskratzen, aber beim nächsten Huf dieselbe Tortur. Ich hab das auch mal so versucht, wie der Mann, ihren Huf einfach festhalten, aber ich bin nicht so stark. Ich wollte euch fragen wie ich das in den Griff bekommen kann und ohne andere Hilfe ihre Hufe auskratzen kann? Wie kann ich sie beruhigen? Wie soll ich mich verhalten? Habt ihr Tipps wie ich ihren Huf hoch bekomme?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?