Hilfe mein Konto wurde gepfändet! Was tun?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo fiacha,

Dein Anliegen muß man erst mal der Reihe nach aufdröseln.

Grundsätzlich ist es so, dass eine Kontopfändung (und ich nehme an, dass damit auch ein Überweisungsbeschluss verbunden ist), durch das Vollstreckungsgericht erlassen und vom zuständigen Gerichtsvollzieher dem Drittschuldner zugestellt wird.

Einigt man sich daraufhin auf eine Ratenzahlung, dann sollte diese tunlichst mit dem Gerichtsvollzieher vereinbart werden, denn dieser kann eine solche im Rahmen des Zwangsvollstreckungsverfahrens vereinbaren (sofern der Gläubiger bei Auftragserteilung diese nicht von vornherein ausgeschlossen hat oder unverzüglich widerspricht).  Schließt der Schuldner aber eine solche Ratenzahlungsvereinbarung direkt mit dem Gläubiger, und das, ohne sich die Rücknahme des Pfüb auszubedingen, dann nennt man das unter Gerichtsvollziehern eine "selten dämliche Vorgehensweise". Sorry für die Wortwahl. Denn: Du hast dich gegenüber dem Gläubiger zur Ratenzahlung verpflichtet und gleichzeitig kann er weiterhin gegen Dich pfänden/überweisen lassen.

Da Du offenbar über kein Pfändungsschutzkonto verfügst (§850k ZPO) kann es leicht sein, dass das gesamte Kontoguthaben an den Gläubiger überwiesen wird.

Bitte setze Dich mit dem Gläubiger erneut in Verbindung und verdeutliche ihm, dass Du die Ratenzahlungsvereinbarung gerne einhältst, Du diese aber deshalb mit ihm geschlossen hast, damit der Pfüb zurückgenommen wird.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas weiterhelfen.

Gutes Gelingen

itasca

Fiacha 03.07.2017, 16:14

das habe ich getan!! Heute auch wieder!! Ich wurde auf Donnerstag vertröstet!

0
itasca 03.07.2017, 16:15
@Fiacha

Und hat er zugestimmt, den Pfüb zurückzunehmen?

0
Fiacha 03.07.2017, 16:20
@itasca

deswegen wurde ich ja vertröstet! Mir bleibt wahrscheinlich nichts anderes übrig den Rest irgendwie zuüberweisen

0
itasca 03.07.2017, 16:33
@Fiacha

Um ehrlich zu sein: ich sehe das auch so. Ganz gemäß meinem oben angeführten Antwort.

Die Ratenzahlung würde ich einstellen. Und noch was: sobald Du alles getilgt hast, dann fordere den quittierten Originaltitel an und hebe ihn für die nächsten 30 Jahre auf. So gehst Du sicher, dass Du kein zweitesmal aus demselben Titel vollstreckt werden kannst.

0

Mein Konto wurde gepfändet!

Also Mahn- und Vollstreckungsbescheid ignoriert. Supi.

Hab einen Ratenzahlungvereinbarung mit dem Gläubiger vereinbart.

Das hätte natürlich *vor* der Titulierung gemacht werden sollen! Jetzt ist es zu spät.

Die haben die Pfändung wurse ausgesetzt.

Das ist völliger Unfug. Wenn der Bank der PfÜB bereits zugestellt wurde, nutzt ein Aussetzen nichts, sondern die Pfändung muss seitens des Gläubigers aufgehoben bzw. zurückgenommen werden.

Leider spielt die Bank nicht mit und gibt das Konto nicht frei da es nur eine Aussetzung der Pfändung ist und nicht eine Zurücknahme bzw. Aufhebung der Pfändung ist.

Korrekt.

Vom Gläubiger wurde ich bis Donnerstag vertröstet und am kommenden
Freitag will die Bank das Geld von meinem Konto dem Gläubiger
überweisen.

Nicht will, *muss*. Die Bank ist hier nicht entscheidungsbefugt, sondern muss sich an die Vorschriften gem. ZPO halten.

Allerdings muss ich Miete ect. zahlen .. Und vieles noch vom Vormonat, was durch die Pfändung nicht ging.

Du musst unverzüglich bei der Bank das Konto in ein P-Konto umwandeln lassen. Dadurch bleibt dein unpfändbarer Selbstbehalt geschützt. Allerdings dauert die Umstellung 2 - 4 AT. Vorhandene EC-Karten / Kreditkarten werden damit ungültig und eingezogen.

Wenn man schon Ratenzahlungsvereinbarungen bei vorliegender Titulierung trifft, dann stets nur mit dem Gerichtsvollzieher. Alles andere ist Selbstschädigung.

hast du denn überhaupt schriftlich wegen der ausetzung ??? 

Sozialleistungen und da zu gehören auch Kindergeld darf gar nicht gepfändet werden und steht zur freien verfügung

Fiacha 03.07.2017, 15:19

ja das habe ich! Hab das in der Ratenzahlvereinbarung drin stehen bzw. Die Bank hat mich darüber informiert. Inwiefern darf Sozialleistungen nicht gepfändet werden?

0
real0212 03.07.2017, 15:35
@Fiacha

ich meine du hast gesagt du bist alleinerziehende Mutter... also du wirst auch ALG2 und Kindergeld bekommen... also gehe ich mal von aus... wenn ich mich nicht ganz täusche..... Muss die Bank das frei geben.... aber es ist Jahre her das ich in der Situation war.... so ein PfändungsschutzKonto.... das ist relativ neu.... Versuche doch mal mit der Bank zu reden... ansonsten kannst du nichts  anderes machen der Gläubiger muss die Pfändung aussetzen... oder gibt es nicht nur einen Gläubiger ? 

0

Du kannst ein sogenanntes P-Konto einrichten.

hier ein Link: https://www.verbraucherzentrale.de/p-konto

Du kannst auch zum Schuldnerberater gehen.bei der Caritas  oder andere. Du kannst auch zum Gericht gehen und Dich dort beraten lassen ,wegen des Euch zustehenden Kindergeldes. Du kannst doch Dir das Geld vom Amt auch auszahlen lassen.

Viel Erfolg

P-Konto einrichten?

Ist die Ratenzahlungsvereinbarung schriftlich festgehalten?

Fiacha 03.07.2017, 15:24

ja ich hab es schriftlich!

0
CapAndMore 03.07.2017, 15:26
@Fiacha

Dann den Gläubiger richtig nerven, denn wenn die Bank das Geld überweist, ist es mindestens eine Woche beim Gläubiger bis es dann unter Abzug der vereinbarten Summe zurück kommt...wenn die in der Nähe sind, hinfahren, wenn nicht immer wieder anrufen und auf die dringlichkeit hinweisen...

0

Musst das Konto halt in ein Pfändungsschutzkonto (P-Konto) umwandeln lassen. 

Was möchtest Du wissen?