Hilfe mein Kind ist soo stur

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Ich denke mal, ihr solltet konsequent bleiben. Vielleicht ist er auch unterfordert? Geh doch mal zu einem Kinderpsychologe/In und lasse so einen Test machen. Vielleicht langweilt ihn alles so sehr, z.B. Kindergarten inklusive Gleichaltriger Kinder, dass er es gar nicht so schlimm findet, wenn er nicht dorthin muss und lieber 3,5 Std. auf einem Stuhl sitzt. Hat er das nochmal gemacht (Augen nicht aufmachen...) ? - JA oder NEIN? War der Junge evtl. zu spät ins Bett gegeangen? (Heimlich Licht angemacht etc.?) Hat er am Vortag etwas "Schlimmes", ungewohntes im Kindergarten erlebt?

Bei welchen Aktivitäten ist er nicht stur?

(Apropos Essen: Wenn man ihn immer zwingt, riesige Portionen einer womöglich auch noch unbekannten Sache aufzuessen, bekommt ihr später die Quittung: Mit 17 dann Fastfoodjunkie, weil Protest - aber dann mit 21 flacht das wieder ab - oder auch nicht...)

Hey Steffi, es ist zwar schon ne Menge Zeit vergangen, seitdem du deine Frage gestellt hast, aber ich hoffe du liest das hier trotzdem. Wir haben auch so ein Exemplar zu Hause! Ich weiß sehr gut, was du durchmachst. Unser Sohn ist jetzt 7 und in der 1. Klasse... und besitzt die gleiche extreme Sturheit wie dein Jannik. Ich glaube, wir hätten uns da ne Menge zu erzählen und könnten uns vielleicht helfen, oder zumindest unterstützen, Erfahrungen austauschen. Würde hier im Forum aber den Rahmen sprengen. Was hälst du davon zu mailen? Es würde mich schon interessieren, ob du im vergangenen Jahr irgendwelche Fortschritte gemacht hast...

Liebe Grüße Selin

Ich als nicht pädagogische Kraft, aber starke Mama von 3 Kindern sage: verhandeln ist alles. Mein Großer ist manchmal geradezu cholerisch und ich trainiere es ihm ab indem ich ihm beibringe kompromisse zu machen. "Wenn du stur bist, bin ich es auch. Damit kommen wir aber nicht weiter - also mach ich ein kleines Zugeständnis und du jetzt bitte auch. Wenn das nicht klappt, dann mach ich das nächste mal auch nicht mit beim Handel."

die idee gefällt mir. sollte man ausprobieren.

0

Pommes oder Nudeln rührt er dort nicht an, er sitzt davor, würde gern, aber tut es nicht und das nur weil er das einmal gesagt hat.

Wir haben wirklich alles probiert, selbst wenn ich die sachen mit nach hause nehme, isst er sie nicht. Wir haben mit Absprache vom Arzt, ihm nichts anderes angeboten, er hat dann 3 tage garnichts gegessen. Bevor er das isst, verhungert der noch, was eigendlich unmöglich ist, aber der DOC und die Erzieherinnen wissen auch nicht weiter!!! Wir sind so komsequent, aber dennoch, wenn er was nicht will tut er es auch nicht!

Aber heute war wieder der Hammer:

Janik habe ich heute morgen geweckt umihn in den Kindergarten zu bringen, er wollte aber die Augen nciht öffnen, ich habe es auf die Spielerische Art versucht ihn dazu zu bringen, aber nix!!! Dann habe ich ihn angezogen, und gewaschen und so in den Kindergarten gebracht, dort habe ich ihn auf den Stuhl gesetzt und dachte mir, der wird wohl in 10 Minuten damit aufhören! Als ich ihn abholte, erfuhr ich das er 3,5 Std. auf diesem Stuhl gesessen hat und sich nicht rührte, er blinzelte nicht mal!!! Obwohl ihn die Kinder ansprachen ....nein er saß dort, regte sich nicht nix nix nix.... Das ist doch nicht normal!

Ich könnte hunderte solche Geschichten erzählen, denn auch die Erzieherinnen wissen nicht weiter und die haben schon viele Kinder gehabt, aber niemals so einen wie mein Schatz!

Was sagt ihr dazu???

Ich habe nur Angst das er in der Schule mal riesige Probleme haben wird...

Gruss,steffi

also ich hatte mit meinem sohn ähnliche schwierigkeiten. das lag in erster linie daran, dass ich meine elterlichen vorbilder AUF KEINEN FALL nachahmen wollte.

hätte ich damals jedenfalls solch eine flut von ratschlägen hier bekommen, hätte ich völlig die orientierung verloren. ich denke aus der ferne lässt sich das ganz schlecht vermitteln. ICH WÜRDE auf jeden fall mit dem jungen zum psychologen (hab ich damals auch gemacht). das ist immer ein guter Weg (vorausgesetzt der psychologe versteht sein handwerk). lass dir vorher empfehlungen geben! vom psychologen kannst du auch ratschläge bekommen.

zum thema GRENZEN kopier ich dir mal einen auszug aus einem anderen beitrag von mir hier hin: "Wieso wollen Kinder immer ihre Grenzen austesten? weil sie spüren wollen, dass die eltern stark genug sind um sie im zaum zu halten. diese grenzen brauchen sie um sich sicher zu fühlen. denn woher kann ich als kind wissen, ob eine mutter/ein vater der mir keine grenzen setzt in der lage ist, meine grenzen zu schützen, wenn andere sie überschreiten? auch zur orientierung brauchen sie diese grenzen, die sie von uns erfahren wollen. bei meinem sohn habe ich das im nachhinein sehr deutlich erkennen können. (bei ihm hatte ich noch nicht gelernt grenzen zu setzen. wollte unser verhältnis gleichwertig gestalten, hatte oft kein gefühl dafür wo überhaupt grenzen sein müssten und wenn ich es spürte wusste ich nicht wie ich sie setzten konnte) sehr oft war es so dass er buchstäblich die grenzen von mir herausgefordert hat. hat bei irgendeinem unfug oder grenzüberschreitungen mir gegenüber immer und immer noch einen drauf gesetzt, weil er wissen wollte, ob und wo ich ihm denn nun endlich eine grenze setze."

Klingt nach meinem Großen. Herzlichen Glückwunsch, das wird schlimmer.

Nein, Blödsinn. :-) Halte durch, bemühe Dich, ruhig zu bleiben und ignoriere gegebenenfalls andere Leute. Das braucht viel, viel Kraft. Aber es lohnt sich. Dein Sohn hat halt Charakter. Und entwickelt hoffentlich ein stabiles Rückgrat fürs Leben, so geradlinige Menschen brauchen wir mehr.

Ja wir haben auch erst gedacht, super, der weiß was er will, und wird im leben viel erreichen, aber was wenn er in der Schule auf Stur schaltet und dort einfach nicht das tut was man ihm sagt, ich traue ihm zu das er einfach nichts schreibt und mit niemanden redet, wenn er das nicht möchte...dann würde er ja als dumm abgestempelt...und er ist ein schlaues Kerlchen

0
@stef1601

Nein, das glaube ich nicht. Vielleicht bei dem ein oder anderen Lehrer, aber sicher nicht bei allen. Außerdem sind die ja in sowas geschult, die kommen meistens ganz anders damit klar als wir armen Eltern. Die meisten Lehrer mögen intelligente Kinder, auch wenn sie etwas querköpfig sind.

0
@Kristall08

Abr wenn selbst die Erzieherinnen daran scheitern? immerhin haben die ja mehr Zeit sich um einzelne kinder zu kümmern, im vergleich zur Schule

0
@stef1601

Schule fordert die Kinder geistig mehr. Da sind die so beschäftigt, dass sie manchmal glatt aufhören zu zicken. Dein Sohn wird sich in den nächsten Jahren bis zum Schulanfang noch stark verändern und weiterentwickeln. Dann sieht die Welt ganz anders aus. :-)

0
@Kristall08

Ich finde das mein sohn sich schon ändert, aber dennoch ist es sein charakter, und der wird stärker statt schwächer und er macht dieses "Spiel" seid über 3 Jahren, und das hat sich nicht geändert...

0

Solange Du Dich so rührend um den lieben Kleinen kümmerst, wird er diesen Sparren immer weiter ausbauen, denn es funktioniert ja. Laß ihn links liegen bei solchen Sachen. Auch wenns weh tut. Und verhalte Dich dann auch KONSEQUENT. DU bist DER CHEF!!!!!!!!!!!!! Kinder suchen ihre Grenzen... und wenn keine da sind.... Alles andere ist BLÖDSINN.

Ich habe doch gesagt das wir konsequent sind. Ich kuschle bestimmt nicht mit ihm wenn er solch einen quatsch veranstaltet.

Und wenn ich ihn links liegen lasse, dann muss ich ihn dort stehen lassen und nach Hause fahren??? Denn selbst wenn ich das tue, das würde ihn dann nicht die Bohne jucken! Wir habe ihn mal sitzten lassen im geschäft, locker 10 Min. hat er da gesessen und uns nicht gesehen, es war ihm egal!

Wenn ich nicht konsequent wäre, wüsste ich ja weiter! daran liegt es nicht!

Selbst die Erzieherinnen haben in ihren mehr als 10 Jahren Erfahrung sowas noch ni gehabt...und die sind wirklich konsequent! Und janik nimmt die konsequenzen so hin! Es ist ihm egal!

0
@stef1601

Ich meinte, Du darfst Dir nur so was als Konsequenz aussuchen, das du auch durchführen kannst. Und es nicht durchführbar, wenn Du ein Kind alleine läßt. Was willst Du machen, wenn er in seiner Bockigkeit gar nicht mehr kommt? Irgendwann mußt Du doch klein beigeben und ihn holen, spätestens wenn er ins Bett muß!

Laß Dich auf keine Machtkämpfe ein!

Bei sowas bleibt er immer Sieger!

Das ist keine Konsequenz, das ist Dummheit.

0

das macht auch meine jetzt und die 6 jahre was deiner macht würde meine schreihen und ich gehe weiter meine kommt aber und macht in die hose oder wenn sie nicht aufräumt mache ich den fernseh aus dann mach sie es die grensen müssen sein

Also jetzt muß ich als 2fache Mutter auch mal das Wort ergreifen, da haut's mir ja den Vogel raus. Wir sprechen ja hier von einem 4jährigen Knirps. Mit dem wirst Du ja wohl noch fertig werden. Daß ein 4jähriger eine Mutter so im Griff haben kann ist ja der Oberhammer. Erst mal würde ich ihm zeigen wo seine Grenzen sind. Er hat ein Zimmer, in dem kann er seine Sturheit bestens ausleben. Trage ihn bei einem weiteren "Sturness-Anfall" dorthin und sage ihm, wenn er wieder damit aufhört und der "Anfall" vorbei ist, dann kann er wieder herauskommen. Rufe ihn, wenn das Essen fertig ist (freundlich natürlich) oder wenn ihr gerade was spielt oder fernseh schaut. Das wird ja wohl ziehen. Falls nicht, ist er ja in seinem Zimmer gut aufgehoben. Ich würde mit ihm weder Diskussionen führen, noch herumknuddeln und besonders freundlich in dem Fall sein. So ein Verhalten kann man nicht "weglieben" und auch nicht ausdiskutieren, nicht mit 4! Da wäre ich auch stur. Sollte es nicht fruchten, stell ihm sein Essen ins Zimmer. Ich weiß auch nicht was Du hier im Forum für Tips erwartest. Viele Leute gaben Dir gute Tips - was möchtest Du eigentlich noch hören. Einen Zauberspruch dafür gibt es nicht. Meine Meinung ist auch, daß ein Klaps auf den Po noch kein Kinder-Mißbrauch ist und auch keine Folter! Deshalb brauchst Du nicht gleich an alle apellieren, daß Dir brutaler Mißbrauch hier empfohlen wurde. So ein Schmarrn! Hast Du die Bücher, die Dir empfohlen wurden, schon gelesen? Außerdem, wenn der Kleine im Kindergarten so gut ißt (Plätzchen und Snacks), dann mußt Du dir ja auch keine Gedanken machen, daß er vor Sturheit verhungert. Nur - ich möchte nicht, daß meine Kinder mit Deinem Söhnchen in einer Gruppe sind. Was der für Verhalten an den Tag legt kann ja auf andere Kids nur negativ wirken. Wenn der noch so gut durchkommt mit seiner Nummer, daß selbst die Erzieherinnen inkl. Eltern machtlos sind. Also ich muß schon sagen, der Junge ist konsequent!! Das wäre ich aber dann auch - in jeder Hinsicht! VERZOGENER FRATZ

Wahrscheinlich merkt er wie fasziniert doch alle sind ob seiner Sturheit :-).

Auch dir kann ich das Buch empfehlen:

http://www.amazon.de/Kinder-lernen-Folgen-Schimpfen-Strafen/dp/3451048841

Alle Kinder haben bestimmte Phasen in der Entwicklung, die mal mehr oder weniger angenehm sind, und mal kurz oder länger andauern. Auch dein Sohn wird sich noch mindestens 100 mal ändern in seinem Kindsein.

Irgendwo auch schön zu sehen, wie sich so eine kleine Persönlichkeit behauptet, oder?

Und ich denke, alles was niemanden schadet, solltest du durchlassen und im sein Willen gewähren. Kinder müssen auch von klein auf lernen wie wichtig es ist eigene Meinung zu vertreten :-)

Na ne eigene Meinung ist schon gut, aber was ist mit der Schule, wenn er das dort macht wie in der Kita, na dann aber Halleluja.

0
@stef1601

Ebent, deshalb: lies das Buch, bleib stark und konsequent :-) Nicht ihn stehen lassen, sondern, wenn du genau weißt er bleibt liegen/sitzen und du hast weder Zeit noch Lust zu warten, ist es besser ihn wortlos einzusammeln und weiter laufen.

Und vergiss nicht: er ist erst 4 Jahre alt, bis zu Einschulung durchläuft er noch etliche Phasen und ändert sich noch zig-Mal...

Viel Glück und auch viel Spaß! :-)

0
@aurata

Wir alle einschl. der Erzieherinnen glauben nicht das er das einfach so ändern wird, denn das ist ER!

0
@stef1601

und was tue ich wenn er die Augen nciht öffnet? über 3 std? hast du gelesen was ich als 2ten Beitrag dazu geschrieben habe?

Zum essen? Wir haben ihn nicht hungern lassen, nur zur aufklärung, er hat was bekommen was er mag, er hat es nicht genommen...

0
@stef1601

Wenn du so verzweifelt bist und keine Hoffnung auf Änderung hast, solltest du einen Kinderpsychologen zu Rate ziehen.

0

hmm... solche züge hatte unsere ehemalige nachbarin auch früher... ein wenig richtung autistisches verhalten tendierend... und ist vergleichsweise normal geworden.

die neuen kinder sind so und das hat seine Gründe... und solche kinder brauchen sehrsehr viel liebe

Hallo, Hast du schon mal darüber nachgedacht vielleicht die Supernanny zu Rate zu ziehen? Soweit ich weiß, gibt sie auch außerhalb des Fernsehens Ratschläge.

Wenn das Kind stur ist, wirst Du Dich nicht in allen Dingen durchsetzen können. Das wird viel zu anstrengend u. ist auch für den Kleinen nicht immer nachvollziehbar. Überleg Dir, wo Du Kompromisse eingehen kannst u. wo nicht. Versuch ihm das so verständlich zu machen. Weiche bei den Dingen, wo Du kompromisslos bist, nicht von Deinem Standpunkt ab und setze diesen durch.

Hm, meine Tochter ist 2,5 Jahre und auch ein sehr eigensinniges Kind. Auch wenns schwer fällt und Du das bestimmt schon oft gehört hast: Versuch selbst, locker zu bleiben (d.h. nicht inkonsequent!). Bei mir ist es so: werde ich ärgerlich, klappt es noch weniger. Drück Dir die Daumen!

Ach ja, hab ich vor lauter korrigieren versehentlich gelöscht: vieeeeeeeeeeel Liebe, vieeeeel kuscheln, vorlesen usw., vielleicht hilft Dir das, besser an Dein Kind ranzukommen.

0
@nextefrage

Danke für deine netten worte, aber das komische ist, er ist soooo liebenswert, er kuschelt sehr viel mit mir...und er bekommt wirklich viel Liebe und auch aufmerksamkeit.Ich komme auch gut an ihn ran, nur wenn er sich was in den Kopf setzt! Dann schaltet alles um und er ist ein ganz anderes Kind!

0
@stef1601

Genau, als wenn sie auf einmal taub sind. Kannst Du Dich daran erinnern, ob es bei Dir ähnlich war? Meine Mutter hat mal gesagt, Kinder sind genauso wie man selbst war- nur noch n Zacken schärfer/schneller (Rowdys, Intelligenz usw). Findest Du Dich in ihm oder Dein Mann? Denkt mal zurück.

0
@nextefrage

Ja ich war auch sehr stur, aber niemals in so einem ausmaße wie er...

0
@stef1601

Na, ich sag ja nur, dass ich dieses sich zurückziehen, total auf taub stellen auch von mir als Kind kenne - und vielleicht haben wir es nur nicht so extrem gesehen. Wenn ich allerdings an die Gesichter meiner Eltern denke, wenn ich mal wieder "taub" war- ich weiß nicht, ob ich wirklich immer ein liebes Kind war... ;o)

0
@nextefrage

Aber selbst die Erzieherinnen mit ihrer Erfahrung sind ja mit ihem Latein am Ende und machen sich große Sorgen

0
@stef1601

Wenn ihr soweit seid, dass selbst die Erzieherinnen nicht mehr weiterwissen: habt ihr schonmal den Kinderarzt gefragt?

0
@nextefrage

sie meinen, der wird mir nicht wirklich helfen, ich soll mal einer Erziehungsberatungststelle anrufen

0
@stef1601

jetzt gerade erst- sorry! Hm- Familienberatungsstelle? Wenn der KiA nicht weiß, wo man sich da hinwenden kann, versucht es doch mal dort. Es geht ja nur darum, abklären zu lassen, ob er irgendetwas hat und sich selbst im Weg steht.

0
@nextefrage

danke, werde da mal anrufen, mal sehen was die sagen, kann ja nicht schaden

0
@stef1601

Ich empfehle ein gutes Buch, das mir bei meinen 3 Jungs auch gut geholfen hat:

"Wie man einen Knaben gewöhnt" von Michael und Debi Pearl. Ich heiße nicht alles gut, was in diesem Buch steht (bei welchem Buch kann man das schon), aber es hat mir die Augen geöffnet, und zwar gewaltig!

Die kleinen Tyrannen könne ganz schön die Macht über uns gewinnen, wenn wir nicht rechtzeitig einschreiten.

Und ich kann Dir Mut machen. Bis 10 Jahre auf jeden Fall gibt es noch Hoffnung.

Fang aber bald an damit! Damit es Euch beiden besser geht!

0
@heikephs

Guten Morgen! Zum Thema Bücher kann ich auch Jan-Uwe Rogge empfehlen- natürlich auch nicht uneingeschränkt, aber wie heikephs schreibt, bei welchem Buch kann man das schon. Ich drücke euch ganz doll die Daumen!

0

Ich bin entsetzt über Deine Aussage: Wir haben mit Absprache vom Arzt, ihm nichts anderes angeboten, er hat dann 3 tage garnichts gegessen.

Wie bitte??? Das grenzt ja schon an Kindes-Misshandlung. Dein Kind tut mir leid!

Deine Aussage: "Wir sind so konsequent" scheint für Dich in Ordnung zu sein, und warum gestehst Du Janik nicht die gleiche Haltung zu?

Auch er ist nichts anderes als "konsequent", mal darüber nachgedacht?

Was bist Du nur für eine Mutter??? ICH BIN ENTSETZT!!!°

Hallo, er hat ja essen bekommen!!! Er hat es abgelehnt! Obwohl er es liebt!

Ich bin eine gute Mutter, ich denke sogar eine sehr gute! Sie sollten mal lesen was ich schreibe, ichweiß nur nicht wieso ich meinem Kind das alles durch gehen lassen soll, er macht sich damit im Leben vieles nicht gerade leicht"

0
@stef1601

so ein Ärger ich hatte dir gerade vieles dazu geschrieben nur leider ist das irgendwie nicht angekommen. habe jetzt aber leider keine Zeit mehr, weil ich selbst kinder habe. melde mich aber noch die Tage und werde dir einiges dazu sagen ja. Kopf hoch du bist schon eine gute Mutter was ich da so raus höre aber warum ich das so sehe werde ich dir dann schreiben wenn ich wieder zeit habe. bis bald

0

erinnert mich irgendwie an mich früher.. daher schätze ich normal ein.. :-)

ich als pädagogische Kraft sage, dass da nur Konsequenz hilf

Übrigens, wenn er im Kiga nicht essen will, kann es nicht sein, daß er sich dort wohl fühlt.

Es gibt im Schwäbischen einen Spruch,der mir sehr viel zu denken gab:

"Mei Vaddr isch selbschd schuld, wenns mi an de Händ frierd!"

Ich denke, mit dieser Weigerung versucht er, Euch zu bestrafen.

Laß ihn doch zuhause und mach was schönes mit ihm!

Warum muß er in den Kindergarten?

Also deine Aussage kann ich nicht verstehen!!! Er fühlt sich dort pudel wohl, sonst würde er nicht sooo gerne gehen...er ist ja traurig wenn Wochenende ist und er seine Freunde nicht sehen kann....

Ich lasse ihn sicherlich nicht zu hause! Denn der Kiga ist gut und wichtig für das Sozialverhalten der kinder, außerdem würde ihm dann die Vorbereitung auf die Schule fehlen...! Ganz ehrlich! Desweiteren gehe ich arbeiten um meinen Kindern was bieten zu können, denn ich möchte nicht meinen Kindern ein Leben mit Hatz4 vorleben und dem Staat auf der Tasche liegen! Also bitte, der Kiga ist nicht schlecht für kinder und erst recht nicht für ihn.

0
@stef1601

Na gut, dann biete ihm das Leben im Kindergarten, wenn er es da so gut hat.

Hat es ihm schon was gebracht für sein Sozialverhalten?

Ich frage mich nur, warum ein Kind sich verweigert, an einem Ort, wo es sich angeblich wohlfühlt, das Essen zu verweigern. Da steckt etwas hinter! Kleine Kinder können doch das, was sie fühlen, nicht ausdrücken.

Dann mußt Du "zwischen den Zeilen lesen".

Ich befürchte fast, nach dem , was Du so schreibst, daß Du das "gute-Mutter-Sein" etwas übertreibst.

Prüfe Dich da mal, bevor Du in die Luft gehst.

0
@heikephs

Also im kindergarten fühlt er sich wohl, ich denke das ich meinen Sohn so gut kenne das ich es beurteilen kann. Das er dort das Essen verweigert, hat was mit seiner Sturheit zu tun, nicht mit demnicht wohl fühlen, denn sonst würde er dort ja garnichts essen! Er Frühstückt dort sehr ausgiebig und gern, auch den Nachmittagssnack liebt er....und wenn was gebacken wird auch toll! Nur Mittag nicht!

Klar steckt da was hinter, es geht ja darum was kann es sein, wie kann ich diesen Sturkopf bändigen?

Und noch was, ich übertreibe meine Mutterrolle auch nicht, aber solche Foren scheinen nicht das zu sein was ich dachte, denn man kann einfach nichts schreiben ohne gleich Falsch verstanden zu werden. Wenn du mich kennen würdest, würdest du sowas auch nicht sagen

Achja, sein Sozialverhalten, ohja, das hat sich sehr positiv verändert! Das kann ich nur bestätigen!1!!

0
@stef1601

Aber nicht Erwachsenen gegenüber. Das mit der Mutterrolle meinte ich so: Du schriebst, Du müßtest arbeiten gehen, um Deinem Kind was bieten zu können: das beste, was eine Mutter ihrem Kind bieten kann, ist die Zeit mit ihm.

Ich bin bei allen meinen sechsen zuhause geblieben; und war auch meist das Geld sehr knapp, wir haben es uns doch schön gemacht. Ich wollte nicht die schönen Stunden mit den Kindern an andere abgeben.

0
@stef1601

Na wenn er frühstück, und nachmittag ausgiebig nutzt, dann ist das Mittags doch egal. Wenn kein Theater mehr gemacht wird wegen Mittagessen, dann hat er auch keine Plattform zum Stur sein. Die Erzieherinnen könnten z.B. gar nicht mehr für ihn eindecken. Vielleicht fragt er von sich aus, warum er übergangen wird. Dann kann man ihm das in aller Ruhe erklären. Verhungern wird er auf jeden fall nicht!

0

Du solltest auch nur das androhen (wie weitergehen), was Du auch wirklich durchhalten kannst.

Ist es so schlimm, wenn jemand keinen Dreck mag?

Es ist nicht schlimm wenn er keinen Dreck mag, less mal meinen 2ten Text, passte nicht alles dahin! Es geht darum das er dort sitzten bleibe würde, auch wenn ich weg bin!

0
@stef1601

Ja natürlich, auf diese Weise hat er Macht über Dich! Merkst Du das nicht, wie er Dich manipuliert?

0
@heikephs

Es geht ja nicht um diese eine situation, hast du meinen ergänzungstext gelesen?

Ich bin mir ja dessen Problem bewusst, deswegen frage ich ja nach Rat, aber es scheint hier NIEMAND wirklich zu wissen was man tun kann, denn die ganzen aussagen helfen mir nicht weiter

0
@stef1601

Mir geht es auch nicht um die eine Situation. Aber alles, was Du schreibst, zeigt mir, daß bei Euch der Junge am längeren Hebel sitzt. Und das darfst Du nicht zulassen.

Zeig ihm Deine Liebe durch Kuscheln, Vorlesen, Spielen, Backen, Basteln, Malen - und entziehe sie ihm nicht im Konfliktfall. Dann lieber einen Klaps auf den Po, und dann ist die Atmosphäre gereinigt, und das Kuscheln usw. geht weiter.

Du darfst den Jungen nicht wie einen trotzigen Teenager behandeln, denn dann benimmt er sich auch so.

Und Du selber darfst auch nicht so handeln, mir scheint, daß Du öfters mal beleidigt reagierst...

0
@heikephs

mmh, also bei uns gibts keinen Klapps auf den Po, erstens bringt sowas garnichts, außerdem denke ich jedes Kind hat das Recht auch ohnen diesen sog. Klapps aufzuwachsen...außerdem reagire ich nicht beleidigt oder so, man sieht das du irgendwie die Sache nicht verstehst, dann lass es lieber mir Ratschläge zu geben...denn ich bin nicht dumm oder naiv, und schon garnicht überfordert, ich dachte nur das man mir vielleicht einen Rat geben kann, den ich noch nicht ausprobiert habe, scheint aber nicht so zu sein

0
@stef1601

Bitte, dann gestehe Deinem Kind das Recht zu und jammer uns hier nicht die Ohren voll!

Ich habe Dir einen Rat gegeben, den Du noch nicht ausprobiert hast, aber Du bist ja anscheinend genauso stur wie Dein Sohn und willst keine Hilfe annehmen.

0
@heikephs

Du gibst mir den Rat meinen Sohn zu schlagen!!!???Ich soll ihn aus den Kindergarten nehmen und ein nettes Buch lesen...Toll meinst du im ernst das das gut ist für ihn?

0
@stef1601

und jammern tu ich schon garnicht, ich wollte einen Rat on jemanden der Ahnung hat oder wenigstens Erfahrung, scheint aber hier nicht so zu sein...tut mir leid aber deine Art mit kindern umzugehen finde ich sehr Fragwürdig...muss es denn Schläge sein?

0
@stef1601

Ich habe gesagt, einen Klaps auf den Po, mehr nicht. Das halte ich für besser als daß die Situation dermaßen eskaliert, daß der Junge die gesamten Erwachsenen in seinem Umfeld unter Kontrolle hat - und das in dem Alter!

Das halte ich für äußerst besorgniserregend.

Ich habe jahrelang mit Schwererziehbaren verschiedenster Stufe gearbeitet, und ich habe gesehen, wohin das führt, wenn man nicht rechtzeitig Einhalt gebietet. (ein bißchen Erfahrung mußt Du mir da schon zugestehen!)

Wohlgemerkt: ich habe nicht gesagt, daß Dein Sohn schwererziehbar ist, daß wir uns nicht wieder falsch verstehen! Aber er wird es bald sein, wenn Du so weitermachst.

Wenn Du keinen Klaps auf den Po (und nirgendwohin sonst!) ausprobieren willst, dann tu jedenfalls das, was Dir hier sonst noch geraten wurde: das Kind aufheben und wegnehmen, wenn er nicht tut, was Du willst - Du wirst doch noch mit einem 4-Jährigen körperlich fertig werden!

Du hast Dir schon 3 Jahre zuviel auf der Nase herumtanzen lassen!

0
@heikephs

Das Kind erscheint mir auch fast als schwer erziehbar und es ist ein Armutszeugnis, daß ein 4jähriger Hasi so aufmucken kann! Der hat seine Umgebung fest im Griff - da möchte ich mal Mäuschen spielen.

0

Was möchtest Du wissen?