Hilfe mein katze isst nix?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo KannonSchies,

wie alt ist die Katze denn ? Das sich die Katze erst mal versteckt ist völlig normal...

Allgmeininfo zum Thema Eingewöhnen:

Wenn die Katze in ihr neues zu Hause kommt, stellt sie mit der Transportbox ins Wohnzimmer und öffnet die Tür der Box. Setzt euch aufs Sofa und wartet ab. Lasst die Katze von ganz alleine kommen und ihr neues zu Hause erkunden. Das schafft vertrauen.

Die Katze wird sich, vermutlich, erst mal ein sicheres Versteck suchen. Zum Beispiel unter einer Kommode, unterm Bett ect. Bitte NICHT die Katze da raus holen. Einfach in Ruhe lassen. Die Katze kommt auf euch zu, wenn sie im neuen Zuhause angekommen ist. Denn für die Katze bedeutet ein neues zu Hause erst mal Stress. Es ist eine neue, fremden Umgebung, neue Gerüche, Gegenstände, Eindrücke. Lasst der Katze Zeit. Das kann sogar paar Tage dauern.
Stellt der Kate bitte Futter und Wasser in die Nähe, sie wird sich Nachts raus trauen und fressen, wenn ihr schlaft. Auch ein KaKlo sollte Anfangs bitte erst mal in der Nähe stehen.

Wenn sich die Katze dann heraus traut, sprecht sie immer mit ihrem Namen an. Bitte in leisen, sanften Tönen sprechen. Bitte immer nur so viel machen, wie die Katze es zu läßt. Lasst die Katze an der Hand schnuppern, bevor ihr sie streichelt.
Gleich Loben, wenn sie es zu läßt. Alles andere passiert dann von ganz alleine.

Katzen sind KEINE Einzelgänger !
Eine zweite Katze sollte vom alter und Charakter zu der bereits vorhandenen Katze passt.
Das Geschlecht ist dabei ganz egal.

Viele lassen ihre Katzen schon mit 6-7 Monate das erste mal raus. Ich persönlich würde keine Katze unter einem Jahr raus lassen. Zu viele junge, noch übermütige, Fellnasen sind öfter Opfer von Verkehrsunfällen.

Außerdem müssen Katzen vor dem ersten Freigang gechippt, registriert, kastriert sein und zumindest die Grundimmunisierung haben.

Eine Katze braucht eine Eingewöhnungszeit von mindestens 4-8 Wochen, manche Raten sogar zu 8-16 Wochen. Und zwar deswegen, damit die Katze sich wohl und geborgen fühlt und eine Bindung zu dem neuen Ort aufbauen kann. Sollte die Katze, nach einem Umzug zum Beispiel, allerdings plötzlich die Wände hoch gehen, weil sie das Eingesperrt sein nicht erträgt, bleibt leider keine andere Wahl, als die Katze evt. früher raus zu lassen. Um einer Katze die Eingewöhnung in ihr neues zu Hause zu erleichtern, sollte man die Katze gut beschäftigen, viel kuscheln, mit ihr reden und spielen.

Katzen sollten vor dem ersten Freigang kastriert werden. Bitte nicht erst eine Rolligkeit, einen Zahnwechsel, eine Trächtigkeit oder so etwas abwarten. Katzen können bereits im alter von 4 Monaten kastriert werden.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Was mir allerdings bei deiner Beschreibung etwas Sorge macht, das die Katze sabbert. Es kann sein, weil sie gerade dermaßen unter Stress steht, das dadurch der Speichelfluß mehr angeregt wird, aber natürlich kann es auch auf ein Zahnproblem oder Hals-Rachenproblem hinweisen. Behalte das bitte mal im Auge. Lasst die Katze ganz in Ruhe, schau nur mal ob sie noch so dolle sabbert. Gibt sich das, wenn sie ihre Ruhe hat und nicht ständig einer was von ihr will, liegt es am Stress. Ansonsten solltet ihr mit der Katze bald zum TA !

Alles Gute

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der arme Kater ist doch erst einen Tag bei dir und völlig verunsichert: neue Umgebung, neue Menschen ...... Lass ihn einfach in Ruhe: er wird in der Nacht seine Umgebung erkunden und sicherlich dann auch fressen.

Und informier dich bitte über vernünftige Katzenernährung: (Kuh-)Milch können die meisten Katzen nicht verdauen, das gibt dann Dünnpfiff!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bedränge das Tier nicht, es ist durch den Ortswechsel noch total geschickt und muss sich erst eingewöhnen. Klar ist es schüchtern und frisst erst mal kaum. Wo hast Du das Tier gekauft bzw. von wem? Ist es eine Rassekatze?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist eine Katze. Katzen sind manchmal ziemlich komisch. Als meine das letzte mal umgezogen ist, dachte ich sie hätte plötzlich einen hirnschaden (kein witz! Motorik im Eimer, apathie, ..)

Gib ihr ein paar Tage, achte darauf dass sie zeitnah trinkt und biete nassfutter, Käse oä in ihrem Versteck an. Das wird schon

und bleib ruhig, es hilft der Katze nicht wenn du aufgeregt bist 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von heyheymymy
16.04.2016, 17:33

käse. ich meine KÄSE. Hast du sie noch alle?

1

Mit dem wenig fressen finde ich es anfangs nicht so schlimm, jedes tier ist anders, weiter beobachten, wenn es gar nichts mehr ist, dann zum TA. Aber Trößfen aus dem Mäulchen - bitte sofort zum TA! Auch wenn du schlecht rankommst - nimm dir nen Kissenbezug und nimm das tier und setze es in die Trabo und dann ab zum TA!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KannonSchies
16.04.2016, 17:30

ich habe in wasser gegeben und danach habe ich ihn milch mit wasser gemischt ihn gegeben würde es helfen

0

So waren unsere am Anfang auch... Stell ihr Futter rein und ein katzenklo mach die Tür zu und geh raus dann frisst sie bestimmt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh am besten zum Tierarzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?