Hilfe! Mein Hund hört einfach nicht

12 Antworten

Wenn du keine Hundeschule in der Nähe hast, kauf dir bitte ein Buch über Hundeerziehung. Dir fehlt das nötige Grundwissen. Mit jedem Mal, wenn dein Hund auf dein Kommando nicht reagiert, bringst du ihm bei, dass er auf dich nicht zu hören braucht. Bei deinem Hund musst du bei 0 wieder anfangen. Üben kannst du Kommandos wie folgt: Wenn dein Hund sich setzt, sagst du "Sitz", wenn er sich hinlegt "Platz", wenn er auf rufen seines Namens kommt, sagst du "komm", an besten immer gleich mit dem passenden Handzeichen. Dein Hund muss erst lernen, sein Verhalten mit deinen Kommandos zu verknüpfen. Mit Leckerchen kannst du die Aufmerksamkeit deines Hundes erlangen. Wenn er dann ein Kommando korrekt ausführt, und nur dann, gibt es ein Leckerchen. Wenn du mit Leckerchen arbeitest, darst du dem Hund keine Leckerchen "außer der Reihe" geben, sondern nur als Belohnung. Wenn er es kann gibt es die Leckerchen nur noch bei jedem zweiten, dritten, vierten Mal. So schleicht man die Leckerchen aus. Nicht zu lange üben, 10 Minuten reichen. Überall üben, im Haus, beim Spaziergang usw. Aber kauf dir bitte ein Buch, das würde hier sonst zu weit führen.

mir fehlt das nötige grundwissen nicht, sonst würde mein boxer nicht sitz und platz können und diese komandos zuverlässig ausführen. ich wollte nur wissen was ich machen soll wenn der mops einfach nicht sitz macht. mir ist schon klar, dass ich ihn dann nicht einfach lassen kann sondern darauf bestehen muss, nur WIE am besten war meine frage.

0
@sjoschie007

Du hast mich nicht richtig verstanden. Du kannst nicht auf einem Kommando bestehen, dass dein Hund offensichtlich noch nicht nach deinen Vorstellungen ausführen kannst. Das Kommando darf erst gesagt werden, wenn dein Hund das macht, was du von ihm willst (1. Schritt). Das heißt, du wartest entweder bis dein Hund sich von alleine hinsetzt oder du drückst ihn sanft in die von dir gewünschte Position. In diesem Moment sagst du das Kommando. Das machst du so oft, bis dein Hund den Zusammenhang verstanden hat. Dann erst kannst du das Kommando mit ihm üben. Dein Hund wird zu Anfang nicht lange sitzen bleiben daher solltest du das Kommando möglichst schnell durch z.B. "ok" auflösen. Die Zeit kannst du dann langsam steigern.

0

Bei einem Hund der schon sooft rumgereicht wurde brauchst du sehr viel Ruhe und Geduld. Ich denke ein Jahr solltest du ihm schon geben um sich einzugewöhnen und vertrauen zu haben , er muss sich erst mal sicher fühlen . Alles andere in gaaanz kleinen Schritten ( manchmal auch wieder einen zurück )

Konsequent darauf bestehen, wenn du etwas von ihm willst. Du darfst ihn nicht aus der Situation entlassen. Wenn du sitz sagst, muss er ja so lange sitzen bleiben bis du ihm was anderes sagst. Vielleicht gibts du ihm mit einem Lob schon das Zeichen, dass er fertig ist. lass ihn zappeln bevor du ihn lobst. Steht er auf, setz ihn konsequent hin. Das ist für die meisten Halter nicht so einfach. mopse fressen doch auch gern, oder? Belohne ihn mit futter, aber nuur wenn er auch wirklich gut war. ansonsten kann ich aus der Ferne keine besserne Tipps geben.

Mopswelpe 11 Wochen stubenrein -> Winter!

Wir haben seit gestern einen 11 Wochen alten Mopswelpen. Haben uns darauf eingestellt, mehrmals in der Nacht aufzustehen und ihn rauszubringen, damit er sich lösen kann. Er macht aber erstens keine Anstalten sich zu melden, wenn er muss und zweitens schlottert er draußen so sehr, dass er sich gar nicht entspannen kann, was er ja aber muss um sich lösen zu können! Auch tagsüber möchte er nicht draußen pieschen... Er zittert sich nur die Seele aus dem Leib, da kann ich doch nicht warten bis er gepiescht hat? Im Haus macht er einfach irgendwo hin, obwohl die Züchterin gesagt hat, er macht auf eine Zeitung, wenn man ihm eine hinlegt...

Klar muss er sich erstmal an uns und an die neue Umgebung gewöhnen. Aber er hat uns bereits als neues "Rudel" anerkannt, spielt, ist aufgeweckt, sucht bei uns Schutz...

Gibt es Tipps, wie man dem Kleinen helfen kann? Haben schon eine Art kleinen Mantel genäht, damit er nicht mehr ganz so doll friert, aber gelöst hat er sich im Garten noch nicht.

Bitte nur ernstgemeinte Ratschläge, danke.

...zur Frage

Was haltet ihr von einem Mops?

Meine Familie und ich haben uns entschlossen einen Hund zu kaufen. Er sollte recht klein und ruhig sein. da sind wir auf den Mops gestoßen. Er soll einen ausgeglichenen, fröhlichen und ziemlich ruhigen Charakter haben. Könnt ihr da zustimmen?

P.S.: Wir sind uns bewusst, dass der Mops nicht gerade bewegungsfreundlich ist ;) Das ist für uns auch optimal. das er gesundheitlich auch nicht ganz fit ist, wissen wir auch. daher würden wir uns einen Retromops zulegen, welcher nicht so "ungesund" gebaut ist

...zur Frage

Hund markiert die Bude voll -.-

Hey, hab für 2 Tage den Hund einer Freundin bei mir, Mops, 10 Monate alt & nicht kastriert. Der pisst uns das ganze Haus voll - ich sage nein, bringe ihn raus, er kommt wieder, pinkelt wieder los. Das geht echt alle 2 Minuten so.

Hilfe! ^_^

...zur Frage

Dürfen Boxer frei herumlaufen oder gilt Leinenpflicht?

Ich komme gerade von der Arbeit und in der Grünanlage kam mir eine Frau mit Boxer entgegen. Der Hund war weder angeleint noch trug er einen Maulkorb und kam aus einer ENtfernung von etwa 100Metern mit gespitzten Ohren bellend auf mich zugerannt. die Frau hat versucht, den Hund durch rufen zurückzuhalten, was er aber nicht tat. Als die Frau dann bei mir war, sagte ich ihr, sie soll den Hund gefälligst an die Leine nehmen, wenn er schon nicht hört, ein Boxer ist ja nicht gerade die friedlichste Hunderasse.

Darf sie mit so einem Hund durchs Dorf spazieren, ohne ihn anzuleinen oder einen Maulkorb anzulegen, wenn er ja nichtmal auf sein Frauchen hört?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?