Mein Hund hat komischen Schaum am Maul. Was könnte das sein?

hmm sieht sehr komisch aus - (Tiere, Hund, krank) hmm was könnte das sein  - (Tiere, Hund, krank)

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Derartige "Schaumbildung" kann auftreten:

  1. Fremdkörper im Zahnfleisch oder zwischen Zähnen = Kontrolle
  2. Schnecke zerbissen, darauf gebissen, z.b. Am Spielzeug hängende Nacktschnecken
  3. Kontakt mit Schleinhaut reizenden Stoffen, also Pflanzen (Thuja), Tieren (Kröten, Salamander) oder Chemikalien (belecken anderer Hunde welche ein Repellent aufgetragen bekommen haben)

Ersthilfe:

  1. mit einer Einwegspritze & lauwarmen Wasser die Zahn-Zwischenräume "spülen"
  2. Lefzen mit einem mit Wasser getränktem Handtuch abwaschen, so dass ausgespült wird

Wenn durch solche Massnahmen das Schäumen mit Speichel nicht aufhört immer zum Tierarzt gehen!!

Bei Kleinhunden kann nach einem Biss auf z.b. Rote Wegschnecken durch den Abwehrschaum der Schnecke & Speichel des Hundes das Mäulchen zukleben. Das sollte nur vorsichtig mit Wasser in einem Handtuch gelöst werden.

Mit dem Speicheln eines Rüden der auf Spur heißer Hündinnen ist kann man das nicht verwechseln. Dieses Sabbern hört auf wenn die Spir zu Ende ist.

Wenn ich ehrlich bin, dann würde ich keine Sekunde mehr damit warten, eine Tierklinik aufzusuchen, die Nachtdienst hat. Vorher natürlich versuchen, meinen Tierarzt ans Telefon zu kriegen, mit der Bitte um einen Hausbesuch. Auf mich macht das einen "brandeiligen" Eindruck. LG Silvie

Ist dir das vorher noch nie aufgefallen? (finde es sieht etwas nach Sabber aus) und eine feuchte Nase zeigt ja das es dem Hund wohl gut geht. Ruf sicherheitshalber mal bei einer Klinik an und frag nach. Hoffe es ist nichts schlimmes (vermute aber eher nicht) alles liebe euch zwei! P.s. Dein Hund ist total putzig!!

danke

0

Hund Schlapp und hat Ausschlag, Was tun?

Mein Hund, ein Afghanischer Windhund, war für zwei Wochen bei einer bekannten während wir bei meiner Oma waren um sie Gesund zu pflegen. Jetzt ist er total schlapp und mag nicht viel essen. auch verweigert er sämtliche Leckerlies und auf Toben/Laufen/spielen hat er erst recht keine Lust. Dabei ist er sehr verspielt und rennt sehr gerne mehrere Kilometer am Tag (Ist ja ein Rennhund). Gestern habe ich einen komischen Ausschlag am Bauch und Penis bemerkt und gedacht das käme vom rennen durchs hohe gras und schwimmen im Bach, wie es die Bekannte geschildert hatte. Aber etwas später habe ich an der unteren Seite der Schnauze bemerkt das ihm dort das Haar ausfällt und dort so weißliche Kügelchen sich und die Haut wund, und aus seinem Penis tropft was grünliches. Ich würde ja gerne zum Tierarzt mit ihm, aber wir haben leider kein Geld dafür. Der einzige Tierarzt den wir unter 5 Stunden fahrt erreichen können ist ein wucher und verlangt massen an Geld und davor noch irgendwelche unnötigen jährlichen Impfungen weil wir sie ja ausgelassen haben (diese jährlichen haben wir natürlich nicht jedes jahr gemacht da uns auch von anderen Hundehaltern davon abgeraten wurde). Und zu einem anderen brauchts halt mindestens diese 5 stunden fahrt und es ist halt auch nicht gerade billig und der Hund passt nicht ins Auto. deswegen haben wir uns überlegt selbst Herrauszufinden was er hat und dann die medikamente zu bestellen. DAs klingt zwar jetzt nicht so toll, und die meisten werden jetzt bestimmt sagen das wir troztdem zum Tierarzt sollen. Aber ich hoffe ihr könnt auch so helfen. danke im Vorraus

...zur Frage

Hund Schmerzen/Cortison/Magendrehung?

Hallo!

Mein 15 Jahre alter Drahthaar Schnauzer ist derzeit wegen einer Magen-Darm und Bauchspeicheldrüßenentzündung auf Cortisonbehandlung und bekommt einen Magenschutz. Er nimmt das Medikament seit etwa 10 Tagen und muss es insgesamt 3 Wochen nehmen. Des Weiteren hat er eine altersbedingte Arthrose.

Das Fressen wurde jetzt auf spezielle Nahrung umgestellt und nun zu meiner Situation:

Mir ist aufgefallen, dass er ganz viel und stark hechelt und das obwohl es nicht heiss ist und er sich nicht körperlich betätigt hat. Des Weiteren beginnt er leicht zu zittern wenn man ihn dann streichelt. Da beides ja Signale für Schmerzen sind mache ich mir gerade ziemliche Sorgen, vor allem auch weil mein Tierarzt im Urlaub ist! Wenn er sich hinlegt gibt er fast jedes mal einen Seuftzer von sich, ist dann aber sehr ruhig und schläft viel, hechelt und zittert dabei garnicht.

Er frisst wieder viel mehr und trinkt meiner Meinung nach auch genug.

  1. Frage: Könnte das Hecheln und Zittern vom Cortison kommen? Oder hat er Schmerzen?

  2. Frage: Gerade nach dem Essen rülpst er sehr viel und sein Magen rumort ganz viel - er selbst ist aber ruhig und schläft, steht nur ab und zu auf hechelt wieder, dreht eine Runde im Haus und legt sich erneut hin. Ich war bereits mit ihm mehrmals gassi und er hatte seine Geschäfte beide verrichtet - meine Sorge ist eine Magendrehung - bitte um hilfe!

...zur Frage

Hund immer wieder krank was hat er?

Guten abend,

Ich habe eine frage wegen meiner bald 10 Jahre alten Labrador mix hündin.

Sie hat seit c.a 3 jahren alle 7 Monate ! starke magen darm Beschwerden. Es fängt an das Futter nicht verdaut wird und sie es erbricht, ja dann oft erbrechen auch Wasser, am nächsten tag bleibt das Wasser drin aber der hund möchte nicht mehr fressen. Dann frisst er wieder und er hat starken durchfall. Als würde man den Wasserhahn aufdrehen... Wir waren natürlich jedes mal beim Tierarzt, immer das gleiche Spiel. Röntgen, großes Blutbild, kot Probe etc...

Aber wir finden nicht heraus wieso es immer wieder kommt und das in genau gleichem Abstand. Draußen frisst sie nichts vom Boden, zu 100% nicht und ja das meine ich auch so ;) ist auch wirklich so.

Weiß jemand einen Rat? Was man noch für Blut Werte Check sollten oder sonst was..

Danke schonmal bye

...zur Frage

Koennte ich Tollwut haben?

Hallo. Ich bin derzeit in Kamerun und habe gestern ein Waisenheim besucht.

Das Heim hat zwei Hunde, die ich ausgiebig gestreichelt habe und ich bin auch mit deren Speichel in Beruehrung gekommen. Nach einiger Zeit habe ich mich an einer offenen Wunde am beim gekratzt, die noch richtig frisch war also ohne Kruste.

Kann ich mich so mit Tollwut infizieren? Meine Finger hatten evtl. Kontakt zum Speichel des Tiers und auch zu meiner Wunde. Ich glaube nicht dass die Hunde hier geimpft werden ehrlich gesagt.... Eine Tollwut-Impfung habe ich, allerdings verlaengert diese nur die Inkubationszeit soweit ich weiss.

Vielen Dank und beste Gruesse

...zur Frage

Was hat mein Hund? Bitte helfen, Notfall!?

Hallo, unser 8-jähriger Hund (Puli) scheint krank zu sein, doch keiner weiß was er hat oder wie man ihn behandeln könnte...

Vergangenen Dienstag haben wir uns nach 1-2 Tagen entschieden, mit ihm zum Tierarzt zu gehen, da der Hund immer wieder umgekippt ist und keine Geraden mehr laufen konnte, obwohl er immer sehr lauffreudig und fit war. Die Tierärzte brachten ihn in eine Klinik, wo Bluttests gemacht wurden und er eine Nacht unter Beobachtung stand. Schlussendlich haben sie jedoch nichts auffälliges sehen können und der Hund wurde wieder „entlassen“. Da der Bluttest schon knapp 500€ gekostet hatte und dies das letzte Geld meiner Eltern war, konnten wir keine weiteren Tests durchführen lassen...

Nun sind einige Tage vergangen. Es hieß dass er Ruhe bräuchte, doch es scheint ihm immer schlechter zu gehen und man merkt, wie er sich durch quält, auch wenn es in den wenigen seltenen Momenten wieder etwas besser wird und er ein Kämpfer ist.
Er bellt seit Wochen nicht mehr, was er immer gerne tat wenn man z.B. Nachhause kam, er läuft wie ein „Betrunkener“- schief und quer, kippt direkt um, wenn er versucht zu pinkeln und trotz allem, dass er gerne raus will, schafft er nur sehr kurze Strecken, dies oft nur mit einer Wand an die er dann seinen ganzen Körper während des Gehens stützt... Auffällig ist auch, dass er sehr oft mit dem Kopf hin- und Her wackelt, er streicht ebenfalls häufig mit der Pfote über seinen Kopf als ob es daran läge, und schafft es kaum noch zu stehen. Es scheint, als hätte er besonders bei den hinteren Beinen keine Kraft mehr, sodass er immer wieder zur Seite oder nach hinten kippt.

Wir haben ihm bisher nur kolloidales Silber verabreicht, haben uns jedoch zuvor darüber informiert, ob es geholfen hat kann ich jedoch noch nicht beurteilen.

Habt ihr irgendeine Ahnung was man machen könnte??? Er war bisher noch nie schwerer krank und wie jeder weiß sind Tierärzte sehr teuer, es braucht leider noch paar Tage bis das nächste Geld reinkommt...
Vielen Dank für alle hilfreichen Antworten!!!!

...zur Frage

Tollwut durch spuckendes Lama?

Mein Bruder hat bei einer China Reise eine Trekking Tour in Osttibet gemacht. Dort hatte ein Einwohner als Attraktion ein Lama. Mein Bruder hat sich dem Tier etwas arglos genähert da hat ihn das Lama mit Viel Spucke und Magensaft besprüht, was sie halt tun wenn sie sich bedroht fühlen. Nun sind die Tiere ja in China nicht zwangsläufig gegen Tollwut geimpft. Zudem gibt es in China, im Gegensatz zu Deutschland, das Virus noch sehr häufig. Da die Krankheit ja durch Speichel übertragen wird: kann er sich angesteckt haben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?