Hilfe! Mein Hund hat Giardien.

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

aus was für einem saustall kommt der hund denn? ich habe erfahrungen mit giardien, weil ich hunde aus ausländischen tötungsstationen habe. das beste mittel ist metronidazol, weil die giardien meist gegen panacur schon resinstenzen gebildet haben. zudem sollte nach der behandlung der darm mit baktisel oder symbioflor wieder aufgebaut werden. nach der behandlung muss man mindestens zehn tage warten und dann den kot von drei aufeinanderfolgenden tagen sammeln, sonst ist der test nicht sicher. giardien(deren dauerform) sterben nur bei sehr hohen temperaturen über 70-80 grad und trockenheit. lasst den hund nicht mit anderen hunden in kontakt kommen und wenne er in den garten gemacht hat oder eventuell in die wohnung, sofort kochendes wasser drüberkippen. schonkost : hähnchenfleisch ohne haut kleinschneiden und kochen. mit lange gekochtem reis und möhren mischen. das entlastet den körper. ich hoffe ihr habt es schnell hinter euch. auch ja hygiene ist das allerwichtigste, sonst steckt der welpe sich wieder an. alles abkochen und sehr heiss abwaschen womit der welpe in kontakt kommt. giardien sind in kot und speichel. menschen können sich auch anstecken giardien sind zoonosen. desinfektionsmittel sind wirkungslos. es hinft wirklich nur kochendes wasser oder dampfreiniger. nur decken ins hundekörbchen legen, die man kochen kann (alle drei tage wechseln, wenn draufgeschietert, sofort) dem hund täglich den po waschen. und das geld vom züchter zurückverlangen. sauerei sowas! ansonste googeln.

Leider räumen Hundehalter die Haufen nicht weg, deshalb steckt sich fast jeder dritte Hund mit Giardien an. Giardien nicht mit Chemie bekämpfen, das schwächt den Darm und ist ein guter Nährboden für Giardien. Diese mögen Kohlehydrate zum vermehren. Also keine Kartoffeln, Reis und Nudeln geben. Fleisch, auch Dosenfutter ohne Getreide, Kartoffeln, Reis und Nudeln. Über das Futter Kokosöl und gedünstete Möhren (Babygläschen Karotte pur) geben, das rottet Giardien aus. Auch helfen zwei bis drei Nelken mit Hundeleberwurst den Darm von Giardien zu befreien.

0

Auf gar keinen Fall Chemie, wie Panacur oder Metronidazol, das macht den Darm kaputt und die Giardien kommen ständig wieder. D.h. der Hund hat immer mehr Durchfall. Giardien mögen Kohlehydrate, wie Reis, Kartoffeln, Nudeln. Also möglichst Fleisch ohne Getreide bzw. Kohlehydrate verabreichen. Unser Hund hatte Giardien und wir haben morgens mittags und abends drei Nelken mit Hundeleberwurst ihn schlucken lassen und aus der Apotheka Wermutöl verabreicht. Wermutöl muss unbedingt verdünnt werden! Unser Hunde hatte vom Tierarzt Metronidazol bekommen und seit dem ist der Darm durch wasserartigen Durchfall und Beschädigung der Darmschleimhaut stark angegriffen worden . Aber mit Nelken und Dosenfutter ohne Getreide, Kartoffelnn und Reis haben wir die Giardien besiegt und jetzt ist er wieder ok.

Hallo,

nach dem ich selbst soviel Mist im Netz gelesen, und gefunden habe, hier mein Erfahrungsbericht.

Bei meinem Welpen (10 Wochen alt) wurden auch Giardien festgestellt. Er hatte Blut und Schleim im Stuhl.

Die erste Behandlung mit Panacur schlug nicht an. Danach bekam er 2 Behandlungen mit jeweils ¼ Tablette Metronidazol. Der Tierarzt sagte dann, daß man mehr als 2 mal nicht geben kann, da er nur 2,5 kg wiegt, und dann der Darm kaputt gehen würde.

So dann war guter Rat teuer. Und das im wahrsten Sinnes des Wortes. Nach vielem googeln, und das kennt jeder, der verzweifelt nach einem Heilmittel sucht, habe ich folgende Sachen zu seinem Nassfutter (ohne Kartoffen, Reis, Nudeln, Getreide...) gegeben (Trockenfutter ging ja auch nicht mehr wegen den Kohlehydraten, von denen sich die Giardien ernähren). Zwei mal täglich zu seinem Essen frisch Karotten gerieben, indische Flohsamen untergemischt, Propolis und koolidales Silber dazugegeben sowie eine ¼ Tablette Giardex. Dann noch einmal täglich etwas Naturjoghurt um die Darmflora wieder etwas aufzubauen.

Zum Abschluss hab ich dann noch Spatrix (von dem Tierarzt der Züchterin empfohlen) gegeben, und nach 4 Monaten endlich das Ergebnis – negativ! (nach 3 Positiven).

Mein Tierarzt hatte zwar davon abgeraten, da das nur für Tauben wäre, aber das Ergebnis hat mir recht gegeben. Der Kleine konnte ja nirgends hin wo andere Hunde waren, und diese nicht anzustecken, oder wieder erneut angesteckt zu werden.

Ich habe in unserem Betrieb eine Kundin getroffen, die eine Tierauffangstation für Tiere aus Rumänien hat. Diese Tiere haben auch öffters Giardien. Sie bekommt von Ihrem Tierartz Fasigyn dass er sich auf Frankreich besorgt und gibt dieses ihren Tieren und sogar schon den kleinen Katzenwelpen, wenn die Tiere infiziert sind und das Spatrix nicht mehr anschlägt. Dazu kann ich aber nichts sagen. Ich hatte mir selbst das Mittel vom Tierarzt verschreiben lassen, kostete in Frankreich nur knapp 4 Euro. Aber der Apotheker in Frankreich konnte mir keine Dosierung nennen, da eine Tablette zur einmaligen Einnahme für ein Kind bis 50 kg reicht, und dann wären die Giardien weg. Aber meinem Kleinen, mit 2,5 kg wollte ich das dann doch nicht geben, da die Nebenwirkungen, gemäß Apotheker, innere Blutungen wären. Also hab ich es lieber gelassen.

Das sind meine Erfahrungen. Vielleicht helfen sie ja einem weiter, ohne dass er wie ich Stunde um Stunde im Netz suchen muss.

Hilfe! Nach Wurmkur beim Hund dünner Kot mit Schleim?

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit meinem Hund. Nachdem ich letzte Woche den Kot meines Hundes untersuchen lies wurden Würmer (Bandwürmer) festgestellt. Giardien war negativ. Nachdem ich ihm die Wurmkur milbemax gegeben habe hatte er dünnen Kot. Als ich 5Tage später wieder Würmer entdeckt habe bekam ich nochmals eine Kur (war am Dienstag letzte Woche). Seither ist sein Kot mal fester und mal dünner. Desweiteren auch mit Haut oder schleim überzogen bze enthalten. Ist das denn normal? Habe es schon probiert mit Schonkost aber noch keine richtige besserung. Seit gestern gebe ich ihm einmal täglich heilerde mit Jogurt. Kennt sich jemand bezüglich Wurmkuren aus? Vorweg sollte es im laufe nächster Woche nicht besser sein gehe ich wieder zum TA.

Danke an euch vorab.

...zur Frage

Giardien hund Kontakt schlimm?

Hallo ihr lieben.

Ist es schlimm wenn man mit einem hund in Kontakt kommt der giardien hat und einen Band wurm hatte? Der hund hat keine Symptome, ist fit. Das Problem ist, der hund ist bei meiner Mutter, und ich habe bald Geburtstag. Zu meinem Geburtstag bin ich natürlich bei Mutter. .. Wir haben selbst hunde und Katze..

Was mache ich jetzt? Hingehen und ich werde sowieso aufpassen das der hund mir nicht ins Gesicht schleckt usw.. er ist noch jung.

...zur Frage

Gastritis Hund

Mein Hund Mika (Rüde 1,5 Jahre) leidet seit letzter Woche Freitag an einer Magen und Darmerkrankung. Es fing alles mit erbrechen an und ging über zu wässrigem Durchfall und das ziemlich oft.

Am Montag Morgen bin ich dann mit einer Kotprobe zum TA und es wurde eine Gastritis diagnostiziert. Gleichzeitig auch noch ein Wurmbefall durch Hakenwürmer.

Daraufhin wurde ihm Antibiotika gespritzt und eine Wurmkur verabreicht. Gleichzeitig soll er über 2 Wochen Tabletten nehmen,welche die Magensäure regulieren und die Darmflora unterstützen (Omeprazol und das andere weiß ich leider grade nicht)

Die Ernährung wurde auf Schonkost umgestellt (Hühnchen mit Reis). Nun ja,Dienstag und Mittwoch war der Stuhlgang noch etwas dünn,aber das Erbrechen hörte auf und wir konnten auch die Nächte wieder durchschlafen. Dann war es wieder fast normal.

Seit gestern Abend wurde es aber wieder schlechter und Mika fing sehr stark an zu speicheln und zu schmatzen. Er war die ganze Nacht sehr unruhig und am frühen morgen wurde dann wieder erbrochen. Es war etwas Abendessen dabei und sehr viel Magensäure.

Das ganze hat sich heute noch zweimal wiederholt und das Speicheln kommt auch immer wieder. Generell wirkt er sehr müde und schlapp,ich mache mir langsam ernsthafte Sorgen.Bei den Gassirunden ist er aber wie immer. Kennt jemand sowas,oder kann mir helfen? Selbstverständlich gehe ich heute in die Abendsprechstunde zum TA.

...zur Frage

Hund pinkelt im schlaf, trinkt bis zu 6 L am Tag

Hallo ihr lieben, bin mal wieder unter euch und benötige mal eure Hilfe.

Eine Freundin von mir hat sich ein neuen Hund vom Zücher besorgt. (5 Monate alt - Mix). Nun hat sie ein Problem, der Hund trinkt enorm viel (gute 6l am Tag) und uriniert nachts wenn er schläft. Beim TA war sie schon, im Urin keine Ursache gefunden! Futter: Trockenfutter - was ihr ihr aber schon abgeraten habe - da Trockenfutter, noch durstiger macht.

Meine Frage: Welche Ursachen könnte es noch geben? Könnte schon beim Züchter etwas schiefgegangen sein (eventuell sein eigenen Urin trinken oder ähnliches)(Züchter gibt darüber keine Angaben)? Habt ihr soetwas schon einmal kennegelernt?

Ich würde mich wirklich auf zahlreiche Antworten von euch freuen

...zur Frage

Was ist eine Giardien Behandlung beim Hund?

...zur Frage

kann man hautentzündung beim hund mit rivanol behandel?

vor 4 Tagen war mein Hund beim Klinik-TA zum ultraschall am bauch. schon am abend danach juckt er sich und am nächsten morgen ist die stelle, die abrasiert wurde (dadurch aber keine verletzung) feucht und entzündet. meine Haus-TA gab mir Hydrocortisel. heute, 3 tage danach ist noch keine besserung eingetreten, was mich sehr beunruhigt. ich fürchte mein hund wurde beim ultraschall mit irgendwelchen bakterien angesteckt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?