Hilfe mein Hund greift Radfahrer an

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Maulkorb und Leine. Dann mit Bekannten üben.

Übung: Bekannter fährt mit dem Rad, der Hund ist ohne Leine aber mit Maulkorb, sobald der Hund auf den Bekannten losgeht, nimmt dieser eine große Wasserflasche und schüttet mit dem Wasser nach dem Hund. Dies wird solange geübt, bis der Hund nicht mehr angreift. Anschließend leinst du den Hund sofort an und man beginnt nach 5 Minuten die Übung neu.

Für den Hund ist dies ein Negativerlebnis und wenn er es häufig genug erlebt hat ca. 10-20 mal, dann überlegt er es sich, ob er noch Radfahrer angreift. Diese Übung kann man auch mit Joggern etc. machen.

Mit Wasser Naßspritzen ist sehr effektiv!

0

Anleinen, Beißkorb ummachen und rasch in die Hundeschule mit ihm.

Suche dir eine gute Hundeschule, solange man es ihn noch abgewöhnen kann...

Ich halte das was Sophia und Knurri vorschlagen für das Vielversprechenste, vielleicht in einer Kombination.

Dabei sollte man den Hund ganz langsam an den Maulkorb gewöhnen, also zuerst leckerchen daraus geben und erst wenn er ihn widerstandslos akzeptiert, länger tragen lassen. Ihn anfangs nie mit dem Maulkorb unbeaufsichtig lassen.

Die Wasserflasche würde ich erst als zweite Möglichkeit in Betracht ziehen, weil sich leicht ein Trauma daraus entwickeln kann.

Hund nicht ohne Leine laufen lassen - und dann einen Hundetrainer holen, der die Situation analysiert. Er kann dann feststellen, ob Dein Hund so reagiert, weil er aggressiv ist - oder weil er ängstlich ist - oder weil er (was ich vermute) nicht ausgelastet ist und sich Beschäftigung sucht.

Je nach Auslöser wird dann auch die Therapie unterschiedlich ausfallen.

Was für einen Hund hast Du? Wie alt ist er? Seit wann hast Du ihn? Was machst Du mit ihm? Hast Du bereits Hundeerfahrung?

Was möchtest Du wissen?