Hilfe!? Mein Hund bellt alle Hunde an...

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dein Hund hat ein großes Problem. Schon ein Beißvorfall kann das Vertrauen deines Hundes in andere Artgenossen zerstören und ihn sehr belasten, bei drei solchen Vorfällen ist es kein Wunder, dass sie sich derart verhält. Der Hund meiner Tante wurde einmal gebissen und ist seitdem sehr aggressiv anderen Hunden gegenüber. Für den würde ich nicht meine Hand ins Feuer legen, es könnte sein, dass der auch mal schnappt, wenn er sich bedroht fühlt ...

Das ist eine ganz natürliche Reaktion. Wärest du schon dreimal unvermittelt angegriffen worden, würdest du dich anderen Menschen gegenüber, vor allem auf offener Straße, erst einmal misstrauisch verhalten. Genauso geht es deinem Hund.

Um ihr zu helfen, müsste man wissen, wie genau diese Beißvorfälle aussahen, wie sie sich an der Leine und freilaufend verhält usw. Wie ist dein Verhältnis zu ihr? Warst du bei den Beißvorfällen dabei? Es kann die Beziehung zwischen Hund und Halter ziemlich schädigen, wenn sie in dem Moment bei dir Schutz gesucht und ihn nicht bekommen hat. Natürlich kannst du nichts oder nicht viel tun, wenn dein Hund von einem anderen gebissen wird, aber gerade wenn dein Hund in dem Moment an der Leine war und dementsprechend nur einen kleinen Handlungsspielraum hatte, war das für sie extrem traumatisch. Viele Hunde führen sich an der Leine ganz anders auf als sonst, weil sie dort unsicherer sind. Sie können nicht ausweichen, und deshalb sollte man zwei Hunde nie an der Leine zusammenführen, erst recht nicht einen an der Leine und einen freilaufend. Ich ärgere mich auch immer, wenn jemand seinen Hund auf meinen zurennen lässt, obwohl ich meinen vorsorglich an die Leine gemacht habe. Er tut nichts, aber da er sehr klein ist, verkriecht er sich dann immer zwischen meinen Beinen, um von dem anderen nicht überrannt zu werden, obwohl er sonst eigentlich sehr selbstbewusst und aufgeschlossen ist.

Bei deinem Hund kann nur ein professionelles Training helfen, auf die Entfernung kann man da gar nichts sagen. Da spielen so viele Faktoren eine Rolle, dass das nur ein Hundetrainer vor Ort bewerten kann. Wenn der eine Trainer euch nicht helfen konnte, sucht euch einen Besseren. Hört euch auch bei Hundebesitzern in der Gegend um, ob sie jemanden empfehlen können. Meistens bekommt man da sehr gute Tipps. Ich wünsche euch viel Erfolg, aber ich kann euch jetzt schon sagen, dass es ein weiter und schwerer Weg wird, denn wenn ein Hund einmal gebissen wird, ist das schon schwer zu verkraften - bei drei Beißvorfällen wäre ich mir noch nicht mal so sicher, dass man sie jemals wieder ganz angstfrei bekommt.

Naja ich denke der Hund braucht mehr Sicherheit, grade von dir. Würde dir empfehlen zu einer guten Hundeschule zu gehen. Meistens liegt es nicht komplett am Hund sondern auch am Halter. Da hilft nur trainieren, trainieren und trainieren.

Teddyy007 14.12.2012, 16:29

Ich weiß schon :) Ich liebe es mit meinem Hund zu arbeiten der kann jeden Trick glaub ich sogar Trommeln. Also ich tranier mit ihm bis zum Umfallen, aber ich brauch halt irgend einen Trick. :D

0

Was hat die Hundetrainerin denn gemacht? Und was solltet Ihr weiterhin machen?

Was möchtest Du wissen?