Hilfe mein Helix Piercing blutet!

4 Antworten

Man wechselt das Piercing doch nicht nach einer Woche... Desinfizier es und lass den Stecker jetzt 6 Wochen drin; es blutet so stark, weil um den Helix überall Venen liegen. Mach dir keine Sorgen, erst bei Eiter musst du dich sorgen, bei dem gelben wundschorf ist auch alles in Ordnung!!

Also muss ich den Stecker jetzt 6 Wochen drinlassen und zwei mal täglich mit nem Tuch desinfizieren? Und soll ich den Stecker täglich drehen?

0
@iBeliebForJus

Ja, nach 4 Wochen kannst du in der Regel auch schon wechseln, aber sicher ist sicher. Desinfizieren hab ich früher immer so gemacht, dass ich alles vollgesprüht habe und anschließend das überlaufende mit einem sauberen Wattepad aufgesogen hab. Drehen musst du so oft wie's geht, das wird dann auch zur Gewohnheit, dreh immer wenn dir langweilig ist, wenn du zu selten drehst, wächst das Piercing immer wieder ein und du wirst immer wieder schmerzen haben.

0
@IckDitEngelchen

Du scheinst auch nicht mehr Ahnung zu haben, als dieser Hinterhofpiercer..

  1. Ein Knorpelpiercing wie das Helix, braucht normalerweise ca. 6 Monate bis es komplett abgeheilt ist, kann aber auch bis zu 18 Monate dauern.. Nach 4 Wochen ist das noch nicht ansatzweise abgeheilt!
  2. Ein frisches Piercing sollte man NIE drehen! Damit reisst man nur den ganzen Stichkanal wieder auf und dann besteht das Risiko, dass Schmutz und Blutkrusten in den Stichkanal gezogen werden, was zu heftigen Entzündungen führen kann! Das Piercing sollte man mit Desinfektionsspray besprühen, mit einem nicht-fusselndem Wattestäbchen sauber machen (immer vom Stichkanal wegputzen) und wenn die Abheilung so verläuft wie es sein sollte, dann bewegt sich der Ersteinsatz sowieso irgendwann von selbst, da wächst gar nichts ein! Das Piercing also auf keinen Fall drehen und schon gar nicht einfach so mal zwischen durch mit blossen Händen anfassen, das ist einfach nur unhygienisch und alles andere als optimal für die Abheilung!
0
@KleinToastchen

Es geht nicht uns heilen, ich hatte das selber, aber nach 6 Wochen kann man dem Stecker wechseln, weils NICHT mehr sofort aufreißt und blutet. Ich hab komischerweise mein Piercing immer gedreht und es ist super abgeheilt. Rein logisch ist, dass es zuwächst, wenn man es nicht regelmäßig dreht (Stichwort Wundheilung). Alle meine Piercings sind immer optimal verheilt und ich habe immer mit den ach so unhygienischen Händen angefasst oder gedreht und ich hatte schon viele Piercings. (Alle zwar draußen, aber das ändert ja nichts an der Heilung)

0

Dann bist du aber wirklich an einen Hinterhofpiercer geraten, noch unseriöser gehts ja nicht!

  1. Kein Piercer, der Ahnung von seinem Handwerk hat, würde ein Piercing schiessen! Das ist nicht nur schlecht fürs Gewebe, sondern auch extrem unhygienisch.. Die herkömmlichen Piercingpistolen können nicht sterilisiert werden, weshalb Bakterien und Krankheitserreger (im schlimmsten Fall Aids, Hepatitis etc.) in den Blutkreislauf gelangen können. Manche haben jahrelang Probleme damit bzw. sich die komplette Gesundheit ruiniert!
  2. Ein Knorpelpiercing braucht mindestens 6 Monate bis es abgeheilt ist, bei manchen dauert das aber auch bis zu 18 Monate!! Nach einer Woche ist das noch nicht ansatzweise angeheilt...

Wenn du zu so einem Pfuscher gehst, brauchst du dich wegen solchen Problemen also nicht zu wundern! In der heutigen Zeit des Internets kann man sich nämlich wirklich ausführlich informieren und hättest du das gemacht, hättest du diese Probleme vermeiden können.. Geh wenigstens jetzt zu einem seriösen Piercer, lass dir vernünftigen Schmuck einsetzen und lass das Piercing dann in Ruhe, bis es komplett abgeheilt ist!

Tut es denn weh an der Stelle? Wenn es weh tut, würde ich einen Arzt aufsuchen. Nicht, dass es noch eine Entzündung drunter hat

Kommt davon, wenn man sichs schießen lässt. Würde mich halt informieren, bevor ich zu so nem Pfuscher geh...

Was möchtest Du wissen?