Hilfe, mein Gehirn ist tot!

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das dauert lang, bis man auf die richtige Dosierung eingestellt ist. Wenn die Packung leer ist, wird der Wert neu gemessen und dann wird die Dosierung entsprechend angepasst. Ich habe mit 50 angefangen und bin jetzt bei 125 mg und das passt dann jetzt auch so. Da wirst du wohl noch etwas Geduld haben müssen. Aber rede doch noch mal mit deinem Arzt. Vielleicht sind ja noch depressive Verstimmungen zusätzlich vorhanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Akmida
07.03.2014, 12:30

Hey Danke für deine Antwort! Mich macht das halt fertig das sie eine zeit lang Super funktioniert haben und jetzt momentan gar nicht... Wie lange hat das bei dir gedauert das die Tabletten bei dir voll gewirkt haben und kannst du mir sagen welche du benutzt? Es gibt ja verschiedene Hersteller. Vielen dank im Voraus

0
Kommentar von Akmida
07.03.2014, 13:53

Wow, 1 Jahr. Ich bin ca 3 Monate dabei. Naja wie gesagt mein Arzt hat mir die 75 gegeben und mir gesagt er möchte sie nicht erhöhen, auch nicht in Zukunft... Davor hatte ich die 50. Aber wenn du mir sagst das du die so oft wechseln musstest, bzw lange für die richtige Dosis gebraucht hast, dann muss ich das wohl auch mit meinem Arzt abklären! Danke für die Hilfreiche Antwort!

1

Ich kann dich gut verstehen. Mir erging es genauso in der bislang schlimmsten Phase meiner Hashimoto-Erkrankung. Besser gesagt hatte ich es schon 3x, wenn ich über die 24 Jahre meines Hahsimoto zurückschaue. Das eine mal stand ich kur vor Abschluss meiner Promotion ind er Biochemie. Zuvor hatte mein Biochemie Professor in der Diploms-Prüfung noch gesagt "Wie kann man nur soviel wissen" . Ein anderer Professor erwartete den Nobelpreis von mir.

Auch mein Hashimoto ist dann diagnostiziert worden. Ich bekam aber (gottseidank) nur 2 Wochen lang 75µg dann wurde auf 150µg erhöht. Mein Leben wurde wieder Normal. Auch eine Eierstockzyste schmolz dahin wie Butter in der Sonne...auch diese OP wurde unnötig..Als ich dann meine Promotion zusmamenschrieb hatte ich STRESS und keine Zeit zum Arzt zu gehen wegen so banaler HORMONtabletten. Das versteht doch jeder nicht? Ich hatte ja keine Ahnung wie sich das auf mein Studium/Promotion/Karriere auswirken kann. Schnell war das ganze Thema Hashimoto vergessen....ich verlor die Fähigkeit meine glasklaren sauberen Ergebnisse(eher eine Ausnahme ind er Forschung) mit klaren Worten zusammenzufassen. Das meiste war mir so klar wie Klossbrühe...ABER..ich konnte es nur mit immer größeren Mühen aufschreiben...es wurden Theodor Fontane Sätze...genau wie in meiner Diplomarbeit, als kurz danach mein Hahsimoto entdeckt worden ist.

HEUTE weiss ich das ALLERWICHTIGSTE was ich hätte machen sollen wäre gewesen zumArzt zu gehen und diese Thyroxintabletten mir weiter verordnen zu lassen. Vielleicht wäre auch mein Bedarf wegen der kollossalen Belastung (Biochemie ist kein Pappenstiel! dieser Doktortitel ist mit einer Habilitation in der Medizin eher gleichzusetzen)...wieter gestiegen.

Meiner besten Freundin und Trauzeugin hatten sie fast zeitgleich auch Hahsimoto diagnsotiziert...aber wie so oft wurde das bagatellsiiert..sie bekam 75µg wie du.. DAUERHAFT!!! schock.....sie wurde fats sofort dement, manisch-depressiv, gekündigt, arbeitsunfähig...Harz IV...ein Euro Jobber...und dann frühverrentet...und all die Zeit in psychiatrischer Behandlung..da wurde alles mit ihr gemacht was es überhaupt an Behandlungsmethoden gibt....nur an das eine dachte kein Schwein , geschweige denn arzt m,ehr...an ihren Hahsimoto und daran dass die Dosiwerung von 75µg evt noch suboptimal sein könnte. Sie war auch aufgegangen die ein Hefekuchen. Vorher sah sie auch wie Wynona Ryder...nacher...auweh! Partnerschaft, Fürsichselbersorgen, Familie gründen, Geld verdienen, Haushalt nix ging mehr...trotz Diplom in Naturwissenschaften war sie weg vom fenster.

Das interessante ist..auch sie hat mir nie erzählt dass sie Hashimoto hat....all die unzähligen Interventionen....aber das Thema das die URSACHE darstellen ist nie auf den Tisch gekommen..erst als nach 20 JAHREN ein hochrenomierter Professor für Psychiatrie diese quasi AUSTHERAPIERTE Patienten (die all die JAHRE in Psychiatriene ambulant oder stationär quasi gelebt hat) einer Lithium-Therpaie zuführen wollte. Und da fragte er so lapidar "ist mit der Schilddrüse alles in Ordnung?" Welche Tabletten nehmen sie ein?" Und da kam raus dass sie 75µg Thyroxin einnimmt.

Der professor fiel aus allen Wolken udn schrieb einen geharnischten arztbrief an den Hausarzt die Patienten besser mit Thyroxin einzustellen.

Ruckzuck war sie auf 125µg...bei ihren mittlerweile erreichen Körpergeiwcht hat da snicht gereicht..ABER sie hatte trotzdem schon die enorme Besserungen erfahren, die sie all die beiden JAHRZEHNTE in der Psychiatrie niemals erlebt hatte.

Ihr Leben wurde verpfuscht aufgrund der Inkompetenz der Ärzte die Hashimoto-Schilddrüse einzustellen. Diese ehemal seltene Erkrankung(heißt Inzidenz bis 1% der Bevölkerung)...hat sich bis heute verzehnfacht...trotzdem wurden die Abschnitte in den Lehrbüchern der Inneren Medizin immer kleiner zum Thema Hashimoto. Das Wort Jodtosizität wurde aus dem Pschyrembel entfernt. Die Ärzte machen also das Gegenteil durch als damals AIDS entdeckt worden ist...mit den atrsk zunehmenden Patientenzahlen haben die Ärzte damals aiussegewöhnlich schnell DAZUGELERNT..und die Vitologen und Schulmediziner können heute auf grossartige Erfolge zurückblicken.

Aber Hashimoto ist die Domäne der Hormonärzte...und diese lernen offensichtlich NICHT dazu...ja kommunizieren das Falsche auf grossen Kongressen, verabschieden die wissenschaftlich notwendigen Reformen NICHT, lassen die Hausärzte in Machtlosigkeit verharren. Solange diese keine neuen TSH-Normen zum offiziellen neuen deutschen Standard erklärt bekommen, die Labors diese neuen Normen auch ausdrucken und Ausreisser DEUTLICH markieren, sie Immunologie zumindest in Grundlagen dazulernen, denn es handelt sich um eine AUTOIMMUNerkrankung, solange werden Millionne Menschen in Deutschland in der Diagnose verschleppt, nicht- oder untertherpaiert...die Menschen werden adipös, dement, depressiv, ängstlich, panisch...können nicht mehr autofahren, arbeiten, fortpflanzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?