Hilfe mein fisch hat sich gekrümt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi, für eine halbwegs korrekte Diagnose wäre es wichtig mehr Infos zu haben. Zb.

- Foto (ein Bild sagt mehr als tausend worte)

- Veränderungen im Becken? (neue Fische, Pflanzen, wann war Wasserwechsel und wie viel?)

- Wasserwerte, insbesondere auf giftige Stoffe wie Nitrit, Ammoniak

- Temperatur des Beckens und die Haltungsbedingungen können ebenso helfen


Aufgrund der minimalen Beschreibung könnte man auf Erkrankungen der Schwimmblase tippen oder evtl ist das Seitenlinienorgan nicht in Ordnung, aber woran das genau liegt kann man so kaum bestimmen.

vielleicht einfach nur das alter? wie lange hast du ihn denn schon?

möglich ist auch, dass es ein schwaches männchen ist, das von einem anderen männchen dominiert und "bekämpft" wird. das kann bei dauerstress schnell mal zum Tod führen.

nachdem er jetzt in Quarantäne ist, hast du schon mal für die anderen fische vorgesorgt, sollte es wirklich eine Krankheit sein.

mit Krankheiten kenn ich mich leider nicht so aus.. ob nun das wasser für die anderen fische verseucht ist, kann ich nicht sagen. was du aber tun kannst, ist die wasserwerte (ph-wert) zu überprüfen. wenn du das nicht schon hast :)

ich habe ihn schon seid einanhalb monaten

0
@logiaDapi

Kannst du auch das Alter schätzen? Ist jetzt schon eine Weile her und ich vermute, dass er nicht mehr lebt.

Ich habe selbst ein Aquarium seit über 10 Jahren und jede Menge Guppys, konnte so eine Rückgratkrümmung und so halblebiges rumpaddeln auch schon oft beobachten bei älteren Fischen. Auch bei neu gekauften, ich habe den Eindruck, die verkaufen einem gerne alte Tiere im Handel. Jedenfalls haben diese Fische, bei denen ich das beobachten konnte in aller Regel nicht mehr lang gelebt. Ich denke es ist das Alter.

LG

0

Was möchtest Du wissen?