Hilfe mein chihuahua denkt er ist ein Kampfhund ?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Entweder leidet er an maßloser Selbstüberschätzung oder er ist extrem unsicher (ist bei den Zwergen häufig der Grund). Er lebt nach dem Motto "Angriff ist die beste Verteidigung" und wenn das nicht klappt, bist du auch noch da. 

Nimmst du den Hund oft vorsorglich auf den Arm? Oder wenn er anfängt zu bellen? Wie beschäftigst du ihn? 

Am besten suchst du dir einen (gewaltfrei arbeitenden!) Trainer, der dich auf deinen Gassirunden begleitet. Der wird dir besser sagen können, wie du in der jeweiligen Situation reagieren solltest und wie du das Problem in den Griff bekommst. Wir sehen den Hund nicht, daher können wir dir auch nicht wirklich helfen. 

Danke hab mir jetzt nen Trainer geholt 

0

Bei diesen kleinen Hunden ist es oft leider so, daß sie in diversen Situationen vom Besitzer/in getragen werden. Dann schauen sie von oben herab auf ihre Kollegen und fühlen sich als Chef, und genauso benehmen sie sich dann auch. Wir haben in der Nachbarschaft genau so einen, kommste mit dem Cocker daher nimmt sie ihn auf den Arm, er kläfft alles an und der andere kläfft dann auch, will ihn zerfleischen :-)  Darum sollten diese Hunde genauso aufwachsen wie andere auch, nämlich auf dem Boden, sich mal mit anderen beschnüffeln etc, Hundeschule besuchen ebenso.

Wenn Du es genauso machst / gemacht hast, ist das evtl. der Grund.
Ansonsten: Hundeschule !


nur weil jemand klein ist, muss er sich ja nicht unterordnen ;)

Kleine Hunde werden in div. Situationen als Schutzmaßnahme auf den Arm genommen, nicht aus Arroganz heraus.

Mir ist in meiner Zeit mit meinem Kleinhund aufgefallen, dass Besitzer großer Hunderassen eher die sind, die die Dünkel haben.

0
@Spassbremse1

Der kleine Hund ordnet sich dann ja nicht unter, genau das ist ja der Knackpunkt. Er steht mit dem anderen auf gleicher Höhe wenn beide auf dem Boden stehen.
Klar, wenn ein unbekannter Hund angerannt konnt, nimmt man so einen Fiffi hoch, aber wenn beide an der Leine sind eben nicht, und den Fehler machen einige Leute.

0
@Spassbremse1

Leider wird dann von den "großen" Hunden und deren Besitzern erwartet dass sie eine "lange" Leitung haben. Warum ist das so?Weil sie vom Besitzer hochgerissen werden und von "oben" pöbeln. Und wenn die unter galoppierenden Größenwahn leidenden Fußhupen dann Gefressen werden ist das Geschrei groß. 😸 

0

Lass ihn doch oder geh in die Hundeschule. 

Das ist ein Typisches Problem für kleine Hunde. Der ist sicher ganz angriffslustig gegenüber großen Hunden. Wahrscheinlich wegen Minderwertigkeitsgefühlen, oder Angst.

Könnte aber auch daran Liegen, dass der Hund ein wenig Aufmerksamkeit will.

Wenn was angreifbares in der Nähe ist, einfach an die Leine nehmen und dich zu ihm Wenden und ihn kraulen. Aber nicht in den Arm nehmen, sondern runter beugen.

Allgemein kann man sagen, dass es sehr schwer sein kann. Jeder Hund ist anders.

Ich würd meinen Hund auch belohnen wenn er sich benimmt wie offene Hose ;) An die Leine und wenn nötig ablenken (fuß Kommando, Leckerchen in der hand etc.) bis sich das Problem gegeben hat. War er brav kannst du ihn belohnen. Wenn dein Hund das Gefühl hat das du alles unter Kontrolle hast muss er sich nichtmehr aufplustern.

0

Ja das hat mein Hund Papillon) auch gemacht. 

s. mein Post weiter unten ...

Lass ihn in einem Tollkrankenhaus umoperieren und das Problem ist getrollt 😂

Na, dann lass ihn in den Glauben, nur es wird sicher nicht so glaubwürdig rüberkommen. Das nennt man Selbstüberschätzung, das kommt nicht nur bei Menschen vor. Offensichtlich :):)

Na dann geh mal zum Psychologen mit ihm... der kann das aber auch nur dann denken wenn irgendwer ihm das durch falsche Erziehung beigebracht hat...

Was möchtest Du wissen?