Hilfe! Mein Arbeitgeber hat Insolvenz angemeldet. Hab einige Fragen, hoffe ihr könnt mir helfen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also es kann doch nicht sein, dass Du wegen der Freistellung keinen Anspruch auf Ausgleichszahlung hast?? Du hast doch einen regulären Gehaltsanspruch, wie die arbeitenden Arbeitnehmer auch??!! Und zwar JETZT! Also wenn das wirklich so sein sollte, hast Du nur die Möglichkeit einen Anwalt zu nehmen. Anspruch auf Zahlung prüfen lassen oder Weiterbeschäftigung verlangen. Außerdem ist zu überlegen, ob Du die Elternzeit vorziehen kannst. Damit könntest Du schon mal einen Monat überbrücken und kannst ganz sicher den Antrag mit 12 Gehaltszetteln beantragen. Ist die denn mit dem neuen AG abgesprochen? Also das ist ja wirklich unglaublich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DieMoneypenny
02.03.2016, 20:58

Komme ja nicht drüber weg! Was ist denn mit der Sozialversicherung? Es besteht ja auch weiterhin Zahlungspflicht, denn Dein Arbeitsverhältnis besteht ja weiterhin. Das sollte auch dringend geklärt werden.

0

Da hat der Arbeitgeber recht Arglistig gehandelt.

Ich kenn mich wirklich nicht sonderlich aus, aber wenn du mit der Freistellung nicht enverstanden warst, solltest du für deine Weiterbeschäftigung klagen, sowas kann vors Arbeitsgericht. Dann sollte auch der gehalt kommen, solange dieser auch wirklich ausgeschüttet wird.

Nochmal, habe nicht wirklich eine Ahnung, aber bei sowas keine Zeit verschwenden und so schnell wie möglich einen Anwalt kontaktieren und sehen was man machen kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?