Hilfe Lehrerin! reden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

An dieser Stelle erinnere ich mich an meine Vergangenheit - eigentlich noch gar nicht so lange her. Habe da eine Lehrerin im Internat gehabt, mit der ich eine vielleicht besondere Freundschaft pflegte. Für mich war das eine Zeit so ab der 9. Klasse, in der ich mich von verschiedenen Ankerpunkten - also ZuHause oder aber auch den vielen Spinnern in der Klasse gedanklich löste. Irgendwie habe ich die Welt und ihre Ideale - oder eben auch die, die nicht mehr waren - nicht so wirklich verstanden. Und dann hatte ich ja auch eigene Werte... Klingt komisch, war aber so damals die Entwicklung... Und da Mitten drin - durch ein Gedicht, dass ich damals geschrieben hatte und wirklich versehentlich auf dem Schreibtisch liegen lies - ergab sich mit einer Lehrerin, die ich ja sozusagen den ganzen Nachmittag im Internat um mich hatte eine interessante Freundschaft.

Später schrieb ich ein Gedicht "Liebste" - es ging um Freiheit und so, das Sie auch lass - Später sagte sie, sie glaubte zunächst ich meinte Sie mit "Liebste".

Das war für mich ein Warnzeichen. Denn das geht ja nicht... Sicherlich war sie toll und der Altersunterschied wäre für mich nie im Leben ein Problem gewesen - zum Glück hatte ich ja auch kein Unterricht bei ihr. Aber eine Schule kann so etwas nicht dulden.

Auch deine Lehrerin wird sicherlich doch mehr um ihren Arbeitsplatz als um dich haben - was natürlich nicht heißt, das du ihr egal bist.

Wie ich es am besten erklären soll weis ich nicht.. Aber es gibt immer solche unausgesprochenen Regeln, die man eigentlich ja auch nicht zwingend einhalten muss aber dann tut man es doch - Und das oft auf eine verletzende Weise - Davor hatte ich damals auch Angst!!! Wenn du "zu weit gehst", kann es durch aus passieren, dass sie dich von heute auf morgen verachtet, den Kontakt zu dir meidet oder auch schlimmer. Ich wusste damals, das ich mir das nicht leisten konnte - wie gesagt mit vielen anderen Menschen hatte ich einfach nicht mehr zu tun...

Hallo Gina,

Das kenne ich, da ich mal vor dem selben Problem stand wie du. Ich habe auch ein ausgezeichnetes Verhältnis zu meiner ehemaligen Klassenlehrerin. Ich hatte sie in Latein und es war sogar damals mein schlechestes Fach. Sie mochte mich trotzdem. Ich kenne sie jetzt mittlerweile fünf Jahre und ich besuhe nun die neunte Klasse. Am Anfang des Schuljahres hatte ich Stress mit meiner Klasse. Ich traf sie mal zufällig auf dem Gang und sie fragte was los sei. Ich machte einen Gesprächstermin mit ihr aus.

Wir redeten und ich erzählte ihr von meinen Sorgen - ich merkte, dass sie mir zuhörte und mir helfen wollte. Ihre Tipps nahm ich mir zu Herzen und ich bin nicht mehr allein auf dem Schulhof ^^ sie meinte auch wenn ich Probleme habe solle ich zu ihr gehen.

Ende letzten Jahres starb dann meine Oma und ich war nervlich am Ende. Ich hatte erst über Email mit ihr Kontakt (sie unterrichtet mich nicht mehr), und irgendwann fragte ich sie einfach nach ihrer Nummer, welche ich dann auch von ihr bekam. Wir vereinbarten ein erneutes Gespräch, wo ich ihr ein großes Geheimnis anvertraute. Sie hätte zu meinen Eltern gehen müssen - sie behielt es für sich. Am Ende durfte ich sie sogar umarmen.

Ich habe dir das jetzt nur erzählt, damit du weißt, dass es nicht nur dir so geht und damit du siehst, was sich daraus entwickeln kann. Sprich sie an - glaub mir, sie wird dir zuhören. Warum sollte das denn euer Verhältnis kaputt machen?

Viel Erfolg! :-)

LG

Oh mann, hab dich kaum verstanden :-D Aber: was genau willst du denn jetzt wissen?

Sie will wissen, ob sie sich ihrer Lehreein anvertrauen sollte, da sie Angst hat, das gute Verhältnis der beiden damit zu zerstören.

Was ist denn daran so schwer zu verstehen?

LG

0

Sie will wissen, ob sie sich ihrer Lehreein anvertrauen sollte, da sie Angst hat, das gute Verhältnis der beiden damit zu zerstören.

Was ist denn daran so schwer zu verstehen?

LG

0

Was möchtest Du wissen?