HILFE! Ladendiebstahl und jetzt?

8 Antworten

Hi ich würde dir empfehlen (also wenn du es wirklich warst) Die Straftat zuzugeben, weil es so wesentlich schneller geht und du nicht in so ein Gerichtliches Verfahren reinkommst usw.! Anderer seits wenn du es nicht warst und es dir irgentjemand in Schuhe schiebt, solltest du dir einen Anwalt suchen. Aber Letzendlich ist es ja deine Sache ob du versuchst es noch weiter hinauszuzögern oder es machst, so dass es schnell vorbei ist! DAs ist meine Meinung Mfg frymark

Ich würde offen und ehrlich agieren: 1 (Ich möchte mich äußern / Reue und so bekunden; ansonsten aber auch nicht so wichtig) 2 (Ich gebe die Straftat zu / Du hast keine andere Chance - die Indizien sind eindeutig gegen Dich), 6 (Mit der Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung einer Geldbuße wäre ich einverstanden / Wäre ja schön blöd, wenn nicht).

Zu 4) Alternierend mit eins Zu 5) Wird von Nutzen sein, wenn 6.) nicht in Betracht kommt. Würde ich also vorsichtshalber einschalten. -> Schwaches Ja wegen den Kosten. Zu 7) Da gemäß Deinen Angaben nichts sichergestellt wurde, entfällt das zu 8) Nur wenn Du hingewiesen wurdest, sonst nicht.

Ansonsten: Lass den Schrott in Zukunft; es ist nie gut, zweimal wegen einer ähnlichen Sache angeklagt bzw. verklagt zu werden.

Geh zu einem ANWALT! Ansonsten wird der Staatsanwalt dich nämlich schön vor Gericht nach belieben auseinander nehmen, ohne das du dich dagegen wehren kannst.

Und noch was: Die Polizei ist nicht dein Freund und vertrau niemals einen Polizisten. Sie wollen den Fall abschließen und interessieren dich nicht für dich. Und auch wenn die Polizisten ganz nett tun und viel Verständnis zeigen: sie wollen dich überführen mehr nicht.

Meinst du nicht ein Anwalt wird teuer?

0

ich habe gerade auch keinen zur Hand :(

0

ich habe gerade auch keinen zur Hand :(

0

Ordnungsamt /Polizei = Was bedeutet "schriftlich äußern"?

Jemand erhält ein Schreiben von der Stadtverwaltung, Bereich Sicherheit, Ordnung, Verkehr. Überschrift: Anhörung, Ihnen wird vorgeworfen am..um..mit Hilfsmittel x eine Ordnungswidrigkeit begangen zu haben. Damit haben Sie EVENTUELL gegen Gesetz xx verstoßen. Beweis/Zeuge: Zeuge vorhanden.

"Solche Zuwiderhandlungen können nach dem Gesetz über Ordnungswidrigkeiten mit einer Geldbuße geahndet werden. Ein Bußgeldverfahren gegen Sie wurde eingeleitet. Es steht Ihnen frei sich zu der Beschuldigung schriftlich oder mündlich bis zum...zu äußern......"

Weiter: Rechtsgrundlage für die Erhebung dieser Angaben ist §46 OWiG in Verbindung mit § 163 Absatz 1 Strafprozessordnung. ....

Da steht: schriftlich äußern, dabei ist eine Emailadresse der Abteilung der Stadtverwaltung. Genügt es dort eine Gegendarstellung per email hinzusenden oder muss man einen Brief dorthin schicken?

...zur Frage

Schriftliche Äußerung als Beschuldigter

Hallo in meiner vorangegangen Frage "dummerweise erwischt " , habe ich bereits über meine begegnung mit der polizei berichtet. ich wurde abends mit einer ziemlich geringen menge gras (ca 0,5-1g) von der polizei angehalten ,welche auch von den selbigen beschlagnahmt wurde, ein schnelltest und dergleichen wurde aber nicht gemacht . Nun hab ich heute ein Brief der Polizeibehörde bekommen in dem ich mich innerhalb von 2 wochen schritlich als beschuldigter äußern soll. Nun meine Frage ,ist damit ein strafverfahren gegen mich bereits eingeleitet ? soll ich mich da groß zu äußern , die tat zu geben, mit der einstellung des verfahrens gegen zahlung einer geldbuße einverstehen ,auf die rückgabe der bei mir sichergestellten einziehungsgegenstände verzichten ? Des weiteren sind dort fragen aufgelistet " angaben zu sache nach verstoß btmg" die besser nicht beantwoten ? habt ihr damit erfahrung und könnt mir dazu einen rat geben ?

...zur Frage

Bekommt mein Kumpel eine Strafe wegen nicht absichtlichen Tankbetrugs, hat folgendes bekommen, was soll er machen?

nicht absichtlicher Tankbetrug

Er hat vergessen nach dem tanken zu bezahlen, weil er sonst immer am Tankautomaten getankt hat und war nicht mehr gewohnt an der Tankstelle zu bezahlen.

Nach dem einhängen des Schlauches war er mit den Gedanken schon weiter, weil er sonst immer am Automaten tankte und fuhr weg, bekam eine Anzeige. Als er dann den Geldbeutel auf seinem Beifahrersitz sah, hat er es gemerkt, da dieser immer noch in gleicher Position lag, drehte sofort um und hat bezahlt und hat sich entschuldigt. Die Anzeige wurde von der Tankstelle aber schon gemacht.

Nun hat er von der Polizei ein Formular bekommen, wo er Stellung nehmen soll und mit kreuzchen

  1. Bei einer Straftat: Ich bin mit der Erledigung im Strafverfahren

einverstanden

 nicht einverstanden.

2.Bei einer Straftat: Ich bin mit einer Einstellung des Ermuttlungsverfahren gegen Auflagen und Weisungen gemäß § 153

 einverstanden

 nicht einverstanden

Wenn er bei 1. ankreuzt, dass er einverstanden ist, kommt es zur Gerichtsverhandlung.

Wenn er bei 2. ankreuzt dass er gegen Auflagen und Weisungen einverstanden ist, muss er bezahlen.

Also was soll er machen?

Was soll er schreiben? Soll er genau das schreiben was oben steht, wie es war? Wie hoch die Auflagen und Weisungen sind steht hier ja nicht. Und was heisst Erledigung im Strafverfahren? Dann kommts doch zur Gerichtsverhandlung wenn er einverstanden ankreuzt - oder? Und wenn er nicht einverstanden ankreuzt was dann?

...zur Frage

Hallo ich mir wurde bei einer DM Filiale versuchter Ladendiebstahl vorgeworfen und ich brauche dringend Hilfe ( minderjährig) ?

Hallo ich mir wurde bei einer DM Filiale versuchter Ladendiebstahl vorgeworfen und ich brauche dringend Hilfe!

Ich bin noch minderjährig (17) und wollte fragen was für Konsequenzen auf mich zuokmmen.Jedenfalls bin ich zum Drogeriemarkt gegangen und habe mir einen Tester angesehen(Wert : unter 1 Euro) , dann wollte ich das Produkt mit demselben einer anderen Marke vergleichen ,also habe ich den Tester in meine Jackentasche gelegt um ihn zum anderen Regal zu bringen.Ich habe vielleicht 3 Schhritte gemacht , als der Ladendetektiv auf mich zukam und zum Raum mit den Überwachungskameras bat.Ich hab natürlich direkt versucht zu erklären ,dass ich keine Intention hatte den Make-Up Tester zu klauen , aber der detektiv war sehr sauer und wollte mir nicht zuhören.Anschließend hat er die Polizei gerufen ,meine Personalien aufgenommen als auch die Telefonnummer meiner Mutter aufgeschrieben.Ein paar Minuten später wurde ich rausgeschmissen und habe Hausverbot bekommen.Was mich etwas gewundert hat war , dass die Polizei nicht zum Tatort erschienen ist und ich keinerlei Informationen bekommen habe über das weitere Verfahren .Meine Fragen wurden abgewiesen.Ich habe nichts unterschrieben und ich weiß nicht was sich der detektiv noch vermerkt hat , da ich die meiste Zeit alleine in dem Raum verbracht habe.Bekomme ich jetzt eine Anzeige oder Brief von der Polizei und werde ich vor Gericht geholt ?(der detektiv hat mir mit einen Gerichtverfahren gedroht )Ich bin nicht vorbestraft und habe noch nie eine Straftat begangen.

Ich bedanke mich für jegliche Antworten im Vorraus

...zur Frage

Ladendiebstahl oder Betrug..Äußern oder nicht?

Mein bester Freund hat sich leztens erwischen lassen als er in einem Laden etwas mitgehen lassen wollte. Jetzt hat er einen Brief von der Polizei bekommen indem er sich zu der Straftat äußern kann. In diesem Brief wird ihm der Ladendiebstahl Par. 242 StGB vorgeworfen, in dem Kästchen dahinter steht bei 'Versuch: nein' . Er hat mich um Rat gefragt..leider kann ich ihm aber dabei auch nicht helfen.Deshalb wende ich mich jetzt mal an dieses Forum. Zur Erläuterung der Straftat: Er hat die Verpackung einer Ware geöffnet und diese dann zu einer gleichwertigen Ware getan. Also zwei Waren in einer Verpackung dabei wurde er aber vom Ladendetektiv beobachtet und an der Kasse bevor er bezahlen konnte von ihm zur Rede gestellt. Er hat die Straftat zugegeben und die 'Fangprämie' bezahlt. Der Wert der Ware die er 'mitgehen' lassen wollte betrug 4,99€ . Seine Frage ist nun ob er in dem Brief nun Stellung zu der Straftat nehmen soll Bzw. diese zugeben soll und auf die Einstellung des Verfahren wegen Geringfühgikeit evtl gegen eine kleine Gelbuße hoffen soll. Oder ob er einen Rechtsanwalt aufsucht da es seiner und auch meiner Meinung nach ein Versuchter Betrug ist und kein Ladendiebstahl. Und somit die Anzeige villeicht hinfällig werden würde.

Danke schonmal im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?