Hilfe Kontopfändung durch Krankenkasse, wer weiß Rat?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Gar nichts mehr.

Du hättest vorher auf die schreiben der AOK reagieren müssen. Und die gab es auch.Während einer pfändung kannst du auch nicht dein konto in ein p konto umwandeln.

Du kannst es nur mit der AOK klären, denn nur sie können die kontopfändung zurückziehen ansonsten bleibt dein konto solange eingefroren. Du kannst auch ein neues konto eröffnen das nutzt aber dem geld auf dem anderen konto nichts, darauf hast du momentan keinen zugriff.

Führe nochmals ein gespräch mit der AOK das geht auch telefonisch und bitte um eine ratenvereinarung. Bleibe höflich und sachlich. In der regel wird es dann kein problem geben. Evtl haben sie keine ratenvereibarung gemacht weil der ausstehende betrag zu hoch ist und du zu wenig zurückzahlen möchtest? Um wieviel geht es denn überhaupt? Wie hoch wäre dein ratenvorschlag?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollefix
19.04.2016, 09:04

Ich habe auch schon dort angerufen, doch wieder die gleiche Sachbearbeiterin die mir erzählen will,das die Kontopfändung nicht ruhend gestellt werden kann. Es geht um knapp 1000 Euro, die ich mit mtl 100 Euro bedienen wollen würde. 

Bis zur Vollständigen Bezahlung, bleibt das Konto gesperrt, so Aussage der,, guten,, Frau

0

Das P Konto wurde dafür aber entwickelt, allerdings sollte dir klar sein, dass das der Schufa gemeldet wird. 

Wenn die Krankenkasse nicht verhandlungsbereit ist, dann hilft es evtl. schnellstens ein neues Konto zu eröffnen und alle Buchungen dahin umleiten. Eine andere Lösung sehe ich aktuell nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollefix
19.04.2016, 08:54

Geht das denn so einfach?  Das könnte doch dann jeder machen der Schulden hat.... Nimmt eine Bank einen überhaupt, wenn er schon ein gepfändetes Konto hat 

0

Du solltest schauen die Schuld schnellstmöglich zu bezahlen.

Wenn Du mit dem Gedanken eines P-Kontos spielst, bedenke folgendes.

Ein Eintrag in die Schufa ist das geringere Übel.

Deine Bank sperrt Dir bei einem P-Konto Deine ec-Karte . Du kannst nur noch Geld am Schaltet holen.

Bekommst keinen Handyvertrag oder anderen Verträge abgeschlossen .

Die Umwandlung in ein P-Konto während einer laufenden Pfändung ist nicht möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollefix
19.04.2016, 10:32

Doch das geht, aber aus den o.g. Gründen will ich das auch gar nicht umwandeln.

0
Kommentar von DieMoneypenny
19.04.2016, 18:47

...und das mit der EC Karte ist auch Quatsch. Das Konto kann innerhalb des Verfügungsrahmens ganz normal verwendet werden.

0

Ein P-Konto ist für mich eigentlich keine Alternative.

Das ist die einzige Alternative.Viele Banken lassen eine Ruhendstellung nicht mehr zu, eben weil es das P-Konto gibt.

http://www.schuldnerhilfe-direkt.de/einigung-mit-glaeubiger-bank-akzeptiert-ruhendstellung-der-pfaendung-nicht/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollefix
19.04.2016, 09:24

Da steht ja, das bei einer Ratenzahlungsvereinbarung der Gläubiger die Pfändung zurück nehmen muss. Gibt es dazu Eine Gesetzliche Grundlage 

0

Number26 verschafft Dir ein Konto in wenigen Minuten, aber das nutzt dem Geld auf dem gepfändeten Konto wenig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jewi14
19.04.2016, 09:01

Die Number26 Bank ist sicherlich eine Möglichkeit, ein Konto zu eröffnen. Die Fidor Bank ist eine andere Möglichkeit,  allerdings dauert es dort 1-1,5 Wochen, bis das Konto voll einsatzbereit einschl. Karte ist. Dafür arbeitet die Bank nicht mit der Schufa zusammen, was aber nicht heißt, dass sie unseriös ist. Sie geht halt andere Wege als klassische Banken. Dein Verhalten gegenüber der Fidor Bank ist der Bank wichtig, nicht was bei der Schufa steht.

0

Anwalt nehmen. Man ist bei der AOK nicht verpflichtet freiwillig versichert zu sein. Kannst auch private Alternativen wählen, besonders wenn du jung und sigle bist ist das evtl. sogar kostengünstiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wollefix
19.04.2016, 08:51

Die da wären?

0
Kommentar von Blacklight030
19.04.2016, 08:51

Wenn man selbständig ist, oder oberhalb der Beitragsermessensgrenze verdient schon, aber dann kann man die Beiträge auch bezahlen

1
Kommentar von Duponi
19.04.2016, 08:52

das mag ja stimmen, aber seine Beiträge muss man trotzdem bezahlen, so lange man da angemeldet ist. Da nutzt auch kein Anwalt

1

Was spricht denn gegen ein P-Konto???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja wenn nicht P- Konto ,dann bleibt dir nichts anderes übrig als ein neues Konto zu eröffnen ,hoffen das du das überhaupt bekommst,dann noch hoffen das die KK das nicht rausbekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?