HILFE! komme mit meiner mutter nicht klar

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kann dich verstehen, dass du deine Mutter schützen willst und nicht ins Heim willst.

Dennoch solltest du dir auch die Fakten ansehen:

  • Deine Mutter gibt dir die Schuld für ihre Trinksucht, obwohl du unschuldig daran bist.
  • Deine Mutter schlägt dich blau und kratzt dich blutig. Sind das nicht immer sehr schlimme Schmerzen für dich, die du dabei empfindest?
  • Du musst deine Mutter ständig suchen, musst dir ständig Sorgen um sie machen. Das ist doch kein angenehmes Gefühl - oder?
  • Du musst in der Schule lügen, woher deine blutigen Wunden und blaue Flecken kommen

So kann das nicht weitergehen!

Deine Mutter braucht Hilfe. Umso schneller sie diese Hilfe bekommt, umso besser. Ich rate dir deshalb: Vertraue dich einem Lehrer an. Natürlich kann ich dir nicht versprechen, dass du nicht ins Heim kommst, aber im Heim oder in einer Gastfamilie würdest du mit Sicherheit mehr Liebe erfahren, als bei deiner Mutter.

Natürlich kannst du auch so mit deiner Mutter reden, dass sie sich Hilfe suchen soll, aber ich glaube anhand deiner Beschreibung nicht, dass sie das tun wird.

Auch wenn dir deine Mutter wichtig ist, ist es nicht in Ordnung, was sie mit dir macht(dich schlägt) und dir für alles die Schuld gibt. Wende dich bitte an einen Lehrer oder direkt ans Jugendamt. Auch wenn du deine Mutter beschützen willst, musst du doch einsehen, dass sie Hilfe braucht und zwar dringend.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Markus

Deine Mutter braucht dringend Hilfe und du auch. Diese Umgebung ist jedenfalls nichts für Kinder. Du solltest dich dringend einem Lehrer anvertrauen. Deine Mutter sollte einen Entzug machen und ihre psychischen Probleme therapeutisch lösen.

Hallo,das wichtigste hast Du geschafft! Dich zu offenbaren,zu fragen,zu schauen wie es weiter gehen kann für Dich! Bevor ich überhaupt groß etwas rate,bist Du Dir ganz sicher, das ein Heim,ein Kinderdorf,eine Pflegefamilie eine schlechtere Alternative sein muß, als Dein bisheriges und jetziges Leben?! Wie alt bist Du? Ich denke,falls Du 16 bist,oder bald wirst,könnte auch eine andere Alternative in Frage kommen.Bitte schreibe mir nur einmal wie alt du bist und vielleicht einfach mal ,was die letzten Tage bei Dir abgelaufen ist. Nun mußt Du an Dich denken lernen,Deiner Mutter könnte eventuell eine Therapie helfen, hierzu gehört aber notwendigerweise eine Bereitschaft an,Hilfe annehmen zu wollen! Du kannst dies ganz sicher nicht leisten und sollst dies auch nicht versuchen.Du bist an dieser Situation nicht Schuld! Das darfst Du einfach nicht denken.Jetzt schauen wir mit Dir nach vorne.Bis denne? Alles Liebe ,Grüße!

uglyblueberry 01.09.2014, 14:29

Ich bin seid kurzem 15 und ja meine mutter ist vorhin schon wieder weggegangen und hat gesagt das sie 3 tage nicht auftauchen wird ich bin in trännen ausgebrochen und habe dann verzweifelt diese frage geschrieben.

1
schnappi1234 02.09.2014, 07:19
@uglyblueberry

Das tut mir sehr leid! Aber die Möglichkeiten die Du hast sind wirklich sehr,sehr eingeschränkt.Du schließt alles das aus,was eine Alternative sein könnte,aber die Du auf keinen Fall möchtest.Mit 16 könntest du in eine betreute Wohngruppe! Das einzige was mir einfiele,du bist ja sehr selbständig,weil Deine Mutter Dich längere Zeit alleine läßt.Insofern könntest Du nun zum Jugendamt gehen und vorsichtig mal eine Beratung anfragen.Mit der ganzen Wahrheit würde ich nicht rausrücken, ich hielte es für möglich,das eine In Obhutnahme vorgenommen werden könnte.Dies hinge davon ab,wie es bei Dir zu Hause aussieht,Du versorgt bist,das Verhalten Deiner Mutter,in dem Augenblick,u.v.m.Wenn Du sehr reif bist...nabel Dich von Deiner Mutter ab,such Dir eine Gute Freundin.Schläge wirst Du mit 15 abwehren können,Dein Zimmer zusperren.Ab sofort ist Deine Mutter für Dich eine Frau die Hilfe braucht, aber keine annimmt.Du nimmst Hilfe an,in dem Du Dich selbst versorgst,Geborgenheit bei Freunden suchst und auch sicher findest. Ich könnte mir vorstellen,das Du dies so schaffen könntest,dies käme auf Deine Reife an,es gibt kindische 15 jährige und welche,die man als junge erwachsen,18,19 schätzen könnte.Wenn ich das respektiere,was Du willst und nicht willst,ist dies die einzige "Lösung" die ich für machbar,einen Versuch wenigstens,halte. Alles Liebe und Gute und melde Dich jederzeit wieder,wie du klarkommst.

1

Hallo, wenn das stimmt, was ich nicht wirklich glauben kann, da du auch keine anderen Verwandte hast, die sich für dich interessieren. Du sprichst einen Punkt an, welcher bedeutend ist: du sorgst dich um sie. Das heißt, du willst das Beste für sie (mit Trinken aufhören). Ich würde mit einem Lehrer sprechen, ich würde nicht zum Jugendamt gehen. Noch besser: Ruf bei nummergegenkummer an, ist eine Hotline für Jugendliche die sich aussprechen müssen. Die Leute sind dafür ausgebildet und es läuft alles anonym und kostenlos ab. Telefon: 116111 Das kann alleine deswegen nicht so weitergehen, weil sie sich gegenüber dir aggressiv verhält.

Alles Gute!

uglyblueberry 01.09.2014, 14:23

Ich habe wirklich niemanden mein vater ist an seiner drogen sucht gestorben und unsere familien sind seid jahren zerstritten aber diese nummer gegen kummer ist eine gute idee danke.

1
joalter2011 01.09.2014, 14:32

Dann tut es mir Leid. Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Denk dran: es kann nur besser werden!

Ich wünsche dir alles Gute @uglyblueberry!

0

Du brauchst auf jeden Fall hilfe und musst unbedingt weg von deiner Mutter. Genau, wende dich doch mal an einen Lehrer oder jemanden den du vertrauen kannst und der dir hilft

Was möchtest Du wissen?