HILFE! Können ausgetrocknete Haare wieder genesen!?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn die Haare richtig ausgetrocknet sind, hilft meist nur eine Schere.
Es kann aber sein, das das Mittel gegen die Läuse lediglich die Haare aufgeraut bzw sich die Schuppenschicht aufgestellt hat.
Benutze einfach ein paar Haarkuren, mit Avocado oder Shea Butter, je nach dem was du grade da hast. Ein paar Haarwäschen wird es dauern bis die Haare sich erholt haben.
Kann dir auch eine Maske mit Kokosöl empfehlen, die lasse ich gerne über Nacht einwirken. Mach das aber nicht auf den Ansatz, viele haben Probleme das Öl da wieder raus zu bekommen.
Hoffe etwas davon klappt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Möglicherweise ist die "Naturkosmetik" Teil des Problems. Die enthält nämlich oft aggressive Inhaltsstoffe, die schädlich sind für Haut und Haare. Ich würde davon ganz die Finger lassen.

An deiner Stelle würde ich jetzt erstmal versuchen, die Haare nur mit einem ganz milden, unparfümierten Babyshampoo zu waschen und danach eine gute Silikonpflege hineinzugeben. Das kann die Haare wieder glätten und weicher machen.

Wenn die Haare allerdings tatsächlich geschädigt sind und nicht nur ausgetrocknet, kannst du sie nicht wieder reparieren, denn Haare sind totes Gewebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Andreas Schubert 11.08.2016, 23:29

Lach ... daran glaubst Du doch jetzt nicht wirklich? 
Welche Art sogenannter Naturkosmetik kennst Du denn? Body-Shop? Yves Rocher? Lush? Sonstige vermeintlich als Naturkosmetik beworbenen Produkte, in denen z.B. reines Jojoba konzentriert vorhanden sein soll, die aber geraxde mal 5  - 10 EUR kosten? 

Es gibt auch im Bereich der Naturkosmetik logischerweise haufenweise "Augenwischer"  .. es ist ja auch ein lukrativer Markt und die meisten Konsumenten/innen haben ja sogar scheinbar permanent im Biologieunterricht gefehlt.

Pauschalisert zu behaupten, Naturkosmetik beinhalte generell aggressive Stoffe, die schädlich sind ... das ist lediglich lachhaft.

"Gute Silikonpflege" einfach so empfehlen heißt, die unwissende Fragestellerin läuft los und holt sich irgendeinen Silikonmüll, der ihr die Haare zukleistert  ... und dann?    Das sind Aussagen, die fachlich definitiv so nicht haltbar sind  ... und auch mittel- bis langfristig niemandem helfen.

Etwas mehr ins Detail gehen und wenigstens genauere, praktikable Lösungen und evtl. auch Produkte, Vorgehensweisen, etc. empfehlen, wäre definitiv sinnvoller und zielführender für viele Fragesteller/innen.

0
Pangaea 11.08.2016, 23:38
@Andreas Schubert

Kosmetik ist keine Glaubensfrage. Liste der Inhaltsstoffe lesen. Und nochmal: Silikone sind pflegende Öle, die kleistern nichts zu.

Selbstverständlich können Silikone ebenso wenig wie irgendein anderes Produkt geschädigte Haare reparieren, aber sie bewahren ausgetrocknete Haare vor Feuchtigkeitsverlust und machen sie weicher und glatter. Natürlich nur bis zum nächsten Waschen, wie jede Kosmetik.

0
Andreas Schubert 12.08.2016, 02:11
@Pangaea

Richtig  ....  es ist keine "Glaubensfrage" und daher lese ich schon seit mehr als 33 Jahren Inhaltsstoffe ... und befasse mich seither auch mit den Aus- und Nebenwirkungen, u.s.w.

DAS war dann auch vor 25 Jahren der Grund dafür, einen Schlusstrich unter das Thema Chemieprodukte zu ziehen und schon damals gab es wenigstens zwei wirklich brauchbare Hersteller, die dieses Thema nicht ausschließlich kommerziell umsetzen, sondern auch beinhart dahinter stehen, FÜR Haut und Haare zu arbeiten und zu produzieren. 

Würden die von uns (und auch die von anderen Kollegen/innen) verwendeten Naturprodukte schädlich und aggressiv wirken, hätten wir alle kaum bis gar keine Kundschaft und ausschließlich Reklamationen und Klagen am Hals.  Da dies nun einmal nicht so ist und selbst meine wirklich hochsensible Kopfhaut nach zig Jahren keinen "Alarm aschlägt" (im Gegenteil), darfst Du mich gerne einen Besseren belehren, was die Praxis anbelangt und dann gebe ich mich nach so vielen Jahren Erfahrung in täglicher Praxis geschlagen, schenke Dir jeden unserer Meisterbriefe, die in unseren Räumen hängen und schule um  ...  auf Igel, Bäcker oder Nähmaschine. ;-)

Selbst Neurodermitiker/innen erfreuen sich z.B. an den Stutenmilch-Produkten, die wir verwenden, denn sie linderen deren Symptome von verhalten bis deutlich.

Wer über Silikone schreibt, sollte wissen, dass es ebenso unterschiedliche Silikone gibt, wie auch verschiedene Varianten Polyquaternium.

Da die Masse an Konsumente/innen relativ "blind" einkauft und dadurch eben häufig an nichts wasserlösliche Silikone oder z.B. an Polyquaternium-7  gerät, werden deren Haare (und auch die Kopfhaut) dadurch de facto mit den Varianten flüssigem Plastik belastet, die nicht nur an den Haaren verbleiben, sondern deren Schicht sich auch zusehens immer mehr aufbaut.

Wie so etwas unter einem Mikroskop aussieht, scheinst Du noch nicht gesehen zu haben(?) und ebenso musst Du wohl auch noch nie Erfahrungen mit Kundinnen gemacht haben, denen die Farbe einfach so rausfällt  .... weil sie z.B. von einer Färbung nicht nach deren Heimprodukten gefragt  wurden und somit die Haare vor der Behandlung nicht erst einmal professionell/gründlich ausgereinigt wurden(?)

WAS diese Rückstände flüssigem Plastik mit der Zeit an/mit den Haaren sonst noch anstellen, ist ebenso nicht erst seit gestern bekannt wie die Tatsache, dass auch die vielen Tonnen dieses flüssigen Plastiks mit dafür verantwortlich ist, dass unsere Trinkwasser-Aufbereitungen schon jetzt kurz vor einem Kollaps stehen, weil sie den ganzen Müll nicht mehr gründlich aus dem Abwasser gefiltert bekommen und für Erweiterungen der
Anlagen zig Milliarden in die Hande genommen werden müssten  .... die in vielen Kommunen nicht vorhanden sind.   Ein gefundenes Fressen für die Befürworter der Wasser-Privatisierung  .... und die Konzerne scharren schon kräftig an der Tür des Milliarden-Marktes.

Sollte dir der Anblick verhärtetem Plastik an Haaren und Kopfhaut nicht geläufig sein ... bitteschön:

http://www.shampoolounge.de/ratgeber/silikone/

Alle Verbraucher können selbstverständlich nach wie vor so weitermachen wie gehabt  ....  mit Chemieshampoos, Haarspülungen, Weichspülern, Flüssigwaschmitteln, Chemie-Duschgels, u.s.w.  . . . die ökologische Quittung dafür folgt dann noch innerhalb der kommenden 10 bis 20 Jahre  ... und dann ist das Geschrei richtig groß .... spätestens wenn Leistungswasser mehr kostet als Mineralwasser aus Flaschen.

Auch können wir weiterhin noch mehr Allergien und Krankheiten züchten/unterstützen  ...  müssen wir aber nicht wirklich.

Wenn Du ein gebrochenes Verhältnis zu Naturprodukten hast, ist das ganz alleine Deine Angelegenheit  .... ebenso, wenn Du unterschiedliche pflanzliche Alkohole nicht unterscheiden kannst.

0

Also ich bin natürlich auch kein Experte auf dem Gebiet, aber Ich gebe auch einfach mal eine Antwort zum besten, da ich selber auf Naturkosmetik umgestiegen bin. Ich selbst benutze die Manna Haarseife mit einer sauren Riese danach, die hat meine teilweise in den Spitzen arg strohigen und fast nicht kammbaren Haare wieder sehr gesund gemacht.

Ich denke du solltest erstmal abwarten und vlld einfach mal so eine saure Rinse probieren (ein Schuss Apfelessig + halber Liter Wasser/ mag zwar ein wenig streng riechen, aber nach dem Föhnen ist das bei mir immer wieder weg und du kannst es auch etwas ausspülen danach) oder wie die Vorrednerin sagt mal eine Ölkur ausprobieren. Vllt sind deine Haare gerade einfach nur stark strapaziert und brauchen viel Pflege.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wirklich "genesen"/heilen kann totes Horn selbstverständlich nicht, aber Du kannst zumindest dafür sorgen, dass sich die Haare besser/geschmeidiger anfühlen.   Die leichtesten Naturöle z.B., mit denen Du sie behandeln kannst, sind: Macadamia-, Mandel-, Jojoba- und Arganöl.   Diese reinen Naturöle sind nicht gerade richtig billig, aber rescht sparsam in der Anwendung, denn es genügt ja immer quasi "ein Hauch" davon.

Lass Dir auch nicht die Naturprodukte madig machen, denn mit denen scheinst Du ja VOR der Läusebehandlung zufrieden gewesen zu sein.

"Pangaea" prangert zwar Naturkosmetik immer pauschal als aggressiv und schädlich an, weiß scheinbar auch nicht, dass es selbst unter den dafür verwendeten Alkoholen durchaus etliche gibt, die bestens verträglich sind  .... diese Produkte gibt es halt weder in Drogerien, noch in irgendwelchen sogenannten Naturkosmetik-Geschäften irgendwelcher Filialisten in Einkaufszentren.  

Würden wirklich hochwertige, reine Naturprodukte schädigend wirken, hätten wir ja seit Jahrzehnten nur Kunden/innen mit Haar- und Kopfhautproblemen (und somit auch eher schon lange gar keine Kunschaft mehr, denn sowas spricht sich ja schnell herum)  ... haben wir aber nicht  .. ganz im Gegenteil und wir können uns kaum vor Terminanfragen retten ... und das nach 33 Jahren immer noch ... oder evtl. gerade deshalb? ;-)

Wenn Du mit einem der leichten Öle nicht weiter kommst, die definitiv optimaler sind als Kokosöl, Olivenöl & Co.  ....  dann kannst Du mich gerne direkt anschreiben und ich helfe gerne weiter.    Das funktioniert hier, soweit ich weiß, nur richtig über die Freundschaftsanfrage.  Hab' mich noch nie so richtig mit denn hiesigen Funktionen auseinandergesetzt.

Selbstverständlich lässt aich auch noch unterstütztend einiges über den generellen Umgang mit den Haaren verbessern/optimieren ...  einige Tipps dazu findest Du in meinen bisherigen Antworten zum Thema Spliss, denn die Tipüps/Maßnahmen sind definitiv allgemeingültig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin kein spezialist, aber möchte meine Ideen trotzdem mal "kundtun":
-probiers mal mit ner Ölkur oä.
-ich hab gehört das es den Haaren gut tut, wenn man nach dem Hasrwaschen nichmal mit Kammillentee spült (danach nicht mit Wasser auswaschen)
Ansonsten, schau halt mal im Internet oder geh zum Fisör und frag nach.
Wünsche dir viel Glück mit deinen Haaren!
LG ^-^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jaja hilfe!- panik!
Und ja das können sie. Wenn es extrem ist, geh zum friseur

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche es mit Rizinusöl!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?