Hilfe Kicker Abo?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hoffe das das alles noch ganz frisch ist. Denn dann hast du ein Rücktrittrecht/Widerrufsrecht und das beginnt zu laufen wenn du die Belehrung erhalten hast. Das könnte auf der Abo-Rechnung sein.

Richtig. Ich würde hier parallel Strafanzeige erstatten und folgenden Brief schicken per Einschreiben.

Testvorschlag: "Wertes Unternehmen. Ich widerrufe diesen Vertrag. Hilfsweise fechte ich ihn wegen arglistiger Täuschung an. Zudem habe ich Strafanzeige erstattet wegen Betruges. Ich wurde trotz mehrfacher Rückfragen von der Person an meiner Tür massiv belogen. Mir wurde erläutert, dass ich pro Ausgabe entscheiden könne, ob ich diese erhalten will oder nicht und dass weitere Zeitschriften grundsätzlich kostenfrei geliefert würden. Dass ich hier ein Abo abschloss und zwangsweise alle Lieferungen bezahlen soll, wurde mir ausdrücklich verneint. Ich erwarte, dass Sie aufgrund diesen Betruges den Vertrag auflösen und von Forderungen gegen mich Abstand nehmen. Sollten Sie mir ein Inkassobüro auf den Hals hetzen, werde ich noch eine weitere Strafanzeige erstatten wegen Nötigung und zudem auf Ihre Kosten einen Anwalt hinzuziehen."

Das sind deutliche Worte. Diese Zeitschriftendrücker wissen auch, dass sie im strafrechtlich relevanten Bereich agieren und die werden sich lieber mit Ausreden herauswinden als den Fall weiter verfolgen.

Wichtig: Alle weiteren Briefe, auch von Anwälten oder Inkassos, braucht man nicht beantworten. Mit den Achseln zucken und abheften. Nur Gerichtspost darf man nicht ignorieren.

0

Setze dich mal mit der Polizei und/oder deinem Anwalt in Verbindung, hört sich schwer nach Betrug an.

Kann nur zustimmen. Zum Anwalt braucht man aber derzeit nicht. Ich würde zuerst wie du sagst zur Polizei gehen. Strafanzeige gegen den Zeitungsdrücker wegen Betruges. Die Schilderung genau so wiedergeben, wie der Mann das erklärt hat, dass er mehrfach verneint hat, dass es irgendwelche Kosten gäbe oder ein Abo oder ähnliches. Dass man sich jede Ausgabe entscheiden könne, ob man sie erhalten will oder nicht.

Strafanzeige gegen die Mitarbeiter des Verlages oder des Versandunternehmens (je nachdem von wem der Brief stammt) wegen Beihilfe zum Betrug.

Warum ist das Betrug?

Wir haben hier eindeutig eine Täuschung mit Vorsatz (du hast mehrfach nachgefragt und trotzdem wurdest du getäuscht) und es gibt einen Vermögensschaden bei dir, sowie Bereicherung beim Drücker (Provision) und beim Versandunternehmen/Verlag.

1

Was möchtest Du wissen?