Hilfe kein bock mehr auf das Leben?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r GoNewLife,

Deine Situation klingt sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Herzliche Grüße

Renee vom gutefrage-Support

3 Antworten

Hey GoNewLife

Frage: 

Wie darf ich das verstehen?

Wie soll ich denn noch alles machen? Ich denke echt mittlerweile, dass es besser wäre, weg zu sein. Ich habe mittlerweile mehr Angst ein Leben lang arbeiten zu müssen täglich 8-10 Stunden als zu sterben.

Hieße das im Umkehrschluss-müsstest du nicht arbeiten wäre alles ok und deine Suizidgedanken würden verschwinden? 

Eine recht seltsame Einstellung zum Leben,findest du nicht? 

Setze dir Ziele-suche dir Herausforderungen in Bereichen die dir liegen und leiste etwas. Das kann sehr befriedigend/befreiend sein.

Sich beim Amt vorstellen und Arbeit unmittelbar mit Suizidabdrohungen zu verknüfpen wird dich nicht weit bringen-das Ende wäre Grundsicherung. 

Wir Menschen brauchen Anerkennung-unsere Seele lechzt danach-nur so werden auch Glückshormone ausgeschüttet. Ich arbeite mehr als 10 Stunden/tägl. und ich genieße den Erfolg. 

In deinem Alter Arbeit derartig negativ zu verknüpfen ist absurd und keine Behörde wird das Spiel unterstützen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,
Ich habe auch manchmal die Gedanken, dass es doch eigentlich unnötig ist zu leben, weil man nur existiert um zu arbeiten. Allerdings ist das eine reine Ansichtssache. Ich würde mich an deiner Stelle nicht darauf konzentrieren was alles an Arbeit vor die liegt, sondern was du alles noch erleben kannst. Es gehört in unserer Gesellschaft einfach dazu, und daran kann niemand was ändern, dass man arbeiten muss, allerding bietet das Leben mehr als nur Arbeit. Du musst an all die schönen Dinge denken, die das Leben erst lebenswert machen. Treffe dich mit Freunden,feiere Feste,Geburtstage etc mal.mit deiner Familie zusammeb und denke immer daran, dass du durchs ar eiten geld verdienst und bspw mal in.den urlaub fahren kannst, wo du entspannen,party machen, freunde treffen,leute und kulturen kennenlernen und vieles mehr kannst. So denke ich immer wenn ich nich frage, wofür ich eigentlich lebe. Versuche einfach optimistischer zu werden und wenn du eine weiter zeit gejobbt hast, kannst du dir dein studium vielleicht selbst leisten. Versuche dir ziele zu setzen und herauszufinden was dir wichtig ist und was deine träume sind, und dann lebt sich das leben gleich viel schöner :) warum willst du suizid begehen, wenn du gerade mal so wenig von der welt gesehen hast? Leben ist viel wert und du hast noch längst nicht alles entdeckt.... denk an die zukunft... vll gründest du in ein paar jahren eine familie.... ist das kein grund zu leben? Du hast noch so viel vor dir... natürlich nicht nur schönes, aber es gehört nun mal dazu, dass nicht immer alles perfekt jst... das wichtigste ist, dass man nie vergisst, dass es auch wieder besser wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache zwar kein Abi, aber so ein ähnliches Problem. Meistens hat es damit zu tun, das man von einer Frau erzogen ist. Jetzt hat man den Salat und falsches Bild vom Leben. Ja Werbung aus Filmen und Medien machen alles schlimmer. Oft rutscht man dann in eine Drogensucht rein. 

Ja war oft arbeitslos, an zig jobs. Kann mich Sozial kaum integrieren.

depri war bei mir auf Tages Ordnung

Es Geht vielen so, du bist nicht alleine. Wenn du darüber reden möchtest, schreib mich an.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YanaliaSaira
14.07.2017, 08:09

Spinnst du? Warum sollte es daran liegt, dass man von einer Frau erzogen wurde. Das ist nur eine feige Ausrede von irgetwelchen Männern, welche sich nicht 'männlich' genug fühlen und eine 'Erklärung' für ihre Gefühle und Ängste suchen.

0

Was möchtest Du wissen?