Hilfe, kann mein Pferd nicht halten!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich kenne das, meine RB ist manchmal ähnlich, wobei es von Zeit zu Zeit besser wird! Was ich mit ihr immer mache, sind VIELE Übergänge reiten. Schritt-Stehen, Schritt-Trab, Stehen-Stehen,... und umgekehrt. Je mehr Übergänge ich mache desto ruhiger wird sie. Zwar ist sie am nächsten Tag immer noch so unruhig grad nach dem Galopp, ist halt aber ein längerer Prozess...

Das mit dem Erschrecken kann ich mir gut vorstellen, kenn ich aber zum Glück nicht so gut. Ich würd aber trotzdem einfach mal vorschlagen mit deinem Pferd die ganzen Wege, zu Fuß abzugehen, da es ja vom Boden besser ist... Und da gaaaaaanz viel Bodenarbeit.

Probier das vielleicht mal aus grad das mit den Übergängen, kann dir das nur ans Herz legen, hoffe es hilft !

In 98 % aller Problemfälle liegt es am Menschen und nicht am Pferd.

Hol dir einen Pferdemenschen zu hilfe, erarbeite einen neuen Zugang zu deinem Pferd und erarbeite einen neuen Umgang mit deinem Pferd, und erarbeite Ruhe und Gelassenheit in dir.

Zuerst mußt du einen Gesundheitscheck mit deinem Pferd machen. Den Sattel überprüfen lassen ob alles noch passt. Wenn da alles in Ordnung ist kann man am Problem erst arbeiten.

Das Pferd reagiert auf deinen Gemütszustand, wenn du ängstlich bist wird es versuchen euch beide aus der Gefahrenzone zu bringen, indem sie schnell davor wegrennt. Leider ist das für uns Menschen nicht der sicherste Weg.

Wenn du Ruhig und Gelassen bist und dem Pferd die Führung abnimmst, kann sich das Pferd wieder auf dich verlassen und braucht nicht selber zu entscheiden.

Ich denke das man das nicht alleine in den Griff bekommt,. sondern das man sich einen guten Pferdemenschen mit dazuholt und nun gemeinsam lernt.

Es dauert einfach sehr viel Zeit und Geduld mit einem Pferd richtig arbeiten zukönnen, versuche einfach erst einmal kleine dinge bevor du dich ans Ausreiten wagst. Viel Glück

apropro Pferdeflüsterer... bitte keinen solchen 08/15 Guru, der sich die Tricks von Roberts/Parelli abgeschaut hat.!

Ich persönlich würde dir zu einem Parelli Instruktor (was leider schweineteuer ist) oder Babette Teschen, Natalie Penquitt raten. Gibts auch viele, die sich richtig auskennen. Einen Roberts Instruktor würde ich dir nicht empfehlen, da dein Pferd dir am Boden zu trauen scheint und die Join-up Methoden sind ja eher für Wildpferde, bzw. Pferde die sich nicht unterordnen/gleichordnen gedacht.

Und so wie das bei dir klingt würde ich einen Orthopäden+Sattler übers Pferd schauen lassen, vllt kommt dieses Verhalten auch durch unpassendes Sattelzeug/Schmerzen. Sollte da nichts rauskommen nimm für deine Reitprobleme guten Reitunterricht und für alles andere´... Bodenarbeit geht auch beim Spazieren ;) (+prof. Hilfe)

Also ich weis leider nicht woran das liegen könnte, aber versuchs doch mal damit, dass du auf dem Pferd reitest und dich jemand longiert, wenn dein Pferd dabei ruhig ist, kannst du damit in kleinen Schritten weitermachen. Auch würde ich weiter schauen mehr Vertrauen zu dem Pferd aufzubauen, da es wohl eine nicht so tolle Vergangenheit hat und es nicht anders kennt, arbeite weiter mit dem Pferd.

Lg!

Wenn sie sich beim ausreiten häufig erschreckt, dann reite mit noch einer anderen Person aus, die ein ruhiges Pferd hat. Das mit der Schnelligkeit kann auch manchmal vor Angst sein (also wenn sie sich immer erschreckt), ansonsten kann es aber auch sein, dass sie zu wenig Bewegung hat (denk mal über die Fütterung nach, wie oft/ lange sie geritten/ gearbeitet wird, wie sie gehalten wird usw.). Ansonsten zusätzlich viel Bodenarbeit machen und spazieren gehen.

Hallo,

ich würde da an mehreren Stellen ansetzen.

Welche Art von Bodenarbeit machst du? Gegen die Schreckhaftigkeit kannst du Übungen machen. Du kannst in einer sicheren Umgebung anfangen und die Anforderungen langsam steigern. So nimmst du deinem Pferd die Schreckhaftigkeit erstens indem es viele verschiedene Dinge kennen lernt, die zwar 'gefährlich' aussehen, aber harmlos sind und zweitens wird das Vertauen zwischen deinem Pferd und dir größer. Auch hier sehe ich nämlich ein Defizit.

Außerdem solltest du überprüfen lassen ob dein Pferd gesundheitlich okay ist und ob die Ausrüstung richtig passt. Wenn das Pferd bei der Bodenarbeit gut mit macht, beim Reiten aber Probleme macht könnten durchaus Schmerzen/drückende Ausrüstung ein Grund dafür sein.

Wenn das abgeklärt ist dann zusammen mit einem guten Reitlehrer an den Problemen arbeiten.

Das Tier ist nicht verrückt. Das Verhalten des Tieres ist das Ergebnis des Umganges des Besitzers. Das Pferd ist ein super Pferd, wie jedes andere auch. Mein Bruder hat selbst einige Pferde. Einmal wollte jmd ein Pferd zu schlachter bringen weil es die Menschen gescheut hat und aggresiv wahr..Mein Bruder hat keine Stunde gebraucht, und das Pferd war in seiner Gegewart die Ruhe selbst und total zahm. So hat er es vor dem Schlachter bewahrt, es ist jetzt auch sein :) Also nicht dein Pferd hat ein Problem, sonder du machst was falsch.

ElenaSchafberg 26.12.2013, 00:29

Aber früher war sie nie so :/ soll ich einen Spezialisten holen oder wie ?

1
RedPanda2013 26.12.2013, 00:32
@ElenaSchafberg

Mh... ja dazu würde ich dir raten. Hole dir hilfe beim Fachmann :) Aber bitte tu mir eingefallen, wenn es nichts mehr wird mit dem Pferd, bitte schicke es nicht zum Schlachter. Das machen ja soviele die mir ihren Pferden Probleme haben, obwohl es dem Pferd ja eig an nix fehlt. Also bitte am Leben lassen.

Danke, und viel Glück :)

1
ElenaSchafberg 26.12.2013, 00:35
@RedPanda2013

SPINNST DU ?? WÜRD ICH NIE !! Ich hab sie schon seit 3 jahren, sind durch dick und dünn gegangen, nur jetzt hab ich alt ein sehr großes problem :\

2
RedPanda2013 26.12.2013, 00:37
@ElenaSchafberg

Sorry, sorry. hab da nur schon so einige Storys gehört. Deswegen hab ich da immer Angst vor. :) Deine Einstellung freut mich :)

Ja, also wie gesagt, hole dir einen sogenannten "Pferdeplüsterer", also jmd der halt genau das Verhalten von Pferden kennt und beobachten kann und tipps geben kann :)

Frohe Weihnachten noch und ein frohes neues Jahr :)

1

Was möchtest Du wissen?