Hilfe. Kann man eine Lösung finden, wenn man sich liebt aber noch zu jung für manche Verpflichtungen ist? Gibt es die oder ist Trennung der einzige Weg?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vlt. solltet Ihr getrennte Wohnungen nehmen- vorerst. Der Zusammenzug war wohl zu schnell.

Dann kann Dein Freund Euch besuchen kommen oder Ihr besucht ihn. Der Druck wäre erst mal raus und Ihr nähert Euch somit langsam wieder an.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Dankeschön fürs Sternchen:)

0

Ich denke, man kann (ihr könnt) eine Lösung finden!

Ein Ausgangspunkt könnte eine Grundhaltung sein wie "Wenn ich da bin, bin ich da. Wenn ich weg bin, bin ich weg. Wenn du da bist, bist du da, und wenn du weg bist, bist du weg!"

Das hält natürlich einige Herausforderungen bereit, die er für sich und du für dich und dein Kind prüfen und über die ihr sprechen müsstet.

Aber - bei aller Liebe - ohne dass beide Erwachsene ihren jeweils eigenen Weg finden können, geht es meiner Erfahrung nach nicht auf Dauer gut.

Hey,

Ja der Meinung bin ich auch das man nicht kampflos aufgeben soll. Allerdings hast du ne wunderbare Tochter die alles mitbekommt wenn ihr euch streitet ,es dir nicht gut geht... usw . So ein hin und her tut ihr nicht gut. Denk in Ruhe nochmal über alles nach und entscheide dann .

Wünsch euch alles erdenklich gute

er will spaß haben aber keine beziehung. es ist zeit ihn loszulassen und ihn aufzufordern zu gehen. wenn er keine beziehung zu deinem kind aufbauen kann, dann ist es für das kind besser das er geht, bevor sie noch mehr darunter leidet. weder ist er der vater des kindes, noch will er der vater deines kindes sein. die lüge die du dem kind aufgebaut hast, wird er als erdrückend empfinden.

sorge dafür das kind zu ihrem vater kontakt und umgang erhält. bau keine neuen männer als vater ein und verlange nicht vom kind diese als papa zu bezeichnen. sie sind es nicht und werden es nie.

Entschuldige bitte, aber ich finde es echt traurig wie du mir Sachen unterstellst ohne den Hintergrund zu kennen. Der leibliche Vater ist in Amerika und hat sich aus dem Staub gemacht. Ich bin komplett alleinerziehend seitdem mein Kind 2 Monate alt ist. Und mach das mal nach als junge Frau in dem Alter. Ich habe weder meinem Kind was aufgetischt noch ihr erzählt sie soll irgendwas machen. Es ist normal das wenn man immer beieinander ist, immerhin fast die Hälfte ihres Lebens, dass sie ihn als ihren Vater ansieht! Und “Spaß” wie du es nennst will er ganz sicher nicht, es ist schwer für jemanden in dem Alter direkt in so ein Familienleben einzusteigen wenn man davor total unabhängig war, wenn er Spaß haben wollte könnte er es easy wo anders herbekommen und würde unter der Situation nicht leiden, meiner Meinung nach.

1
@Anonymus96dm

ich unterstelle dir garnichts, sondern benenne fakten. was du traurig findest ist mir völlig egal. es ist nichts ungewöhnliches daran, in deinem alter alleinerziehend zu sein. in deinem alter hatte ich schon 2 kinder und war alleinerziehend. keines meiner kinder hat meinen langjährigen partner papa genannt. kinder nennen außenstehende dritte nicht papa, es sei denn sie werden von mutti dazu gezwungen. das ist nun mal fakt.

natürlich möchte dein "freund" spaß. er will seine freunde sehen, unabhängig sein, fühlt sich von dir und dem kind eingeengt und in eine ecke gedrückt die er nicht will. er will nicht vater eines kindes sein, dass nicht seines ist. wenn er in die familie einsteigen wollte, hätte er kein problem damit. er will es aber nicht oder du überfährst ihn mit deinen ganzen forderungen. lass ihn ziehen oder gestalte deine beziehung so, dass du dich zukünftig selbst um dein kind kümmerst, dein freund vorname xy ist und gut ist.

kümmer dich darum, dass der wirkliche vater des kindes in kontakt zum kind kommt und kind ihn kennenlernen kann. was tust du dafür?

0
@wushelse

Nur weil es bei deinen Kindern nicht so war heißt es nicht, dass es bei anderen nicht so sein kann. Aber stimmt ja, hatte vergessen dass wir in einer Gesellschaft leben, wo jeder genau Bescheid weiß, sogar über das was hinter fremden Wänden passiert. Meine Tochter hat angefangen im Kindergarten zu erzählen dass es ihr Papa ist weil er sie oft gebracht und abgeholt hat. Wahrscheinlich weil sie das von den anderen Kindern so kannte und auch einen Papa haben wollte der sie abholt wie die anderen. Und so hat sie das beibehalten und irgendwann auch zuhause für normal empfunden.
Aber schön dass du mir nichts unterstellst, und jetzt heißt es auf einmal “von Mutti erzwungen”. Ich würde nie meinem Kind zu etwas auffordern wenn es um emotionale Aspekte geht. Aber du scheinst mich ja besser zu kennen.

Genauso habe ich die Nummer von dem leiblichen Vater ausfindig machen müssen damit er die Möglichkeit hat sie zu kontaktieren wenn er möchte, dies ist aber nicht der Fall. Mehr als zwei mal im Jahr ist dieses nicht vorgefallen. Genauso werden Geburtsage und Weihnachtswünsche vergessen. Unterhalt sowieso nicht. Und hinterherrennen werde ich ganz sicher nicht wenn es nicht in seinem Interesse ist.

0
@Anonymus96dm

weil du es ihr so erzählt hast. sonst käme sie garnicht darauf sowas zu erzählen in der kita. sie hätte gesagt, dass ist der xy fertig. du hättest dem kind erläutert, dass er nicht der vater ist und fertig. kinder kommen nicht auf solche ideen von selbst, tut mir leid.

wenn kv kein interesse hat, ist das sein problem. wenn er irgendwann umgang will wird er sich schon melden.

werde erstmal erwachsen und lebe dein leben. der rest ergibt sich von allein.

0

Hey, mein Sohn ist 6 Jahre alt und ich bin 22. Kommen aus der Nähe von Wiesbaden, nur so als Randinformation😊

Zu deiner Frage. Vielleicht kannst du ihm deine Sorgen nochmal mitteilen und, dass er euch nicht stört, ihr ihn braucht und er trotzdem nichts falsch macht. Niemand ist perfekt und jedem geht es Mal schlecht. Vielleicht hat er einfach so viele Selbstzweifel, dass er glaubt, er würde euch damit schaden, obwohl ihr ja gar nicht wissen könnt, was er fühlt und welche Hintergründe er hat. Vielleicht ist ihm aber auch einfach aufgefallen, dass er mit einem Kind eben kaum Freiräume hat. Als "Vater" kann man ja zum Glück einfach weg gehen, die Mutter ist ja da. Auch, wenn er nur der Stiefpapa ist, das Zusammenleben ist ja gleich.

Du könntest ihm erstmal diesen Freiraum Lassen, ihm aber sagen, dass er euch wichtig ist und ihr ihn nicht verlieren wollt, du es aber akzeptieren würdest, wenn er gehen möchte.

Du kannst ihn ja tatsächlich nicht zwingen bei euch zu bleiben. Wenn sein Kopf wieder freier ist, kann er vielleicht eine entgültige Entscheidung treffen. Manchmal ist man einfach so gestresst, dass man wo ganz anders Mal durchatmen muss, um wieder klarer denken zu können.

Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Kraft und hoffe auf eine Einigung bzw Aussprache zwischen euch ✨

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Erzieherin in der Krippe :)

Was möchtest Du wissen?