Hilfe, kann man eine 17 jährige einfach so in die Psychatrie einweisen lassen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Deine bisherige Entwicklung war sicherlich nicht optimal und deine Mutter ist der Meinung, dass du Hilfe brauchst. Mein Sohn war auch zweimal wegen Schulverweigerung stat. in der Jugendpsychiatrie. In unserem Fall hat das nicht das gebracht, was wir erhofft hatten. Das muss aber nicht immer so sein. Psychiatrie hört sich auch immer so negativ an. Du bist auch noch nicht volljährig und deine Mutter will dir sicher helfen, auch wenn sicher viele Probleme zu bearbeiten sind. Ihr ist ja bewusst, dass sie nicht viele Möglichkeiten mehr hat, wenn du 18 bist. Denk an deine Zukunft und schau selbst mal, ob dein Leben nicht in eine positivere Richtung laufen sollte und du dir helfen lassen müsstest. Und noch was, mein Sohn hat sich in der Klinik zeitweise auch wohl gefühlt. Er hat dort Jugendliche vorgefunden, die auch viele Probleme haben und er hat gesehen, dass er nicht der Einzige ist, der auch nicht gut klar kam. Außerdem muss auch ein Arzt entscheiden, ob deine Probleme in einer Klinik behandelt werden müssen und dazu musst du dich voher bei deinem Arzt vorstellen, der dir ja dann auch die Einweisung ausstellen müsste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter hat das Sorgerecht fuer dich weil du noch minderjaehrig bist. Ausserdem hat sie auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht noch fuer dich.

Sie kann sehr wohl bestimmen wo du wohnst bist du violljaehrig bist und dich selbst ernaehren und unterhalten kannst. Bis zum 25.Lebensjahr musst du bei deiner Mutter wohnen bleiben und erhaelst keinen staatlichen Zuschuss.

Aber um in eine Psyschatrie eingewiesen zu werden benioetigt deine Mutter einen richterlichen Beschluss, den wird sie nur dann erhalten wenn du tatsaechlich psysisch krank bist und dich oder andere gefaehredn wuerdest. Keiner nimmt dich in einer solchen Situation in der Psyschatrie auf, auch nicht ein Arzt in dieser Einrichtung.

Wende dich deshalb noch einmal ans Jugendamt oder an eine andere Erziehungsberatungsstelle wie Diakonie, Caritas oder den Kinderschutzbund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier geht wohl alles schief. Natuerlich kann dich deine Mutter nicht einfach in eine Psychiatrie einweisen lassen, - es sei denn, sie greift zu illegalen Methoden.
Wie es aussieht, macht bbei euch aber jeder (auch du) alles falsch, was man nur falsch machen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist praktisch unmöglich, Dich gegen Deinen Willen in die Psychatrie einzuweisen. Sofern Deine Eltern erziehungsberechtigt sind, dürfen sie Dich meines Wissens aber weiterhin zuhause behalten. Mit einer Anzeige gegen sie würdet Ihr wohl wenig Erfolg haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Geschichte kommt mir ein wenig bekannt vor. Freund sitzt im Knast, Eltern wollen nicht dass du bei denen bleibst. Hab ich alles schon gehört und gesehen. Ich würd gern auch die Haltung deiner Eltern mal anhören. Wenn du schlau bist, dann wirst du dich mit dem jugendamt zusammen tun, deine probleme schildern und man wird einen Kompromiss finden. Gegen diese leute zu wettern, wird dir nicht weiter helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter kann Dich gegen Deinen Willen nicht ohne richterlichen Beschluss nicht in eine Psychiatrie stecken, die würden Dich gar nicht nehmen.

Dabehalten kann Dich Deine Mutter aber sehr wohl, sie hat ja die elterliche Sorge. Da ist es auch völlig schnuppe, welche Adresse da auf dem Ausweis steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Georg63
05.09.2014, 13:07
Dabehalten kann Dich Deine Mutter aber sehr wohl,

Rechtlich gesehen schon, aber physisch wirds schwierig.

1

Wenn du nicht anhängig bist von (Rausch)Drogen, dann kann deine Mutter in deinem Fall auch nicht veranlassen, dass du in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen wirst. Dann kannst du wieder in die Wohnung deines Freundes gehen - schließlich muss die einer in Ordnung halten, sich um die Miete kümmern u.s.w. Und wie du schreibst, bist du ja auch beim Einwohnermeldeamt dort gemeldet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kandahar
05.09.2014, 13:31

Nein, sie kann nicht ohne Zustimmung der Mutter wieder zu ihrem Freund gehen, solange sie minderjährig ist.

0

du bist kopf-krank. du lässt dich als kind von einem erwachsenen verbrecher ausnutzen und hast noch immer kontakt zu dem. ich würde an deiner mutters stelle ein kontaktverbot erstellen und dich dann in eine psychiatrie einweisen lassen um zu sehen wie schwer der psychische schaden wirklich ist. du hast weder bei dem verbrecher in der wohnung was zu suchen, noch auf der straße. warum gehst du nicht zur schule? hast du eine ausbildung? was genau machst du eigentlich die gesamte zeit?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal ganz ehrlich, ein Freund der kriminell ist, ist wohl auch nicht das Richtige für dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwangseingewiesen können nur Menschen werden, die selbstgeährdend oder fremmdgefährdend sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?