Hilfe, kann das Arbeitsamt mich zwingen einen Job auf Provisionsbasis anzunehmen?

6 Antworten

Ich hatte vor Jahren mal einen ähnlichen Fall. Da sollte ich den Arbeitsvertrag (der mir sehr undurchsichtig war) sofort unterschreiben und durfte den nicht einen Tag mit nach Hause nehmen, um darüber nachzudenken. Ich habe damals sofort mit meinem Arbeitsamt-Bearbeiter persönlich darüber gesprochen und ihm das erklärt. Er hat es auch verstanden und mir fortan auch vernünftigere Vorschläge geschickt.

Ich gehe jetzt mal davon aus. dass du Anspruch auf AlG 1 hast, weil du ja vom Arbeitsamt sprichst. Die Vermittlung in nicht versicherungspflichtige also ungesicherte Beschäftigungsverhältnisse darf die Bundesagentur gar nicht durchführen. Eine Ablehnung solch eines Angebots kann also auch nicht zu Nachteilen führen. Ein richtiges Jobangebot darfst du grundsätzlich nur mit "wichtigem Grund"ablehnen. Da ist es egal, ob es das erste oder 27. Angebot ist.

nein du hast die wahl sie können dich nicht zwingen frag mal nach deinem recht .. die üben nur druck auf dich aus die ham nicht so viel rechte wie die meisten denken

Was tun, wenn kein Job gefunden wird?

Hallo zusammen,

folge Situation: Ich habe vor kurzem meine Arbeit gekündigt und bekomme seitdem Arbeitslosengeld. Jetzt habe ich natürlich die Pflicht eine neue Stelle zu suchen, der ich auch nachgehe, aber ich werde ab September´17 wieder auf die Schule gehen und jeder Betrieb lehnt mich ab, weil sie niemanden wollen der gerade mal 7-8 Monate bei ihnen bleibt. Das Arbeitsamt will mir jetzt kein Geld mehr zahlen, weil sie sagen ich kann ja arbeiten, aber wenn mich niemand haben will und jeder mit dieser doofen Begründung ablehnt, was soll ich dann machen? Und wie verklickere ich das dem Arbeitsamt ohne, dass sie mir das Geld kürzen? Habt ihr vielleicht weitere Ideen?

...zur Frage

darf das arbeitsamt einen zwingen in eine andere stadt umzuziehen?

ich wohne in frankfurt arbeitsamt will dass ich wegziehe andere stadt dürfen die das? wegen arbeit finden ich raste aus hier. wo sind meine rechte? ich bin arbeitslos weil hier in frankfurt keine arbeit gibt

...zur Frage

bekommt das arbeitsamt es mit wenn man wieder arbeitet?

habe meinen alten job gekündigt aber mich nicht arbeitslos gemeldet. habe jetzt wieder einen job bekommen. bekommt das arbeitsamt das mit wenn ich wieder arbeit habe oder muss ich mich da melden. habe arbeitslosengeld für 1 monat bekommen?

...zur Frage

Fragen zur Arbeit auf provisionsbasis?

Hallo. Also.. Ich habe ein Job angebot bekommen und dort wird nur auf Provision bezahlt ohne Grund Gehalt. Das Arbeitsamt sagt das ist rechtlich garnicht möglich da man nur auf Provision arbeiten darf wenn man entweder selbstständig ist oder eine passende Ausbildung dazu Gemacht hat.

Hat da jemand Ahnung und kann mir was dazu sagen?

Mfg Sarah

...zur Frage

Ist die Job-com eine Pflichtveranstaltung für ALG1 bezieher?

Hallo, ich habe vom Arbeitsamt einen Brief bekommen mit Einladung zur Job-com wo ich mich über Beschäftigungsmöglichkeiten in der Zeitarbeit informieren kann. Ist das eine Pflichtveranstaltung? Ich bin seit 3 Monaten arbeitslos und möchte nicht für Zeitarbeitsfirmen arbeiten. Danke für eure Antworten.

...zur Frage

Arbeitsamt will mich zum Job in Zeitfirma zwingen?

Durch Verlagerung die Arbeit verloren. Ich bin seit März arbeitslos gemeldet. Ich bin 59 Jahre alt und auch sehr um eine neue Arbeit bemüht. Ich suche täglich nach einem passenden Arbeitsplatz und schreibe fleißig Bewerbungen. Natürlich kommen viele Absagen - In meinem Alter ist ein Neueinstieg leider nicht mehr ganz so einfach.

Die AfA schickt mir über die Jobbörse nur Vermittlungsvorschläge von Zeitarbeitsfirmen und kommt jetzt schon mit Druck. Alles wäre mit erheblichen Nachteilen verbunden. Da es nur 1 Verdiener im Haushalt gibt, bin ich auf ein bestimmtes Einkommen angewiesen.

Ich hatte auch schon Gespräche mit einigen Zeitarbeitsfirmen. Da konnte/wollte man mir aber nicht einmal den genauen Einsatzort oder einen Zeitraum zusagen in welchem ich vermittelt werden würde. Die stattgefunden Gespräche fand ich mehr als dubios. Man sagte mir, ich könne ja jetzt für ein halbes Jahr dort arbeiten und wenn sie nichts mehr hätten, wieder zurück zum Arbeitsamt. Ich würde dann wieder dasselbe Arbeitslosengeld bekommen wie vorher/jetzt. Ist das denn richtig so?

Und muss ich mich tatsächlich jetzt schon auf solche Firmen einlassen? Ich habe doch sicher Anspruch darauf mir erst einmal selbst einen vernünftigen Arbeitsplatz zu suchen. Und zwar einer, der zu dem passt was ich kann und nicht einfach irgendeine Arbeit. Ab wann muss ich denn einen solchen Arbeitsplatz annehmen, der mir nur große Nachteile bringt. Ich war noch nie in so einer Situation und danke euch für Auskünfte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?