Hilfe, Inkassounternehmen was tun?

7 Antworten

Mir ist das auch schon passiert, war 5 Min. zu früh dran (habe einfach in dem Moment nicht dran gedacht); ich bin dann am gleichen Tag zum Aussteller meines Jahrestickets und die haben das dann gütig mit mir geregelt, hat mich gar nichts gekostet letztendlich. Das hättest Du auch machen sollen.

An ein Inkassounternehmen wird erst dann übergeben, wenn die nicht abbuchen konnten oder Du einfach die Zahlungsaufforderung ignoriert hast.

Gewöhn Dir mal an, etwas Ordnung zu halten. Auszüge abheften dauert gefühlte 2 Min. und wenn man das jedesmal macht, hat man auch einen Überblick, was auf dem Konto ist und wer für was abgebucht hat. Bei jeder Bank und Sparkasse gibt es gratis extra diese kleinen Schnellhefter, hol Dir mal so was.

Man kann gegen kleines Entgelt sich seine Auszüge rückwirkend ausdrucken lassen. Geh mal zu Deiner Bank und sage denen, Du hast die Auszüge des letzten Monats nicht mehr und Du möchtest einen Ausdruck haben. Die machen das (die letzte Zahlung war doch innerhalb der letzten 4 Wochen, oder?)

Sonst musst Du entweder Verzugszinsen zahlen oder sie können sogar darauf bestehen, dass jetzt alles auf einmal bezahlt wird, insofern man Ratenzahlung vereinbart hat. Das steht mit Sicherheit in dem Schreiben, was Du auch nicht mehr findest. Du solltest mal dringend bei Dir aufräumen.

lg Lilo


Warum hast du überhaupt ans Inkassobüro gezahlt?

Wie viel wurde gefordert, wie viel hast du bezahlt?

Du zahlst gar nichts. Wenn du es schon getan hast, dann war das nicht sehr klug.

Wegen 4 Minuten zu früh, hast du keine Leistung erschlichen. Meine Güte, man kann es als Verkehrsunternehmen oder auch als Justiz echt übertreiben. 

Wären es wenigstens 15 Minuten gewesen....

Nicht zahlen und bei einer Vorladung durch die Polizei auf keinen Fall dort erscheinen. Denn das ist keine Pflicht. Halte dich künftig aber dennoch an die Zeiten.

Wegen 4 Minuten zu früh, hast du keine Leistung erschlichen

Es geht nicht um Leistungserschleichung oder die Polizei. Es geht um das erhöhte Beförderungsentgelt. Und wer ohne gültiges Ticket fährt (dazu gehört auch das Ticket falsch zu nutzen), der muss das zahlen.

Inkassokosten normalerweise aber nicht.

1

Zwei Inkassounternehmen für eine Forderung?

Hallo,

ich hoffe ich finde hier Hilfe. Und zwar hab ich bei Vodafone Ende 2016 ein Handyvertrag abgeschlossen. Juli 2017 hab ich bei Vodafone zusätzlich ein DSL Vertrag abgeschlossen. Natürlich Lastschrift unterschrieben. Eigentlich sollte das beides ein Vertrag sein und am selben Tag abgebucht werden, nun leider wurde niemals dsl berechnet und abgebucht ( Kontoauszüge co Juli bis heute vorhanden das sie nie versucht haben abzubuchen). DSL sollte 25€ monatlich kosten. Ich habe Vodafone mehrmals dazu aufgefordert abzubuchen, getan haben sie es nie. November 2017 wurde dsl gesperrt. Rechnung von 100€ kam, habe aber widersprochen. Aufeinmal kam im Dezember gleich das Infoscore Unternehmen und wollte bis zum Stand Mitte Dezember knappe 200€ von mir haben. Ich habe mich mit Vodafone natürlich sofort in Verbindung gesetzt ( bis heute diskutieren wir rum). Infoscore wusste das auch, 50€ habe ich sogar als Anzahlung Infoscore überwiesen. Letzte Woche bekam ich von einem erneuten Inkassounternehmen ( Königs Inkasso GmbH ) eine erneute Kostenaufstellung von Juli bis heute mit inkassokosten in Höhe von 300€ die ich zahlen muss. Jetzt ist meine Frage, was darf Inkasso und was nicht ? Die inkassokosten bei Königs Inkasso sind 58,50€ inkassokosten,11,70€ auslagenpauschale und 12,82€ mahnkosten. Forderung von Vodafone beträgt 208,84€. Ich brauche dringend eure Hilfe. Ist das überhaupt rechtens da Vodafone nie versucht hat abzubuchen seit Juli trotz Lastschriftvereinbarung ? Auch jetzt buchen die nie ab obwohl ich jeden Monat Vodafone erneut dazu auffordere.

 

 ich Danke schon mal im Voraus.

mfg

...zur Frage

Infoscore Inkasso Unternehmen ruft auf Handy an?

Seit einigen Tagen ruft eine Nummer ständig auf meinem Handy an, die meiner Googlesuche nach zum "Infoscore Inkassounternehmen" gehört.

Bisher bin ich nicht drangegangen, da ich befürchte dadurch deren Dienste in Anspruch zu nehmen und nachher zur Kasse gebeten zuwerden oder so ähnlich, jedenfalls soll diese Firma für H&M zuständig sein, jedoch habe ich dort meine Rechnungen bezahlt und auch nie Mahnungen erhalten..

Hat jemand Erfahrungen mit dieser Firma?Ist es normal, dass ein Inkassounternehmen einen nur telefonisch und nicht postalisch benachrichtigt?!?!?

...zur Frage

Paypal Infoscore Inkasso?

Hallo ich habe einen Brief von dem Paypal Inkasso Infoscore bekommen indem eine Summe verlangt wurde bis zu einem bestimmten Zeitpunkt. Die Summe konnte ich erst 3 tage nach Ablauf der Frist begleichen und nun habe ich einen neuen Brief bekommen mit der doppelten Summe. Was kann ich nun machen? Muss ich die neue Summe jetzt begleichen?

...zur Frage

Infoscore Forderungsmanagement Paypal Inkassogebühren zahlen?

Toll der ganze Text den ich getilpt habe ist weg!

Nochmal kurz zum Sachverhalt:

Im Sommer habe ich etwas gekauft bei ebay auf Rechnung per Paypal! Da Paypal bei mir abbuxht war für mich die sache erledigt! Ein paar wochen später habe ich von Infoscore Forderungsmanagement ein Schreiben erhalten: 11€ Hauptforderung - und Mahngebüren und Inkassomosten gesamt 53 €

Die 11€ Hauptforderung habe ich direkt an das Inkasso gezahlt und einen Tag später an Paypal!

Ich habe immer weiter Schreiben von Infoscore erhalten:  einmal sollte ich 9€ zahlen damit die Sache erledigt ist. Im nächsten Schreiben wieder 3 Raten a 20€. Dieses Schreiben kam Mitte Dezember - kurz darauf habe ich von Paypal eine eMail erhalten, dass sie die Zahlungen von 9€ erhalten haben und damit die Forderung von 20€ (11€ forderung 9 € mahngebühr) erledigt sei und ich nichts weiter tun muss.

Infoscore schreibt weiter dass die Auftraggeberin (paypal) noch eine Forderung hat und Infoscore jetzt damit beauftragt hat, ein gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten.

Wie soll ich mich infoscore gegebüber verhalten?

...zur Frage

Deutsche Bahn - Inkasso schreiben ohne Mahnung :@

Liebes Forum, wiedermal brauche ich Euer Rat. :)

Also wie folgt:

vor ca 2 Monaten war ich mit der Bahn unterwegs zur Uni, da mein Auto in der Werkstatt war. So, ich hatte ein Ticket das ich jedoch bei meiner Freundin zuhause vergessen hatte. Wie es so üblich ist tauchte ein Kontrolleur auf, ''Fahr karten bitte'', ich suchte mein Ticket was ich jedoch nicht gefunden habe. Dann fiel mir wieder ein das es bei meiner Freundin ist. Ich erklärte dem Kontrolleur meine Lage. Er sagte das ich das Ticket nachreichen sollte und gab mir einen Beleg, mit dem ich weiter Fahren durfte und Adressen der DB-Zentralen. Da ich momentan dabei war mein Staatsexamen zu schreiben war ich in großem Stress, somit habe ich leider vergessen mein Ticket vor zeigen zu gehen. Vor paar Tagen ist mir es jedoch wieder eingefallen, aber ich dachte mir wenn bis jetzt nichts gekommen ist hat es sich ja anscheinend erledigt.. Tja und zufällig hatte ich heute ein Schreiben der Inkasso Firma ''Infoscore Foderungsmanagment GmbH'' im Briefkasten... Ich bin natürlich fast geplatzt vor Rage, und habe umgehend da angerufen, die Frau am Telefon war sehr kühl was mich noch wütender gemacht hat.. Schließlich nahm meine Mutter den Hörer und quatschte mit der Frau.. Weil ich runter kommen sollte.. Anschließend hat meine Mutter mir gesagt das ich Einspruch erheben soll. Ich hab das ganze gegoogelt .. und viele Beiträge dies bezüglich gelesen.. alle meinten mann soll die Inkassogebühr nicht Zahlen.. Schwarzfahren an sich kostet ja 40€ .. auf meinem Inkasso schreiben sind es 40€ Hauptforderung, 0,29€ Verzugszinsen, Bisherige Mahnungsauslagen 7,10€ , Inkassokosten 35€, Kontoführungsgebühr 9,85€.. Ja alles schön und Gut, nur habe ich von der Bahn weder eine Mahnung noch eine Zahlungsaufforderung nachhause geschickt bekommen... In meinen Augen ist das alles Professionelle Abzocke und Betrug .. Ich zeige mich in keinem Fall bereit die Inkassokosten zu zahlen.. die 40 Euro oder die besser gesagt die 47 € würde ich Zahlen aber keine 35 € Inkassogebühren, weil die Bahn mich einfach anschreiben könnte und ich hätte es umgehend bezahlt!! .. So was soll ich eurer Meinung nach machen?.. Schriftlich Einspruch gegen das Inkassounternehmen erheben und mich an die Bahn wenden und nach der Bankverbindung zu fragen.. oder einfach nur 47€ an das Inkassounternehmen zu Zahlen... Ich hätte auch kein Problem die Sache vor Gericht zu bringen, weil ich es einfach nur total unfair finde!

Falls Ihr bis hier hin alles gelesen habt, danke für Eure Zeit.

Liebe Grüße

Alee

...zur Frage

Inkassounternehmen will ein Einzahlungsbeleg?

Hallo,

ich habe aktuell Problem mit einem Inkasso unternehmen.

Ich habe am 1.2 was bestellt und das Geld auch überwiesen.

Doch dann kam ein Brief vom Infoscore Inkassounternehmen das ich angeblich nicht überweisen habe.

Habe mich dann telefonisch mit den in Verbindung gesetzt.

Anschließend sollte ich dann Kontoauszüge hinschicken. Was ich auch getan habe.

Doch dann kam ein zweites schreiben das der Kontoauszug nicht ausreicht.

Die brauchen ein Einzahlungsbeleg.

Kann ich jetzt einfach zu meiner Volksbank gehen und die geben mir diesen Einzahlungsbeleg ? oder wo bekomme ich das her ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?