Hilfe in Latein, schlechte Übersetzung, kann mir jemand helfen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

Deine Übersetzung klang zuerst nach Google. Dann habe ich den Text mal bei Google eingegeben und muß sagen: Du warst besser.

Dennoch ist es ein wenig daneben.

Mein Vorschlag:

Kaum hatten wir Platz genommen, da brach die Nacht herein.

Immer wieder hörten wir Schreie von Frauen, Kindern und Männern.

Die einen riefen nach ihren Eltern, andere nach ihren Frauen, wieder andere nach ihren Kindern.

Einige wünschten, von Furcht ergriffen, den Tod herbei; viele beteten unentwegt zu den Göttern.

Anmerkung: Das immer wieder habe ich wegen des Imperfekts eingeflochten. Das normale Erzähltempus im Lateinischen ist das Perfekt bzw. das Präsens historicum. Benutzt der Römer das Imperfekt, möchte er damit oft eine wiederholte oder versuchte Handlung ausdrücken. Aus demselben Grund steht im letzten Satz unentwegt.

Auch die Possessivpronomina im dritten Satz habe ich ergänzt: nach ihren Eltern, ihren Frauen, ihren Kindern. Im Lateinischen wird dies gern mal weggelassen.

vocibus quaerere, wörtlich mit den Stimmen suchen, habe ich mit rufen nach übersetzt, das klingt nicht so hölzern.

Herzliche Grüße,

Willy

Haha, danke :) und vielen Dank für die Erklärung, hast mir wirklich sehr geholfen :)

1

Was möchtest Du wissen?