Hilfe in Chemie: Reaktionsgleichung!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da gehts wohl weniger ums Quantitative als ums Qualitative: WAS entsteht, nicht wieviel.

HF "dissoziiert" (spaltet sich) in Wasser auf: das H geht unter Zurücklassung des bindenden e-paares ans Wasser, bildet damit H3O+. Das zurückbleibende Fluorid trägt auch eine Ladung: na, welche wohl?

H3O+ ist das Kennzeichen einer Säure, meist schreibt man nur kurz: H+.

Barium ist ein Metall, das in der Lage ist, aus Wasser elementaren Wasserstoff freizusetzen. Da Elementgase zweiatomig sind (ausser den Edelgasen, die sind einatomig), entsteht H2 (molekularer Wasserstoff). Im Gegenzug wird aus dem elementaren Ba ein Ba++. Das eines H+ beraubte Wasser wird zum OH-, zwei davon, weil sich ja H2 bildet. Also

Ba + 2H2O => H2 + Ba++ + 2OH-. Das OH- ist Kennzeichen einer Base, =alkalische Lösung.

Mit NaCl in Wasser passiert in diesem Sinne keine Reaktion, es löst sich. Anders als zB Zucker oder Alkohol lösen sich aber nicht NaCl-Moleküle, sondern Na+ und Cl- -Ionen, die sich mit Wasser umgeben ("Hydrathülle"). Man spricht von hydratisierten Ionen, anders als im Kristall, wo sie sich ohne Wasser zusammengelagert finden in einer regelmäßigen Struktur aus abwechselnd einem Na+ und einem Cl-.

Allgemein (die Beispiele wären ja Hausaufgabenhilfe):

Überlege für die Edukte ("das was reingeht") und die Produkte ("das was raus kommt") die jeweiligen Formeln. Dann musst Du es durch "Zahlen vor den Formeln" schaffen, dass auf beiden Seiten von jedem Atom die gleiche Anzahl da ist - fertig!

Ne ist keine Hausaufgabe ist einfach eine Aufgabe aus dem Buch. Kannst du bitte an einem Beispiel das kurz machen, weil ich verstehe das nicht genau.

0

Ach wie schön, dass ich Chemie nächstes Jahr abwählen werde! Achja.

seeeeeehr hilfreich deine beiträge -_-

0
@user1029

Du sagst es. Kann man auch für sich behalten, wenn man sonst nichts zu sagen hat.

0

Was möchtest Du wissen?