Hilfe ich will mich umbringen weil ich von allen gemobt werde und ich dumm und hässlich bin?

Support

Liebe/r Unknowuser2001,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage.net-Support

11 Antworten

Es ist schwer, dir bei den geschilderten Umständen Hilfe zu geben. Leider sind solche Erscheinungen, wie von dir beschrieben, heute keine Einzelfälle mehr.

Du trägst dich mit dem Gedanken, dein Leben zu beenden, obwohl du die Chance zum Leben hast. Andere wollen so gerne leben, müssen aber sterben, weil sie definitiv keine Chance haben. Darüber solltest du mal nachdenken. Und denke doch auch bitte mal an all die Menschen, denen du unendliches Leid zufügen würdest. Denn mit Sicherheit gibt es Menschen, denen du sehr viel bedeutest - auch, wenn es zur Zeit möglicherweise für dich anders aussieht.

Das Leben ist -auch für dich- viel zu schön, um es einfach achtlos weg zu werfen, oder um sich ständig selbst körperlich und seelisch zu verletzen. Betrachte diese Probleme als Herausforderung des Lebens - nimm diese Herausforderung an und du wirst merken, wie spannend das Leben wieder sein kann.

Du kennst doch sicher eine Person, der du vertraust - oder? Sprich mit dieser Person ganz offen und ehrlich über deine Ängste und Probleme. Du kannst dich auch an deinen Arzt wenden, an den Seelsorger, Lehrer, Freunde, Bekannte oder Verwandte....

Auch in der Schweiz gibt es sicher so etwas wie eine Telefonseelsorge, Jugendamt oder Kummertelefon. Ruf dort einfach mal an - man wird dir helfen.

Vielfach ist es schon hilfreich, wenn man sich sein Leid mal von der Seele reden kann - wenn ein guter Zuhörer da ist. Und gute Zuhörer hören eben nicht nur, sondern helfen auch mit Rat und Tipps.

Auf jeden Fall brauchst du dringend Hilfe - und es gibt viele Leute, die dir helfen wollen und auch werden. Nur den ersten Schritt musst du selbst tun, indem du dich Jemandem anvertraust.

Du brauchst keine Scheu zu haben. Wen auch immer du ansprichst - du wirst mit deinem Problem ernst genommen werden.

Auch wenn du im Moment so ziemlich ins Dunkle schaust: Es gibt mit Sicherheit auch für dich eine Lösung. 

Hey! Es gibt immer einen Grund zu leben.

Allein deshalb, weil es Menschen gibt, die dich lieben.

Das Leben hat so viel. Liebe, Nutella, manche Menschen, Fernsehen, Sonnenschein, Hobbys, richtig gute Musik, der Wechsel von Anspannung und Entspannung, das eigene Bett, ..

Das Glück kommt und geht.
Aber echtes Glücklichsein ist was anderes.

Ich kenne diese Leere. Villeicht glaubst du nicht daran, und hast kein Bock jetzt so was von irgendeinem Internetuser zu hören, der villeicht auch 11 sein kann oder so, aber..

..Mein Lebenssinn liegt nicht direkt im Leben hier.
Mein Lebenssinn ist, dass ich mit dem der alles, die Welt mit all dem Sch eiß und allen Menschen, komplett liebt und uns gemacht hat, Verbunden sein kann, geliebt bin, es niemals verkacken kann bei ihm.

Dass Gott mein Leben in der Hand hat. Man muss nicht alles erreichen, muss nicht toll aussehen, muss nicht alle "perfekten" Momente erleben, muss nicht die ganze Welt geschenkt kriegen. Das entlastet komplett.

Menschen enttäuschen. Aber mit dem Glauben an Gott hast du was, das über alles hinausgeht, alles übersteigt, du hast ein höheres Ziel, Glück ist nicht mehr abhängig von Umständen.

Du weißt, du musst nicht alles leisten und erreichen in diesem Leben.

Weil du mit Gott einmal im Himmel Leben kannst. Das ist das Krass-geilste das man sich vorstellen kann.
Ewiges Leben. Und Gott will dass man dabei ist.

Gott schwebt nicht irgendwo weit über den Wolken, sondern Gott kennt unser Leben genau.

Halte durch!! Das Leben wird besser!

es wird immer und überall gemobbt.

mobben gehört irgendwie zur rangordnung dazu, die einen werden gemobbt und die anderen mobben.

die die mobben sind meist feige und verhalten sich dumm

feige sind sie weil sie sich nur der mehrheit anschließen um nicht selber gemobbt zu werden

und dumm verhalten sie sich weil diese keine eigene meinung haben und mitmobben

menschen die gemobbt werden haben etwas gemeinsam:

eine schlechte körperhaltung !

außerdem zeigen menschen die gemobbt werden dinge die andere zum mobben anregen.

wie zum beispiel sich zu ritzen, das tut man nicht, ist ungesund und zeigt den anderen das man sich dumm verhält.

Dumm ist der der dummes tut.

gegen eine schlechte körperhaltung kann man vieles tun

Sport, Yoga, schwimmen, Thai Chi, Kampfsport, alles um den Körper zu einer gesunden Haltung zu bringen.

Menschen die gemobbt werden haben meist eine geduckte Körperhaltung und Menschen die mobben suchen sich Opfer aus.

Sie möchten mobben und nicht kämpfen also suchen sie keine Gegner aus.

Hallo Leute, Ich wollte euch fragen ob mir jemand weiterhelfen kann. Ich hab Depressionen seit 4 Jahren, es vergeht kaum ein tag wo ich nicht an Suizid denke?

...zur Frage

Bester Freund in der Klapse! Was tun?

hei Leute! mein allerbester Freund ist vor 3 Tagen in eine geschlossene Psychiatrie gekommen weil er seine Mutter, Schwester & Bruder umbringen wollte und er an Depressionen leidet...ich mache mir große Sorgen um ihn weil ich nicht weis wie es ihm geht und was dort mit ihm gemacht wird...weis jemand ab wann man Kontakt aufnehmen kann und wie das dort alles abläuft?

Danke im voraus !

...zur Frage

Ich will mich umbringen, wie? Abschiedsbrief?

An meinen anderen Fragen kann man erkennen, wie es mir geht.
Meine Mutter weiß das auch alles, aber es interessiert sie nicht, sie hasst mich, wie es jeder andere auch tut. Ich bin eine sch.. Person. Ich hasse mich selbt
Eine Sache, die nicht dabei steht und die sie nicht weiß, die einzige, da ich mich sehr dafür schäme, ist, dass ich seit mehr als einem Jahr eine Essstörung habe. Anfangs war es Magersucht, da ich mich runterhungerte, mehrere Wochen gar nichts mehr aß und eine Menge Sport trieb. Das führte dazu, dass ich eines morgens aufwachte und mir so schlecht war, aber keinen Hunger hatte, das Gefühl kenne ich schon lange nicht mehr, ich konnte nicht einmal mehr aufstehen und wollte schlafen, bekam dann aber Angst und habe etwas gegessen. Seitdem lasse ich es nicht so weit kommen, ich esse täglich etwas, mache kaum Sport, aber kann nicht normal essen. Je nach Gefühlslage mal mehr, mal weniger; deshalb habe ich auch starke Gewichtsschwankungen, bin aber aktuell, möchte ich wetten, im Normalbereicht. Auf die Waage traue ich mich nicht, es interessiert mich nicht und ich habe Angst, dass es zu viel sein könnte.
Ich stelle mir immer wieder vor, wie es sei, so zu sterben. Was wäre, wenn ich eingeschlafen wäre? Würde das klappen?
Aber so geht es nicht, selbst wenn es funktionieren würde, denn ab Mo "werde" ich wieder eine Lehrerin vom letzten Jahr haben, die einzige, die meine Essstörung bemerkte und ich will nicht, dass irgendjemand davon erfährt.
Aber sterben möchte ich, es hat keinen Sinn mehr. Ich habe keine Zukunft, ich sehe keine für mich. Würde ich weiterleben, ende ich als Hartzerin bzw. auf der Straße, allein.
Jeder hasst mich, ich hasse mich, selbst meine Mutter, die Person, die eigentlich immer hinter einem stehen und lieben sollte, hasst mich. Von meiner ganzen Familie ernte ich nur Spott und Hohn, denn ich mache alles falsch. Ich schaffe es nicht, etwas richtig zu machen, ich bin schlecht, eine Versagerin.
Ich sitze jetzt weinend in meinem Zimmer undwarte vergeblich auf einen Kontaktversuch ihrerseits nach einem Streit, aber ich bin ihr egal, wie immer muss ich auf sie zu gehen.
Zähle ich Pro und Contra auf, dann gibt es keinen Grund mehr am Leben zu bleiben, warum auch? Es würde niemand um mich weinen, niemand würde mich vermissen. Ich möchte wetten, die freuen sich sogar, mich loszusein.
Ich weiß noch nicht wann und wie, aber soll ich einen Abschiedsbrief schreiben? Um nochmals alles zu wiederholen, jeden Grund, der mich dazu brachte? Und wie kann ich mich schnell und schmerzlos umbringen?
PS: Mein Entschluss steht, es ist nur eine Frage der Zeit. Das einzige, das mich bisher zurückhält, ist die Angst vor der Zeit kurz vor dem Tod, vor den Schmerzen, vor dem Sterbensweg. Vor dem eigentlichen Tod nicht. Aber selbst diese Angst wird von Tag zu Tag kleiner. Es gibt auch keine Lösung für meine Probleme, außer diese eine. Ich kann mit niemanden darüber reden.

...zur Frage

:( bin ich hässlich?

Ich weiß es kommt sehr banal rüber das ich so was frage....aber bin derzeit ziemlich ratlos. Ich bin sehr hässlich und wollte mich sogar naja umbringen ... aber ist das ein Grund ? soll ich es tun? den ich bin der Meinung das nur schöne Menschen Erfolg haben und glücklich sind. und ich heiße Mara .

...zur Frage

Mutter sagt ich soll mich umbringen und unterstellt mir ich nehme drögen.

Hallo ich bin 13. ich bin seit fast 2 jähren depressiv und habe Selbstmordgedanken. Dumme Kommentare könnt ihr euch sparen. Ich hatte gestern wieder größeren Streit mit meiner Mutter und sie sagte wieder das ich mich umbringen soll und das ich drogen nehme. Ich nehme keine drogen ich bin gerade mal 13! Ich hätte nichtmal das Geld dafür. Das Problem ist halt, sie erzählt es jeden und sagt auch das ich rauche( was ja stimmt) aber drogen nehmen tu ich nicht! Ich weiß das ich mich umbringen werde.

...zur Frage

Ins Heim oder Psychiatrie?

Hii also ich bin ein 14 jähriges Mädchen das sich schon lange überlegt ins Heim zu gehen.
Also es ist nicht so das ich zuhause geschlagen werde oder so da ich bei meinem Vater lebe bei dem es mir einigermaßen gut geht. Meine Mutter hat mich früher geschlagen & bedroht aber ich lebe ja nicht bei ihr. Nur ist es so das mein Vater kaum Zeit für mich hat wegen seiner Arbeit & seiner neuen Frau.Da ich mich Ritze Suizid Gedanken habe, habe ich mir nun überlegt ins Heim oder in die Psychiatrie zu gehen.Da es mir dort wahrscheinlich besser gehen würde. Aber ich will in ein bestimmtes Mädchenheim da dort eine Freundin wohnt & ich nicht alleine in irgendein heim möchte wo ich keinen kenne und sowas. Ich will da wirklich nicht hin wegen meiner Freundin sondern weil es glaub besser für mich wäre. Aber jetzt ist die Frage wie ich in ein Heim komme ich möchte nicht zum Jugendamt da ich mit denen Stress hatte da meine Mutter irgendwas rumlabert das ich ja angeblich schwer erziehbar wäre & sowas.Ich habe denen tausend mal gesagt das meine Mutter mich früher geschlagen hat aber die glauben mir nicht.Bitte sagt jetzt nicht ich soll mich meinem Vater anvertrauen da dieser mich nicht ernst nimmt.Ich kann auch nicht zum Vertrauens Lehrer oder so weil ich zurzeit keine Schule besuche.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?