Hilfe ich sehe aus wie ein Monster! Tränensäcke! Ursachen?

Tränensäcke - (Krankheit, tränensäcke, Geschwollene Augen)

5 Antworten

Zu wenig Bewegung, zu wenig Schlaf und Stress sowie Rauchen sind sicher die Hauptübeltäter auch für "Tränensäcke", wie diese Alterserscheinung umgangssprachlich genannt wird. Doch statt Flüssigkeit handelt es sich hier um Fettansammlungen unter dem Auge. Sie entstehen immer dann, wenn der Lymphfluss aus seinem normalen Rhythmus kommt und die Augenpartien dadurch anschwellen.

Je älter man wird, desto deutlicher sieht man die Pölsterchen direkt unter den Augen. Denn genau an diesen Stellen leiern Muskeln und Bindegewebe mit zunehmendem Alter aus. Auf der Hitliste der kosmetischen Operationen steht das Entfernen von Tränensäcken ganz weit oben. Der Arzt macht am Unterlid einen kleinen Schnitt, das Fett wird entfernt, Haut und Muskeln werden gestrafft. Eine Narbe sieht man später kaum.

Bei leichten Tränensäcken setzt der Arzt den Laser ein, entfernt das Fett und strafft die Lidhaut. Mit den vielfach angebotenen Bindegewebsmassagen und speziellen Cremes kann man die Entwicklung leider nicht wirklich aufhalten.
Quelle : http://www.gesundheit.de/krankheiten/augenkrankheiten/das-auge-des-menschen/traenensaecke-und-dunkle-ringe-was-die-augenpartie-verraet

In der Drogerie gibt es so Klebepads die du unter die Augen klebst.Versuch es doch mal damit.

Es gibt Leute, die da anfälliger drauf sind. Du könntest mal zu einem Schönheitschirurgen gehn und dich beraten lassen. Vielleicht würde eine kleine Fettzellenabsaugung da schon helfen. Die kommen nämlich nicht wieder. Ich glaube schon gehört zu haben, dass man das auch bei Tränensäcken machen kann.

Eventuell müsstest du dann das selber bezahlen aber vielleicht hat deine Krankenkasse ja auch ein einsehen, dass dich dein Aussehen unheimlich psychisch belastet.

Schmerzen rechts oben, hinter dem letzten Zahn, im Kiefer bei weitem Öffnen des Mundes

Hallo, seit ein paar Tagen empfinde ich einen ziemlich unangenehmen Schmerz rechts oben im Kiefer, hinter dem letzten Zahn, wenn ich den Mund weiter öffnen muss (zB beim Essen mit Besteck, oder beim Zähnputzen). Bei allen anderen Gelegenheiten bin ich schmerzfrei und es gibt auch keinen Druckschmerz oder keine Empfindlichkeit an dieser Stelle. Gestern bin ich dann zu einem Vertretungszahnarzt gegangen. Dieser hat den Kiefer geröngt und gründlich untersucht. Er konnte aber nichts feststellen und vermutet, dass das Kiefergelenk rechts oben stressbedingt verspannt oder evtl. entzündet sei. Er hat mir 2 mal täglich Ibuprofen600 verschrieben. Das Blut wurde nicht untersucht. Andere Krankheiten habe ich auch nicht. Der Weisheitszahn an dieser Stelle wurde schon vor Jahren gezogen. Frage: könnte es noch andere Ursachen für diesen Schmerz bei weitem Öffnen des Mundes geben? Und ist Ibuprofen wirklich die richtige Therapei? Für Antworten: danke im Voraus!

...zur Frage

Wie lange bleiben die Augen nach einer Wimpernverlängerung geschwollen?

Ich habe mir gestern eine Wimperlängerumg machen lassen. Da hat man noch keine Schwellungen gesehen aber als ich heute morgen aufgestanden bin waren meine Augen angeschwollen (wie Tränensäcke) (ich kann noch sehen). Ich wollte euch mal fragen, ob jemand weiß, wie lange die Schwellungen denn ca. Anhalten. Montag fängt die Schule wieder an und sind sie bis dahin wieder weg?

Ich hoffe, jemand kann mir weiter helfen.

...zur Frage

Wie lange dauert eine Nasennebenhöhlenentzündung?

Hey :)

Also am dienstag fing der ganze mist an...Meine "symptome" sind, eig nur geschwollen augen und kopfschmerzen...war auch bei arzt, er hat mir antibiotika verschrieben...ich mach ab uns zu inhalationen,joa und sitzt brav zu hause...aber naja, ich merk keine veränderung...die schwellung an den augen geh tagsüber zwar bisschen weg, aber am nächsten sieht es wieder grausig aus -.-

Wisst ihr was man dagegen machen kann? Hab ihr noch paar tipps? wie lange wird das noch ca dauern?

Danke :)

...zur Frage

Was ist das? Hat das noch jemand`?

Hallo zusammen,

seit Januar 2011 bekomme ich täglich fürchterlich juckende Quaddeln, diese sehen ähnlich wie Mückenstiche aus. Es begann zunächst am Rücken, dann auch an den Oberarmen und auf der Brust, am Bauch im Nacken und sogar auf dem Kopf, mnachmal auch im Gesicht. Die Quaddeln sind unterschiedlich groß, jucken aber unabhängig von ihrer Größe wie verrückt. Natürlich war ich bei Ärzten (Hausarzt, Hautarzt und Internist) Folgendes wurde in den letzten 12 Monaten seit dem ersten Auftreten untersucht, diagnostiziert und behandelt Es wurde von Parasitenbefall, über Allergietests, bis hin zu sexuell übertragbaren Krankheiten alles untersucht. Folgendes wurde diagnostiziert: Hautarzt: kleines Basaliom am Nasenrücken (wurde zwischenzeitlich opererativ entfernt). Hausarzt: leicht erhöhte Leberwerte (weitere Untersuchung durch Internisten. Internist: Magen und Darmspieglung, Befund Divertikel im Darm, sich rückbildende divertikulitis, und ein Gallenstein. Divertikulitis: Behandung mit Antibiotika. Nachfolgende Medikamente wurden mir vom Hautarzt verschrieben. Nizoral Tabletten (ohne Erfolg) Ebastel Tabletten (ohne Erfolg) Hydrocortison Clotrimazol Salbe ( lindert ein wenig die Symptome und schnellere Abheilung wenn ich mal wieder eine Quaddel aufgekratzt habe) Nun Habe ich folgendes bemerkt. Ich hatte im Febr. 2011 eine starke Gehörgangsentzündung und bekam ein Breitbandantibiotikum. Mit Einnahme des Antibiotukums verschwanden die Quaddeln und auch der Juckreiz, brachte das aber noch nicht in Zusammenhang. Im Juni 2011 bekam ich eine Ohrspeicheldrüsenentzündung, behandelt ebenfalls mit Antibiotikum, wieder verschwanden auch die Quaddeln und der Juckreiz, erst einige Tage nach Absetzen der Antibiotikums kamen Quaddeln und das Jucken wieder. Ich dachte nun erstmalig das könnte im Zusammenhang stehen, sprach das auch beim Internisten an, aber der zuckte nur mit den Achseln, ich solle das dem Hautarzt sagen, was ich auch tat, dieser meinte aber das könnte Zufall gewesen sein. Dann hatte ich die Magen-Darmspiegelung und bekam gegen die festgestellte divertikulitis wiederum ein Antibiotika, wieder mit dem effekt das auch die Quaddeln und das Jucken verschwanden und einige Tage nach dem Absetzen des Antibiotikums kame sie wieder. Nun habe ich mir diesen Monat das Basaliom entfernen lassen, um einer Entzündung nach der OP vorzubeugen bekam ich wieder ein Antibiotikum, wieder mit dem Ergebnis das die Quaddeln und das Jucken verschwanden, ein paar Tage nach Absetzen des Antibiotikums kamen sie wie erwartet wieder. Man muss wohl kein Mediziner sein um hier einen Zusammenhang zu erkennen. Ich habe also den Internisten noch einmal auf diesen Umstand hingewiesen, mir wurde also gestern mal wieder eine Menge Blut abgezapft und ins Labor geschickt. Bin mal gespannt was dabei jetzt wieder rauskommt.

Meine Frage ist; Hatte vielleicht schon mal jemand die gleiche Hauterkrankung und wenn ja wie wurde sie behandelt/geheilt. Oder hat jemand eine Ahnung was ich da habe.

...zur Frage

Tränensäcke bekämpfen?

Habt ihr vlt gute Tipps wie man Tränensäcke weg bekommt? Danke:)

...zur Frage

Muss ich ein Arbeitszeitkonto akzeptieren?

Ich soll mich bei einer ZAF vorstellen. Ich möchte aber auf keinen Fall ein Arbeitszeitkonto, da ich schon vom letzten AG damit um einen Monatslohn geprellt wurde. Außerdem bin ich gesundheitlich ziemlich angeknackst (10 Jahre Rheuma, Verdacht auf Sjögren, Rheumafaktoren mittlerweile grenzwertig plus andere Beschwerden, durch Schmerzen u.a. schlafe ich oft 3-4 Tage hintereinanderweg nur 2-3 Stunden nachts und liege dann tagsüber flach. Rheumatologe hier untersucht mich auf Salmonellen, und erklärt mich gesund, daher kein Attest. Andere Ärzte hier reagieren ähnlich.) Ich kann daher auch aus gesundheitlichen Gründen gar keine Überstunden machen. Atteste bekomme ich zwar keine, hab aber ärztliche Befunde, die meine Beschwerden dokumentieren. Krankheitssymptome sind von einer Art, die sich nicht faken lassen. Meiner Meinung nach wäre für mich Heimarbeit am besten, vor allem auch weil ich in eine andere Stadt ziehen will, wo ich gute persönliche Kontakte habe. Dann könnte ich an meinen schlimmen Tagen im Bett bleiben und eben dann am Wochende arbeiten. Muss ich dem AG meine Krankheiten sagen beim Bewerbungsgespräch? Ich brauche auf jeden Fall ergonomische Sitzmöbel und und einen strahlungsarmen Bildschirm. Habe einen Gewerbeschein, damit kann ich doch einfach auf selbständiger Basis bei einer ZAF arbeiten ohne Risiken für beide Seiten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?