hilfe.. ich kann nichtmehr...

6 Antworten

Deiner Mutter und allen anderen um dich herum wird es genau so gehen wie mir. Alle fragen sich: "warum lässt er das nicht einfach (Ritzen, Suizidgedanken...!)" Tja... sogar deine Mutter kennt dich nicht mehr wirklich und so voll und ganz, nicht wahr? Deshalb kann auch sie dir kaum helfen.

Auch Erwachsene können nicht alles, und auch nicht alles ertragen. Wenn sie sagt, du würdest dir die Probleme nur einbilden, dann macht sie vielleicht "Vogel-Srauß-Methode". Sie versucht es mit "Schönreden", damit sie nicht so sehr mit dir mitleiden muss. Aus ihrer eigenen Hilflosigkeit heraus, und auch ein bisschen zu ihrem Selbstschutz sieht sie nicht mehr genau hin. Deine Mutter scheint mir mit der Situation hoffnungslos überfordert zu sein.

An deiner Stelle würde ich zum Arzt gehen und dem die Sache genau schildern, und zwar deine ganze Situation, genau so, wie du das hier aufgeschrieben hast. Das kannst du auch ohne deine Mutter machen. Ärzte haben übrigens Schweigepflicht.

Wenn deine Mutter es dann erfährt, wird sie danach vielleicht aus allen Wolken fallen, einen fürchterliche Schrecken bekommen, aber nur so kannst du deine Chance auf Hilfe um 100% verbessern.

Kennst du die Story von den zwei Mäusen, die in die Milch gefallen waren? Die eine ist nur am Jammern, ich kann nicht mehr, ich schaff das nicht, ist doch sowieso alles zwecklos, wenn uns doch bloß jemand helfen würde... Die andere hat sich in die Situation dreingegeben, strampelt unbeirrt vorwärts, antwortet zuletzt nicht mehr um ihre Kraft besser einsetzen zu können, und am Morgen sitzt sie auf einem Klos Butter.

Deine Rücksicht auf deine Mutter in allen Ehren, aber es geht um dich und dein Fortkommen, deine Gesundheit und deine Zukunft, Wenn sie dir nicht helfen kann, musst du sie "überholen" und selbst die Initiative ergreifen.

Wie alt bist du denn jetzt, wenn ich fragen darf? Wenn du mit deiner Mutter nicht reden möchtest, weil es dir Angst macht oder Druck, kannst du dich auch selbst einweisen lassen. Gehe zu einem Psychologen oder wende dich direkt an eine Klinik. Bei selbstmordgedanken kommst du normal sowieso in eine stationäre Klinik und ich denke, genau das wäre das richtige für dich. =) Dass dein Vater dich schon geschlagen hat, darüber solltest du aber auch mit jm. Reden! Am besten sogar Polizei. Wenn er dich, die eigene Tochter, geschlagen hat, hat er auch Probleme und stellt eine Gefahr für seine Mitmenschen oder auch selbst dar.

14

0
@bocelli1209

Dann kannst du dich direkt an eine Klinik wenden oder aber, wenn dir das lieber ist, eine Beratungsstelle aufsuchen. =) Du kannst mir auch privat schreiben, wenn du Hilfe brauchst. :3

1

Hey :) wenn du jemanden zum reden brauchst kannst du mir jederzeit schreiben (ich weiss wie es dir geht bin selbst wegen depressionen ritzen und suizid gedanken in behandlung bzw. in therapie) und wenn du zu einem arzt/psychologen gehts kann dir das wirklich helfen damit es dir wieder besser geht und vergiss nicht es gibt menschen die dich lieben und dich vermissen werden und du wirst noch gebraucht in dieser welt alles gute und viel glück lg Stefan (schön dass es dich gibt)

Was möchtest Du wissen?