Hilfe! Ich kann mich nicht konzentrieren! O.o

1 Antwort

Das ist die Zeit der Pubertät.... Träumen-- etc.

Es geht anderen auch so--- sprech darüber....

Thema:Islam! Habe ich einen Dschinn / Sahir?

Es-selamu aleykum liebe Geschwister. Vor ca. 5 Jahren hat alles begonnen, in der Nacht während dem schlafen hat mich ein dschinn festgehalten oder wie man das nennt. Ich wusste erst gar nicht was das ist, bis ich erst später erfahren habe. Meiner Mutter hab ich's erst nach 3 Jahren gesagt, sie hat mich daraufhin natürlich sofort zu einem Hodscha gebracht, der mir was aufgeschrieben hat und das hätte ich immer bei mir behalten sollen, hat er gesagt. Ich wusste das, dass nicht gut ist aber meine Mutter hat gemeint ich solls mal probieren. Nach 1-2 Monaten kam wieder der Dschinn und das ging immer so weiter bis jetzt. Und jetzt merke ich auch, dass ich mich irgendwie verändert habe. Psychologisch gesehen wäre das eine Depression, aber ich glaube das hat was mit dem dschinn zu tun. Ich fühle mich immer schlecht, könnte tagelang nur weinen und mich am liebsten im Zimmer einsperren und keinen sehen, weder meine Mutter noch meinen Vater. Ich habe einfach keine Lust auf gar nichts mehr. Ich versuche immer wieder suren aufzusagen aber irhendwas hält mich immer davon ab, ich brings meinstens nicht rüber. Was soll ich machen? Ich kann nicht so weiter leben, ich kann mich auf nichts konzentrieren. Soll ich es mit dem Quran versuchen oder zu einem hodscha gehen, der auf sowas spezialisiert ist und mir nicht wieder was aufschreibt.

Danke für eure Antworten

...zur Frage

Klassenlehrer versteht mich nicht...

Hallo Leute, ich habe ein totales Problem. Es handelt sich hierbei um die Schule, wie am Titel unscgwer zu erkennen. Ich leide unter Depressionen bzw. starken depressiven Episoden, die sich durch eine starke Antriebslosigkeit, durch Abentief (Dass ich kaum einschlafen kann), Grübelzwang und Suizidgedanken bemerkbar machen. Ich vernachlässige die Schule sehr, in dem ich oft nicht hinkomme. Ich schaffe es einfach nicht. Heute war ich beim Elternsprechtag und mein Klassenlehrer scheint das ganze einfach nicht zu verstehen. Ich erklärte ihm, dass mir die Schule sehe oft einfach nicht wichtig ist. Wozu brauche ich denn einen Schulabschluss, wenn ich nicht mehr Leben möchte? Außerdem verschlafe ich oft, weil ich eben Schlafstörungen habe und es ist jedes mal eine Überwindung in die Schule zu gehen. Er sagte dann, dass er glaubr, dass ich einfach nur bequem bin und alles auf meine Psychische Erkrankung schiebe, damit ich einen lauen Lenz machen kann. Und dass ich einfach versuchen soll meine Psyche bis zum nächsten Jahr in den Griff zu kriegen und einfach die Klasse wiederholen soll. Er konnte irgendwie nicht verstehen, dass man Depressionen nicht einfach in eine Kiste packen kann, die man dann nie wieder öffnet. Ich habe ihm dann außerdem noch gesagt, dass ich mich in der Klasse nicht konzentrieren kann, weil sie eben alle nur extrem herumschreien. Ich reagiere sehr Lärmempfindlich, was übrigens auch ein Symptom einer Depression sein kann, vorher hatte ich das nicht. Ich bekomme schnell Kopfschmerzen und habe das Gefühl eines Drucks in meinem Kopf, dass ich weinen muss. Ich habe ihm das aber nicht erklären können, er reagierte nur sehr Verständnislos darauf in dem er sagte, dass ich nicht das Recht habe mich über den Lärm in der Klasse aufzuregen, weil ich mit meinem fernbleiben des Unterrichts viel mehr Zeit raube, als die anderen alle zusammen. Und dass ich nicht das Recht habe mich aufzuregen, weil die anderen mich trotz meiner schwierigen Art einiger maßen akzeptieren und mich nicht beleidigen, was sie aber sehr wohl tun.

Ich weiß einfach nicht mehr, was ich machen soll. Mir ist unterbewusst klar, dass ich damit echt allen nur Probleme bereite, aber ich kann das alles nicht so einfach abstellen. Mir ist das oft gar nicht so bewusst, ich bin einfachbzu schwach für das ganze und ich will das ganze auch nicht mehr. Meine Therapeutin hat auch schon mit ihm gesprochen. Er kann es trotzdem nicht nachvollziehen und bewirft mich nur mit Vorwürfen. Ich hab ihm auch gesagt, dass ich es verstehen kann, wenn er denkr, dass ich mich nur hinter meinen Depressionen verstecke, das passiert schnell und ich hätte es vielleicht erst nicht anders gedacht. Aber wenn man dann doch erfährt, dass der jenige ernsthaft krank ist und eben nicht nur ein fauler Teenager ist, sollte man die Sache doch sehr ernst nehmen.

Bitte keine weiteren Vorwürfe, dacin habe ich schon genug. Danke im Vorraus.

...zur Frage

Mein Leben ist total sinnlos! Ich hasse es!

Hi

Ich bin zwar noch ziemlich jung (eigentlich noch ein Kind), aber ich finde mein Leben total sinnlos. So etwas wie Freundschaft und Liebe gibt es nicht, denn wir tuen alles nur für uns selbst. Das macht mich total fertig. Außerdem will ich mich nicht dieser ganzen Technik anpassen und es nervt total, dass jeder die ganze Zeit mit seinem Handy herumspielt. Zwei Menschen sitzen sich gegenüber, sprechen nicht miteinander und schreiben SMS. Das ist doch total krank! Mein Vater nervt mich in letzter Zeit auch total. Er ist (tut mir leid, aber es ist so) ein totaler Idiot, der denkt ich wäre noch ein kleines Kind. Meine Mutter nimmt mich auch nicht ernst, wenn ich ihr von meinen Problemen erzählen. Ich hasse es, dass die Menschen die Welt zerstört haben. Und die nächste Generation (also auch ich) in ihr Leben müssen. Es kommt mir vor, als passe ich in kein Zeitalter das es gibt. Ich bin total aggressiv und wünsche mir mehr Freiheit und Freizeit. Selbst wenn ich an meine Zukunft denke, hasse ich mein Leben. Ich meine ich werde alt, muss all diesen Pflichten nachgehen heirate im besten Fall und kriege Kinder. Aber ich glaube sowieso, dass ich niemals einen Menschen finden werde, der mich versteht, also werde ich vermutlich einsam sterben. Ich finde die Menschen konsentrieren sich gar nicht mehr auf das wichtige im Leben, wie Rücksicht und Nächstenliebe, auch nicht in der Schule, obwohl das alle Erwachsenen sagen. Und ich hasse die Politiker, denn sie sehen gar nicht wie die ganze Gesellschaft zu Grunde geht. Ich muss mir das einfach von der Seele reden, weil ich einfach gar nichts dagegen tuen kann und wie gesagt nicht frei bin, sondern an die gnazen Gesetze gebunden!

Könnt ihr mir vielleicht irgendwie helfen? LG Wowgirl

...zur Frage

Meine Mutter will nicht das ich mich mit meiner besten Freundin Kontakt habe?

Ich(16) und meine beste Freundin(17) kennen uns schon seit 5 Jahren. Aber seit ein paar Wochen will meine Mutter nicht mehr das ich Kontakt mit ihr habe. Sie verbietet mir mich mit ihr zu treffen. Meine Mutter denkt sie wäre eine Prostituierte was überhaupt nicht Stimmt. Der Ex Freund meiner Freundin hat dieses absurde Gerücht nach ihrer Trennung überall herumerzählt und meine Mutter hat es irgendwie mitbekommen.
Was soll ich jetzt am besten machen ?

...zur Frage

Kann mich nicht aufs Buch konzentrieren. Was tun?

Hallo! Ich lese so so gerne aber tue es so gut wie nur in den Ferien, da ich da nur richtig abschalten kann. Immer wenn ich abends probiere zu lesen kann ich mich gar nicht aufs lesen konzentrieren sondern es kommen mir immer irgendwelche anderen sachen in den Kopf. Ich finde das so schade. Kann ich nicht auch in der Woche mal irgendwie abschalten um vernünftig zu lesen? Könnt ihr mir irgendwie helfen?

...zur Frage

Mobbing darauf Trauma und jetzt Flashbacks?

Also ich versuch das sehr kurz zu halten. Ich wurde eine Zeit lang gemobbt, ging für etwa einen Jahr zu einem Psychater der bei mir einen Trauma fest stellte. Dies ist jetzt vier Jahre her. Ich dachte dass ich über mein Trauma hinweg gekommen bin, weil ich dass einfach nicht wirklich realisieren kann, dass ich von meinen Mobbing gleich ein Trauma habe, ich erinnere mich gar nicht an so schlimme sachen. Wiederrum hat mein Verdrängungs Mechanismus auch eingesetzt und ich kann mich nicht mehr an die Schuljahre 5 bis etwa 8 so wirklich erinnern.

Jetzt bin ich in der 10. Klasse und hatte letztens einen üblen Flashback. Seitdem habe ich mich immer zurück gezogen und mich in meine sogenannte "Sicherheits Blase" verkrümelt. Ich fange wieder mit genau den gleichen "Symptomen" wie damals als ich noch aktiv gemobbt worden bin. Stress, Angst, vergesslichkeit, Durchgängige Müdigkeit, kein Spaß mehr bei Hobbys oder anderen, bin in gedanken vertieft und stehe eher neben mir. Ich habe jetzt auch wieder ein Termin bei einer Psychologin die sich auf Trauma spezialisiert hat. Das ist aber erst am 4.November (heute ist: 25. September). Im Moment mache ich mein letztes Jahr und das Problem ist, dass in diesem Jahr das ganze Jahr gezählt wird und zum Abschluss Zeugnis geht... Ich kann mich aber kein bisschen mehr Konzentrieren. Wenn ich in der Schule sitze, dann denke ich nur daran, dass ich nach Hause will oder ich stelle mir Geschichten vor (da ich öfters Mal kleine Geschichten schreibe und im Internet veröffentliche). Egal was ich auch mache ich schaffe es nicht mich aus meiner "Blase" zu ziehen und wieder in die realität ein zu tauchen. Tja ud bis zum 4. November schreibe ich 3 sehr wichtige Arbeiten (eine haben wir schon geschrieben und wahrscheinlich lief die nicht so gut). Mir sind diese Arbeiten sehr wichtig, aber ich kann mich nicht mehr organisieren und klar denken. Ich bin mir sicher, dass es schwer ist mir irgendwie Tipps zu geben. Aber hat vielleicht einer von euch eine Idee wie ich mich vielleicht wieder wenigstens in der Schule konzentrieren kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?