Hilfe, ich habe Probleme mit meinem Gesicht...?

4 Antworten

Hallo Katja,

es gibt natürlich viele verschiedene Tipps und Tricks für reine Haut. Hier ist mal eine kleine Liste von Möglichkeiten die du hast, die nicht nur deiner Haut, sondern auch deinem Wohlbefinden sicherlich helfen! :-) Hier hast du eine RIESEN Antwort mit vielen Tipps, Tricks und Empfehlungen!

Damit du dauerhaft eine reine Haut bekommst, ist es wichtig, eine regelmäßige Pflegeroutine zu entwickeln. Wenn du immer nur dann Pickel und Mitesser behandelst, wenn du sie akut sehen kannst, verschwinden die Hautunreinheiten zwar, sobald du sie behandelst; der Zyklus wiederholt sich jedoch immer wieder. Du solltest also Pickel und Mitesser nicht erst bekämpfen, wenn sie schon an der Oberfläche sind, sondern schon vor ihrer Entstehung. Auch gilt: Wenn du Pickel nicht sofort behandelst, dauert es länger, bis sie wieder verschwinden. Wenn du einen entzündeten Pickel hast, benutze ein bis drei Mal pro Tag eine Anti-Pickel Behandlung, bis er wieder verschwindet. Es empfiehlt sich ein Produkt mit Salicylsäure, welches die Poren klärt.

Der erste Schritt für eine reine Haut ist die richtige Gesichtsreinigung. Ein idealer Gesichtsreiniger für unreine Haut entfernt Talg, Fett und abgestorbene Hautschüppchen und öffnet die Poren, jedoch ohne die Haut auszutrocknen oder sie unnötig zu belasten. Experten empfehlen zum einen Produkte mit Salizylsäure und zum anderen ölfreie Waschgels und milde Peelings. Ergänzend können 2–3 Mal pro Woche Gesichtsmasken, zum Beispiel eine Gesichtsmaske gegen Pickel aufgetragen werden, die länger auf der Haut verbleiben und gründlich von überschüssigem Hauttalg und Unreinheiten befreien. Benutze dein Reinigunsprodukt jeden Tag zweimal. Auf diese Weise erhöhst du die Chance, dass sich nicht so schnell Ablagerungen bilden.

Der Schlüssel zu einer reinen Haut ist das richtige Pflegeprodukt und der kontinuierliche Gebrauch. Vermeide übermäßige Hautschälungen, da diese zu weiteren Entzündungen führen können. Bei leichten Unreinheiten empfiehlt sich ein Feuchtigkeitsgel, das die Poren nicht verstopft, die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und so die Barrierefunktion der Haut unterstützt. Bei stärkeren Unreinheiten empfiehlt sich eine spezielle ölfreie Feuchtigkeitscreme gegen unreine Haut. Zudem solltest du auch verschiedene Produkte verschiedener Hersteller ausgiebig testen. Diese Testphasen sollten mindestens mehrere Tage bis Wochen dauern. Achte währenddessen genau auf deine Haut!

Weitere Informationen zu unseren Produkten für unreine Haut kannst du dir unter www.neutrogena.de anschauen!

Zudem ist es wichtig, die Haut atmen zu lassen und porenverstopfende Produkte, die Schmutz, Fett und Bakterien binden, zu vermeiden. Speziell für unreine Haut eignen sich leichte getönte Cremes, die Pickel und Mitesser zwar abdecken, aber nicht erneut die Poren verstopfen.

Stress, Müdigkeit oder ein hektischer Alltag können der Haut schaden. Mache daher einen großen Bogen um unnötigen Stress und bau kleine Entspannungsphasen in deinen Alltag ein (z.B. mit einer kleinen Massage oder einem Spaziergang im Grünen während der Mittagspause). Auch ausreichend Schlaf ist wichtig. Ausgeschlafene Haut altert nachweislich langsamer!

Wir verlieren pro Tag rund 2,5 Liter Flüssigkeit, dieser Verlust muss natürlich ausgeglichen werden. Dabei sollte man mindestens 1,5 Liter über zuckerarme Getränke, am besten Wasser oder ungesüßte Tees, zu sich nehmen. Den Rest können wir über die Nahrung aufnehmen. Wichtig ist, dass du regelmäßig trinkst – eine Flasche Wasser sollte also immer mit dabei sein. Da unsere Haut zu einem großen Teil aus Wasser besteht, kannst du so auch die Hautfunktionen nachhaltig unterstützen. Denn wenn die Haut zu viel Feuchtigkeit verliert, verschlechtert sich die Schutzfunktion der Haut. Außerdem verliert sie dann an Spannkraft, Glanz und Geschmeidigkeit und es bilden sich kleine Linien und Risse in der Haut.

Eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung mit Fisch, Vollkornprodukten, Obst und Gemüse ist nicht nur für deine Haut gut. Denk auch an eine ausreichende Zufuhr von wichtigen Mineralien, zum Beispiel Eisen, Magnesium, Kalium oder Zink. Die 3 Top-Nahrungsmittel für schöne Haut sind: Fisch, Ananas und Soja! :-)

Nikotin und Alkohol schaden der Haut und lassen sie schneller altern. Deine Haut dankt dir einen reduzierten Zigaretten- und Alkoholkonsum.

Eine australische Studie zeigt: Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor stoppt den Hautalterungsprozess. Vermeide daher häufige, lange Sonnenbäder und Besuche im Solarium. Wenn es dich doch in die Sonne zieht, achte auf ausreichenden Sonnenschutz. So vermeidest du Fältchen durch lichtbedingte Hautalterung und deine Haut bleibt länger jung und elastisch.

Bewege dich regelmäßig (Sport treiben oder Spazieren gehen). Bewegung regt die Durchblutung der Haut an und der dabei entstehende Schweiß hat eine reinigende Wirkung. Nach dem Sport ist es jedoch sehr wichtig, die Haut gut von Schweißrückständen und Talk zu reinigen, damit es nicht zu verstopften Poren kommt. Insbesondere Rückstände von Make-up sollten gründlich entfernt werden, damit es im Gesicht nicht zu Irritationen kommt.

Durch das Schwitzen sind der Körper und die Haut dehydriert und sollten daher nach der Reinigung mit reichlich Feuchtigkeit versorgt werden. Nur trinken allein reicht dabei der Haut nicht aus. Eine ölfreie bzw. nicht fettende, feuchtigkeitsspendende Körperlotion ist jetzt wichtig, um der Haut die nötige Feuchtigkeit wieder zu geben.

Unter https://www.youtube.com/user/neutrogenade/videos kannst du dir auch einige Videos zu den Themen Haut, Pflege und mehr ansehen! :-)

Für weitere Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügung!

Liebe Grüße, Julia vom Neutrogena® Team.

Kommt drauf an wie alt du bist:

bist du zwischen 12 und 20 Jahre ist das nicht schlimm, das hat fast jeder

aber wenn du älter bist dann kannst du ja mal zu einem Haut Arzt gehen und schau welche Gesichts creme du benutzt, ich empfehle eher eine das die Poren öffnet, es gibt welche mit denen muss man in der Früh sein Gesicht abwaschen und am Abend.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
5

Wie heißen die?

0
4
@katjavendi

weis es nicht genau, ich wohne nicht deutschland (bei uns ist ein berühmtes produkt "Topexan".

0

Die Ernährung kann einen Einfluss haben. Milchprodukte, raffinierten Zucker, hormonell belastetes Fleisch, gehärtete tierische Fette und generell fettiges Essen meiden. Außerdem viel Wasser trinken.

22

Warum raffinierten Zucker meiden? Der stellt kein Problem dar, außer, wenn er längere Zeit auf Zähne einwirken kann, was duch Bonbons und Lutscher z. B. gegeben ist. Das ist dann kariesfördernd. Aber im Körper richtet er keine Schäden an. Denn unser Körper fährt auf Zucker, das ist seine Energie. Er sollte diesen zwar am besten durch Kohlenhydrate begkommen, aber siehe das Video zur Reis-Diät auf dem YouTube-Kanal "Lichtblich Vegan". Da wurden sehr große Mengen raffinierter Zucker jeden Tag gegessen und es gab keine Probleme und keine Mängel. Und Zucker macht auch nicht fett!!!

0
22
@BerwinEnzemann

Milch ist das Problem, das sagt der Artikel richtig und geht im Text gar nicht mehr auf Zucker ein. Zucker ist nicht das Problem. wie sollte es auch. Das ergibt doch gar keinen Sinn. Zucker ist die Energiequelle, auf der der Körper fährt. Vergiss die Gehirnwäsche, die die Ernährungsindustrie seit vielen Jahrzehnten zum Thema Zucker fährt. Zucker ist ein pflanzliches Nahrungsmittel. Wie soll es da gesundheitsschädlich sein? Schau Dir das Video über die Reis-Diät an, bzw, befasse Dich mit den wissenschaftlichen Arbeiten die dazu von diesem Arzt und vielen anderen gemacht wurden. Eugen hat in seinen Videos all diese Ernährungslehrengrundlagen richtig dargestellt. Vor allen die Themen, wo immer wieder krasse SCAM-Irrlehren verbreitet werden. Das ist alles von Eugen sehr gut dargestellt. Aber bitte nicht an der Person Eugen stoßen und evtl. wegen seinem ruppigen Verhalten dann allles verwerfen. Bitte das persönliche vom sachlich richtigen trennen. Denn mich hat er mittlerweile auch auf seinem Kanal gesprerrt, weil ich ihn auf unmögliches Verhalten aufmerksam machte, wo er Menschen vor den Kopf stieß. Ich hätte alllen Grund, jetzt sauer auf ihn zu sein. Aber ich trenne einfach das sachlich sehr gute Ernährungswissen von seiner Person.

0
43
@Thomas021

Es geht ja nur um raffinierten Zucker. Dieser geht binnen Sekunden ins Blut, das ist das Problem. Unser Stoffwechsel ist darauf ausgelegt die komplexen Kohlenhydratverbindungen langsam zu spalten.

0
22
@BerwinEnzemann

Ja, natürlich ist es besser seinen Zucker über Kohlenhydrate zu bekommen. Raffinierter Zucker wird dann zu größeren Insulinausschüttungen führen. Aber es wird sonst keine größeren Probleme geben, wie Du eben an der Reisdiät sehen kannst, die da ja sogar schwerkranken und gerade schwerkranken Menschen gegeben wurde. Auch, wie Du ja hoffentlich nun weißt, wird Diabetes Typ 2 nicht durch Zucker sondern durch Fett ausgelöst und mit dieser Reis-Diät wurden die Menschen innerhalb kürzester Zeit sogar von schweren Fällen von Diabetes Typ 2 geheilt, weil sie extrem fettarm ist. Natürlich macht man in der Praxis heute nicht so eine einseitige Reis-Diät, sondern ernährt sich vielseitig vegan High Carb Low Fat, keine Öl-ISOLATE.

0

Was möchtest Du wissen?