Hilfe ich habe panische Angst vor Flöhen?

10 Antworten

Ausräuchern mit nem fogger ist nicht ungefährlich. Permethrin oder pyrethrum können Katzen töten. hundwflöhe gehen nicht auf Menschen/meine ich.

mehr Angst hätte ich vor den 2 Mio Milben im Bett. In jedem Bett. Auch neu/ außer Wasserbett

Ich mach mal copy paste meiner vorherigen Antwort, ist jja oft das gleiche...

„Vielleicht unerkannte  bettmilbenallergie? War bei mir so. Reizhusten, Atemprobleme, , Übelkeit,Quaddeln. Viele haben auch Pickel, Ausschlag, Juckreiz, zue Nase , juckende Augen, etc...dadurch schlechten Schlaf. 

Unbehandelt droht Asthma (Etagenwechsel ).

Kannnst ja mal milbopax googeln. Hat mir geholfen. 

Bei mir war erst der 4. allergietest positiv. Also einfach mal für 10.- Euro ausprobieren. ...“

Mittel mit pyrethrum oder Permethrin würd ich nicht nehmen. Wirken nur kurzfristig und können Katzen töten...”

Meine Große hatte auch schon mal Flöhe. Wir haben es schnell gesehen und keinen einzigen Biss abbekommen.

Jetzt werden unsere mittlerweile zwei Hunde mit Zecken und Flohmittel vorbehandelt. Das ist ne wiederlich stinkende Flüssigkeit die ins Genick und ein Stück die Wirbelsäule runter etwas ins Fell einmassiert wird. Und es funktioniert ziemlich gut. Zumindest haben wir nach der Anwendung so gut wie nie Zecken entdecken können und Flöhe sind auch nicht wiedergekommen.

Aber checken kannst du die Hunde doch selbst beim Kuscheln und Streicheln... ich hab die Flöhe damals entdeckt wenn meine Hündin auf dem Rücken lag, die ‚achseln‘ sind je fast kahl und da kann man bei Befall ab und zu mal einen flitzen sehen.

Aber bitte Hände weg von Tabletten oder sonstigem Zeugs was die Hunde essen sollen.. ich hab schon zwei mal Berichte gehört, wie das zum Tod der lieben Vierbeiner geführt hat. Und Vorsicht bei jeglicher Anwendung. Es ist nun mal Gift.

ein freund von mir hat sehr gute erfahrungen mit cistus gemacht - für seinen hund und für sich. sorge dafür, dass die hunde und du täglich cistus, z.b. als tee, bekommen (kann natürlich den tieren kalt ins futter oder solo gegeben werden). das verändert den körpergeruch und die abwehrkraft, so dass nach wenigen wochen auch dich selbst kein kleingetier, bis hin zu mücken, mehr attackieren will. das blut von tier und mensch ist nicht mehr so sauer und zieht die parasiten nicht mehr so an. nebenwirkungen: positive, die du mir hier so nicht glauben würdest.

nun zu deiner angst. ist das so eine redensart von dir, panische angst zu haben, oder ist dem wirklich so? wenn es wirklich so wäre, würde mehr dahinter stecken, als nur die flöhe. das bedürfte dann tatsächlich einer genaueren betrachtung.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

War das ein Mutantenfloh? Flöhe sind winzig klein und du bist überempfindlich.... Du hast keine Ahnung was ein totaler Nervenzusammenbruch ist.

Und wenn ich nen Hund habe, dann muss ich auch mal mit nem Floh oder mehreren rechnen...

Davon stirbt man nicht, auch wenn es mega unangenehm ist.

Was soll das bedeuten: "...im Garten einen Floh entdeckt ....alle 3 sind total freudig um ihn rumgelaufen und haben an ihm geschnüffelt..."?

Flöhe sind 1 bis 2 mm groß?!!!

Um die kann man nicht herumlaufen, die bekommen Hunde nur, wenn sie einen anderen Hund (oder Katze oder Igel...) treffen, der selber Flöhe hat und die springen dann auf die Umgebung.

Wenn du so eine Panik vor Parasiten deiner Hunde hast, warum behandelst du sie denn nicht vorbeugend dagegen?

1 Dosis Parasitenschutz ins Genickfell eines Hundes und du kannst dich entspannen!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Haustiere:Therapiehund,Schildkröten,Kaninchen,Katzen,Vögel

Was möchtest Du wissen?